Neckar-Odenwald-Kreis : Zurück in der Region – Sascha Oliver Bauer inszeniert „Artus – Excalibur“ bei den Schlossfestspielen Zwingenberg

Regisseur Sascha Oliver Bauer Pressefoto: Andreas Unterhuber

Zwingenberg. Es ist ein wenig wie heimkommen, wenn Sascha Oliver Bauer bei den Schlossfestspielen in Zwingenberg in diesen Tagen das Erfolgsmusical „Artus – Excalibur“ von Frank Wildhorn inszeniert. Denn Bauer ist ein gebürtiger Heidelberger und auch im nahe gelegenen Schwetzingen keinesfalls ein Unbekannter. Hat er doch dort das „theater am puls“ mit ins Leben gerufen und es dann auf einen erfolgreichen Weg geführt. Sein persönlicher Weg führte den Regisseur, Schauspieler und Sprecher dann aber weg von Schwetzingen, unter anderem in das Ensemble des Hessischen Landestheaters Marburg, aber auch nach Ungarn, Rumänien, Wien und Berlin, kurz in die große weite Welt. Von 2013 bis 2016 war er wiederum Schauspieldirektor und Künstlerischer Intendant der Frankenfestspiele Röttingen.

 

Und jetzt Zwingenberg, nahe der Heimat. „Ich kenne das Neckartal gut und freue mich, hier an diesem wunderschönen Spielort mit großartigen Darstellern arbeiten zu können“, sagt Bauer zu seinem Engagement. Denn besetzt ist das Musical hochkarätig: So spielt in dem erstmals in Süddeutschland präsentierten Stück kein Geringerer als Musicalstar Uwe Kröger den „Merlin“. Und für die Rolle der „Morgana“ wurde, nach der kurzfristen Absage der Grande Dame des Musicals Pia Douwes aus gesundheitlichen Gründen, die Wiener Musicaldarstellerin Caroline Frank verpflichtet, die schon die Velma Kelly im Musical „Chicago“ in Berlin und zuletzt die Donna  in „Mamma Mia“ in München, Bregenz und Wien war. In weiteren Rollen sind unter anderem Musical- und Theaterdarsteller Nikolaj Alexander Brucker („Artus“) und der Musicaldarsteller und gefeierte Rocksänger Sascha Krebs („We Will Rock You“) als „Lancelot“ sowie über 70 weitere, zum Teil „kampferprobte“ Akteure zu erleben. „Artus behandelt große, fast epische Themen und ist sängerisch wie darstellerisch eine große Herausforderung, die mir aber unglaubliche Freude macht“, berichtet er aus der heißen Phase der Proben kurz vor der Premiere am 31. Juli. Und der Schauspieler Bauer lässt es sich natürlich nicht nehmen, als „Loth“ ebenfalls auf der Zwingenberger Schlosshofbühne zu stehen. Wer seine Regierarbeit sehen möchte, muss sich allerdings beeilen. Gespielt werden zwar sechs Vorstellungen vom 31. Juli bis 4. August. Es gibt aber nur noch Restkarten unter der Hotline 06263/45154.

Original Quelle : Neckar-Odenwald-Kreis.de

Bildergalerie Baustelle Vollsperrung der Wertheimer Tauberbrücke