Neubaur will WM-Spiele in Katar nicht ansehen -„Vergabe war ein schwerer Fehler“

Kölner Stadt-Anzeiger

Köln (ots)

Nordrhein-Westfalens Wirtschaftsministerin Mona Neubaur (Grüne) wird sich die Spiele der Fußball-Weltmeisterschaft in Katar nicht ansehen. „Ich verspüre nicht die geringste Lust, mir ein Spiel anzuschauen“, sagte Neubaur in einem Interview mit dem „Kölner Stadt-Anzeiger“ (Montag-Ausgabe). In Katar würden die Menschenrechte mit Füßen getreten. „Die Stadien wurden von Arbeitern gebaut, die unter sklavenähnlichen Bedingungen schuften mussten. In Katar schweben Homosexuelle in Lebensgefahr, ihnen drohen Strafen wie im Mittelalter“, fügte sie hinzu. Die Vergabe der WM an Katar sei „wohl unter jedem Gesichtspunkt ein schwerer Fehler“ gewesen.

Sie werde lieber in NRW ins Stadion gehen, wenn es die Zeit es zulasse.

https://www.ksta.de/koeln/mona-neubaur–ich-rede-keinem-ein-schlechtes-gewissen-ein–der-die-heizung-anmacht–39968476

Pressekontakt:

Kölner Stadt-Anzeiger
Newsdesk
Telefon: 0221 224 2080

Original-Content von: Kölner Stadt-Anzeiger, übermittelt durch news aktuell

Original Quelle Presseportal.de

Bildergalerie 196.Michaelismesse Wertheim – Tag der Firmen , Donnerstag 05.10.2017

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*