Neckar-Odenwald-Kreis : Über 8.100 Besucher bescheren den Schlossfestspielen Zwingenberg einen neuen Rekord

WerbePartner Nachrichten

Gastronomie

Gastro Tipp : Pizza Pasta Express – Wertheim-Hofgarten Am Bildacker 29 , Liefer- und Abholservice

Anzeige Nach über 3 Monaten Umbauzeit ist Pizza Pasta Express Wertheim ca. 1 km nach Wertheim-Hofgarten Am Bildacker 29 , in größere und moderne Räume Umgezogen.Das Team vom Pizza Pasta Express freut sich auf Ihren […mehr]

Bistro,Cafe,Eisdielen,Cocktailbar

Cafe Royal Wertheim – Eichelgasse 31 – New Fun Location in der Altstadt – Alle Getränke auch zum Mitnehmen

Cafe Royal Wertheim – Eichelgasse 31 – New Fun Location in der Altstadt – Alle Getränke auch zum Mitnehmen Seit Ende Juni 2019 Unsere kleine neue Location im Herzen der Altstadt in der Eichelgasse , […mehr]

Nachrichten

WerbePartner Nachrichten Muster Werbung – Ihre Texte und Bilder von Angeboten,Veranstaltungen,Immobilien und vieles mehr möglich

Ihre aussagefähige Überschrift sollte lang sein – bis zu 15 Wörter sind möglich – Ihr Angebot , Ihre Veranstaltung , Kundeninfo,Produktinfo,Bis zu 3 Verlinkungen möglich zu eigenen Bildern oder Seiten zB. Verlinkung  1 ,Piätet,Autohandel,Tierhandel,Spaß,Freizeitangebote,Stadtinformationen,Landkreis,Termine,Jobcenter,bekleidungsgeschäft,Sommerschlusverkauf,Ihre Marken,Winterschlussverkauf,Blindtext,Dummytext,Feste,Fussballspiele,Aktionen. […mehr]

Rosina Weigel aus Schwarzach war die dreihunderttausendste Besucherin in der Festspielgeschichte. Entsprechend groß war die Freude bei ihr, ihrem Mann Klaus (Mitte) und (v. l.) dem stellvertretenden Vorsitzenden des Trägervereins der Festspiele Bürgermeister Norman Link, Geschäftsführerin Ilka Zwieb, dem Vorsitzenden des Trägervereins Landrat Dr. Achim Brötel, Intendant Rainer Roos und Geschäftsführerin Heike Brock. Foto: Schlossfestspiele

Zwingenberg. Schon der Beginn mit zwei ausverkauften „Spanischen Nächten“ versprach Großes. Aber erst am späten Sonntagabend war klar, dass die Schlossfestspiele Zwingenberg eine neue Rekordspielzeit hingelegt haben. „Wir konnten dieses Jahr exakt 8.168 Besucherinnen und Besucher begrüßen, was einer Gesamtauslastung von mehr als 87 Prozent entspricht. Und das ist ein absoluter Allzeitrekord“, konnte der Vorsitzende des Trägervereins der Festspiele Landrat Dr. Achim Brötel bei der Dernierenfeier des Musicals den Darstellern und Verantwortlichen auf der Zwingenberger Forsthausterrasse verkünden. Brötel dankte für die „außergewöhnliche Leistung“, die sogar das bisherige Spitzenergebnis aus dem Jahr 2015 noch einmal getoppt habe, auch im Namen seines Stellvertreters Bürgermeister Norman Link sowie den Geschäftsführerinnen Heike Brock und Ilka Zwieb. Entsprechend groß war die Euphorie und vergessen die viele Arbeit, mit der man zunächst die „Spanischen Nächte“, dann ein Familienfest, eine Operettengala und natürlich die beiden Hauptproduktionen „Figaros Hochzeit“ und „Artus – Excalibur“ möglich gemacht hatte.

 

Sehr zufrieden zeigte sich auch der Intendant. „Wir hatten ein hervorragend angenommenes Rahmenprogramm und zwei ideenreich umgesetzte Hauptproduktion“, resümierte Rainer Roos. Für die Inszenierung der Oper dankte er Matias Tosi wie auch Ensemble, Chor und Orchester. „Das war wahrlich große Sommernachtsunterhaltung.“ Ebenso dankte er Musical-Regisseur Sascha Oliver Bauer für die komplett ausverkauften Artus-Inszenierungen, den über 70 Akteuren auf der Bühne, dem Verein Kampfhus, der Showturngruppe Exotika und Stefans Marionettentheater aus Aglasterhausen. „Oper und Musical ist genau die richtige Mischung, um unterschiedlichste Zielgruppen anzusprechen“, fasste Roos sein 2015 eingeführtes Konzept noch einmal zusammen.  Dass beide Produktion jeweils mit Standing Ovations verabschiedet wurden, spreche für sich.

 

Der anhaltende Applaus für Rainer Roos, dem alles das zu verdanken ist, wie es Landrat Brötel formulierte, unterstrich die erfolgreiche Spielzeit eindrucksvoll. Roos sei mit seinen exzellenten Kontakten, aber auch als kreativer Kopf ein echter Glücksfall, so Brötel. Ein besonders herzliches Dankeschön galt aber auch den vielen ehrenamtlichen Kräften hinter den Kulissen, angefangen von den Freiwilligen Feuerwehren, die jeden Abend mit einer stattlichen Mann- und Frauschaft vor Ort den Brandschutz gewährleistet haben, dem DRK, dem Automobilclub Neckar und Elz, den Zwingenberger Vereinen und Ehrenamtlichen, dem Festspielchor, dem omnipräsenten Team der Techniker und Beleuchter unter der Leitung von Volker von Schwanenflügel, Friederike von Dewitz für die fantastischen Kostüme, Lisa Watanpour für die Maske, den Bühnenbildnern Roland Bayer und Helmut Mühlbacher, Anke und Martin Dinata vom Opernbüffet, Barbara Nolten-Casado, Jan Egenberger sowie Achim Dörr und Inka Gösmann für die Öffentlichkeitsarbeit, den beiden unermüdlichen Geschäftsführerinnen Heike Brock und Ilka Zwieb, Birgit Heller-Irmscher als der guten Seele in der Geschäftsstelle und nicht zuletzt der Familie des Prinzen von Baden für die erneute Gastfreundschaft und den treuen Sponsoren aus der regionalen Wirtschaft, ohne deren Unterstützung die Schlossfestspiele definitiv nicht denkbar wären. Dasselbe gilt für das Land Baden-Württemberg und den Neckar-Odenwald-Kreis, die die Schlossfestspiele ebenfalls nachhaltig finanziell unterstützen.

 

Wie üblich noch nicht beantwortet wurde die Frage, was 2020 auf dem Spielplan steht. Hingegen steht fest, dass die neuen Produktionen, auf jeden Fall wieder eine Oper und ein Musical, vom 24. Juli bis zum 9. August 2020 der regionalen wie auch der überregionalen Fangemeinde präsentiert werden.

 

Gut ins Bild passte, dass die Festspiele an diesem Abend die dreihunderttausendste Besucherin seit ihrer Gründung auf dem Schloss begrüßen konnten. Rosina Weigel aus Schwarzach war zusammen mit ihrem Mann Klaus erst vor wenigen Tagen durch den halbstündigen SWR-Film auf die Musicalproduktion aufmerksam geworden und beschloss, kurzfristig Karten zu kaufen. Landrat Brötel überreichte der Familie Weigel ein Blumenpräsent zusammen mit einem Gutschein für die kommende Spielzeit. Die beiden langjährigen Besucher der Festspiele stießen dann mit den Verantwortlichen auf das schöne Ereignis an.

Original Quelle : Neckar-Odenwald-Kreis.de

Bildergalerie Baustelle Vollsperrung der Wertheimer Tauberbrücke