POL-MA: Heidelberg: Kulturfenster e. V. erhält den Heidelberger Präventionspreis

Polizeipräsidium Mannheim

Heidelberg (ots)

Thema 2022: „Große Herausforderungen annehmen – passende Angebote für alle Altersgruppen schaffen“

In der mittlerweile 13. Auflage des Heidelberger Präventionspreises, der vom Verein Sicheres Heidelberg e. V. jährlich ausgeschrieben wird, erreichte der gemeinnützige Verein Kulturfenster mit dem Projekt „Rätselhafte Stadtteilspaziergänge“ den ersten Platz.

Laudator Leitender Polizeidirektor Joachim Scholl würdigte das Projekt als niederschwellig, sozial interaktiv und familienstärkend. „Die rätselhaften Stadtteilspaziergänge“ erwiesen sich als passendes Angebotsformat während der Pandemie. Sie boten Kindern und Erwachsenen die Gelegenheit in spannender Art und Weise
gemeinsam im Stadtteil unterwegs zu sein. Ein großer Vorteil war, dass die Familien den Zeitpunkt der Aktion selbst bestimmen konnten. Das Angebot wurde zudem sehr gut angenommen. Es gab einige Familien, die so begeistert waren, dass sie in mehreren Stadtteilen unterwegs waren. Manche entdeckten im Rahmen der Spaziergänge sogar neue Ecken in ihren Stadtteilen.

Der zweite Preis ging an das Projekt „Weg in die Digitalisierung“ der Akademie für Ältere Heidelberg. Herr Rainer Arens, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Heidelberg würdigte das breite und vielfältige Angebot an Computerkursen für Seniorinnen und Senioren: von Schnupperkursen über Anfängerkurse zu vertiefenden Anwendungen, die digitale Teilhabe überhaupt erst ermöglicht. Neben der Vermittlung von Medienkompetenzen, die ein wichtiger Baustein in der Abwehr von Mediengefahren darstellt, war die Verhinderung sozialer Isolation und Vereinsamung ältere Menschen preiswürdige Eigenschaften dieser Bewerbung.

Gleich zweimal wurde der dritte Preis in diesem Jahr vergeben. Er ging an die Kinder- und Jugendhäuser RÖHRE und TREFF der AWO Heidelberg für das Projekt „Frust-Fragen-Freiraum-Zeit“ sowie an Mosaik Deutschland e. V. und den Weissen Ring e. V. für ihr gemeinsames Argumentationstraining „Was tun gegen Hass und Hetze?“ Laudatorin Isabel Arendt zeichnete beide Projekte für ihre Innovationskraft, Kreativität und für die gelungene Umsetzung in pandemischen Zeiten aus.

Einen Sonderpreis aus den Händen von Myriam Lasso erhielt der Kinder- und Jugendtreff CityCult Heidelberg-Altstadt für das „Projekt gegen Antisemitismus“. Mit einer Dankescollage an Herrn Hans Flor, der letzte KZ-Überlebender aus Heidelberg, für seine tiefbewegenden Erfahrungsberichte, gelang CityCult ein großer Beitrag zur Extremismus- und Antisemitismus Prävention.

Anerkennungspreise 2022 erhielten der IKUMU Verein Heidelberg für das Projekt „Bridges“, Sportkreis Heidelberg e. V. für die „Mobile Pumptrack“, Frauennotruf Heidelberg e. V. für das Projekt „Sie trägt Kleidung – keine Schuld“, Mosaik Deutschland e. V. mit dem Jugendkulturfestival „reSET“ des Youth Think Tank sowie Herr Andreas von Hoff mit seinem Angebot „Gemeinsam musizieren gegen Gewalt“. Die Anerkennungspreise wurden von Ehrenmitglied Reiner Greulich vergeben.
In ihrem Grußwort zur Preisverleihung ging Frau Prof. Dr. Marmé von der Pädagogischen Hochschule Heidelberg auf die Digitalisierung Gestern, Heute und in Zukunft sowie auf die innovativen Projekte zu dieser Thematik der PH Heidelberg ein.

Als Moderator der Preisverleihung im Spiegelsaal des Palais Prinz Carl Heidelberg führte Herr Steffen Wörner vom Stadtjugendring Heidelberg mit detaillierten Hintergrundwissen und humorvollen Anmoderationen durch den Festabend. Zu Anfang der Veranstaltung begrüßte Herr Oberbürgermeister Prof. Dr. Würzner die Gäste der Veranstaltung und würdigte die notwendigen Anstrengungen im Bereich der Prävention nicht nur in Pandemiezeiten, sondern auch darüber hinaus.

Hintergrundinformationen:

Die Jury 2022:

   - Isabel Arendt, Amt für Schule und Bildung, Beisitzerin bei 
     Sicheres Heidelberg e.V.
   - Prof. Dr. Dieter Dölling, Leiter des Kriminologischen Instituts 
     der Universität Heidelberg, Beisitzer bei Sicheres Heidelberg 
     e.V.
   - Rainer Arens, Sparkasse Heidelberg, Schatzmeister bei Sicheres 
     Heidelberg e.V.
   - Anselm Friederich-Schwieger, ev. Pfarrer Jakobusgemeinde HD- 
     Neuenheim

Die Preisgelder 2022:

   1. Preis 2000 Euro
   2. Preis 1000 Euro
   3. Preis je 500 Euro

Auch der Sonderpreisträger erhielt ein Preisgeld von 500 Euro.
Die Anerkennungspreisträger erhielten Dankesurkunden.

Alles rund um die bisherigen Preisverleihungen findet man unter www.sicherheid.de.
Die Geschäftsstelle des Vereins ist zu erreichen unter info@sicherheid.de oder Tel. 01727 618161
(Verfasser: Knut Krakow, Geschäftsführer)

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mannheim
Samina Ashraf
Telefon: 0621 174-1111
E-Mail: mannheim.pp.sts.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mannheim, übermittelt durch news aktuell

Original Quelle Presseportal / Polizei Dienststellen

Vermisst – 7-jährige Tara R. aus Gaildorf-Ottendorf – Wer kann Hinweise geben

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*