Neckar-Odenwald-Kreis | Vor-Ort-Impfen im Landratsamt: Biontech/Pfizer sowie Moderna ohne Terminbuchung an drei Freitagen – Erst-, Zweit


Mosbach. Angesichts schnell steigender Corona-Infektionszahlen im Kreis und vermehrten Krankenhauseinweisungen, vor allem von ungeimpften Personen, möchte auch das Gesundheitsamt des Neckar-Odenwald-Kreises einen Beitrag zur Erhöhung der Impfquote leisten. Deshalb wird auf Initiative von Gesundheitsamtsleiterin Dr. Martina Teinert ein mobiles Impfteam aus Heilbronn jeweils am 5., 12. und 19. November von 10.00 bis 16.00 Uhr ganz unkompliziert Impfungen im Gebäude 6 des Landratsamts, Scheffelstraße 3 (ehemaliges Kreismedienzentrum), in Mosbach für die Bevölkerung anbieten.

An diesen Freitagen können Impfwillige eine Corona-Schutzimpfung ohne vorherige Terminbuchung erhalten. Personen über 18 Jahren können zwischen den Impfstoffen von Biontech/Pfizer und Moderna auswählen. Auch Jugendliche ab zwölf Jahren werden in Begleitung eines Erziehungsberechtigten geimpft. „Die gemeinsame Aktion mit dem mobilen Impfteam der SLK Kliniken Heilbronn richtet sich insbesondere an Menschen, die sich bisher noch nicht haben impfen lassen. Denn diese haben derzeit und in den kommenden Monaten ein sehr hohes Risiko, sich zu infizieren und das Virus weiterzutragen“, betont Teinert. Wer geimpft ist, der müsse selbst im Falle einer Infektion, das zeigten viele Studien, kaum mit einem schweren Verlauf rechnen. Wer unsicher ist, könne sich vor der Impfung vor Ort beraten lassen.

Genauso möglich sind an diesem Tag aber natürlich auch Zweit- und Auffrischimpfungen. Auffrischimpfungen erhalten derzeit Menschen ab 60 Jahren, pflegebedürftige Menschen in Einrichtungen oder zuhause, Menschen, die in Einrichtungen für Menschen mit Behinderung oder anderen Einrichtungen mit besonders gefährdeten Gruppen betreut oder gepflegt werden oder dort wohnen, Menschen mit Immunschwäche oder unter immunsuppressiver Therapie sowie Menschen, die bislang ausschließlich die Vektor-Impfstoffe von AstraZeneca bzw. Johnson & Johnson erhalten haben. Die Zweitimpfung muss bei diesen Gruppen mindestens sechs Monate zurückliegen.

Für den Impftermin sind ein Personalausweis, die Krankenversicherungskarte und ein Impfpass mitzubringen. Je nach Zuspruch ist mit Wartezeiten zu rechnen.

Quelle :neckar-odenwald-kreis.de

Notrufnummern Deutschland

1 Kommentar

  1. Sie werben für eine unkomplizierte Corona-Impfung beim Landratsamt Mosbach. Am 5.11.21 war ich um 10:00 dort und musste feststellen, dass bereits eine riesige Schlange von ca. 80 bis 100 Personen vor mir war. meine Vermutung auf eine zügige Abwicklung bestätigte sich leider nicht. Und so musste ich knapp 4 stunden bei unter 10°C auf dem Gehweg auf meine Impfung warten. Nicht mal einen warmen Tee hatte man für uns.Dieser untragbare Zustand motiviert sicher nicht zu weiteren Impfungen und wirft ein schlechtes Bild auf die Verantwortlichen.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*