Patientenbeauftragte: Vereinheitlichung der Honorare bei Privat- und Kassenpatienten könnte bei Wartezeiten helfen

geralt / Pixabay

Rheinische Post

Düsseldorf (ots)

Die Patientenbeauftragte der Bundesregierung, Claudia Schmidtke, hat sich grundsätzlich für eine Vereinheitlichung der Honorare bei Privat- und Kassenpatienten ausgesprochen. „Eine Vereinheitlichung ist gut. Sie könnte dabei helfen, dass alle Patienten gleich schnell einen Termin bekommen“, sagte Schmidtke im Interview mit der Düsseldorfer „Rheinischen Post“ (Dienstag, online). Sie gab jedoch zu bedenken: „Aber wir dürfen auch nicht vergessen, dass die höheren Vergütungen für die Behandlung von Privatversicherten zu erheblichen Zusatzeinnahmen im Gesundheitswesen führen.“ Eine von der Bundesregierung eingesetzte Expertenkommission prüft derzeit, ob und wie eine Angleichung der Honorare ausgestaltet werden könnte. Die Ergebnisse sollen Ende dieses Jahres vorliegen.

 

 

Original-Content von: Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell

Original Quelle Presseportal.de

Bildergalerie Altweiberfasching Kreuzwertheim , 16.02.2012