Polizei bekommt Sonderurlaub für Einsatz in Hambach – Hochprofessionell ihre Arbeit geleistet

fsHH / Pixabay , Polizei Symbolbild


▷ Kölner Stadt-Anzeiger:

Köln (ots) – Köln. Alle Polizisten, die in den vergangenen Wochen bei der Räumung des Hambacher Forstes in Nordrhein-Westfalen eingesetzt waren, erhalten zwei Tage Sonderurlaub. Dies sagte Landes-Innenminister Herbert Reul (CDU) dem „Kölner Stadt-Anzeiger“ (Samstag-Ausgabe und ksta.de). Er habe seine Entscheidung Beamten der Bereitschaftspolizei bei einem Treffen in Brühl mitgeteilt. Der Einsatz verdiene eine „besondere Wertschätzung“, sagte Reul der Zeitung. Die Räumung der 86 Baumhäuser im Hambacher Forst sei sowohl körperlich als auch mental eine außergewöhnliche Herausforderung gewesen. Die Beamten waren zum Teil mit Zwillen beschossen, mit Steinen beworfen und mit Fäkalien übergossen worden. „Trotzdem haben Sie hochprofessionell ihre Arbeit geleistet. Das ist keine Selbstverständlichkeit“, so der Minister.

 

Original-Content von: Kölner Stadt-Anzeiger, übermittelt durch news aktuell

Original Quelle Presseportal.de

Bildergalerie Altweiberfasching Kreuzwertheim , 16.02.2012