Polizei-Berichte für MSP , Region Mainfranken , Unterfranken und Rhön , 18.01.2017

Entwendeter BMW X 5 aufgefunden – Polizei bittet um Zeugenhinweise

BASTHEIM, LKR. RHÖN-GRABFELD. Ein Jäger hat am Dienstagnachmittag auf einem abgelegenen Forstweg einen eingeschneiten, augenscheinlich hochwertigen, BMW festgestellt. Eine Überprüfung durch die Polizeiinspektion Bad Neustadt an der Saale hat ergeben, dass der Pkw zwei Tage zuvor im Raum Köln entwendet worden ist. Die weiteren Ermittlungen führt die Kriminalpolizei Schweinfurt.

Am Dienstagnachmittag, gegen 14:00 Uhr, stellte ein Jäger auf einem abgelegenen Forstweg abseits der Staatsstraße 2292 bei Bastheim einen eingeschneiten BMW X5 fest. Nachdem sich der Pkw am Folgetag in unveränderter Position befand, verständigte der Zeuge die Polizeiinspektion Bad Neustadt an der Saale.

Bei einer anschließenden Überprüfung des Fahrzeugs wurde festgestellt, dass dieses zwei Tage zuvor im Raum Köln entwendet worden ist. Der hochwertige Pkw wurde daraufhin sichergestellt und in Verwahrung genommen.

Die weiteren Ermittlungen werden nun durch die Kriminalpolizei Schweinfurt in Absprache mit der Kölner Polizei geführt.

Die Kriminalpolizei hofft bei ihren Ermittlungen auch auf Hinweise aus der Bevölkerung:

  • Wer konnte im Bereich des Fundortes verdächtige Personen oder Fahrzeuge beobachten?
  • Wem sind im Laufe des Dienstages im besagten Bereich möglicherweise Anhalter aufgefallen?
  • Wem ist der abgestellte BMW bereits vorher aufgefallen?

Zeugen werden gebeten, sich bei der Kripo Schweinfurt unter Tel. 09721/202-1731 zu melden.

16-Jährigen Bargeld abgenommen – Kripo bittet um Hinweise

ASCHAFFENBURG. Am Dienstagnachmittag hat ein Unbekannter einem 16-Jährigen im Schöntal gewaltsam 25 Euro abgenommen. Die Kripo ermittelt und bittet um Hinweise von Zeugen, die die Tat beobachtet haben.

Gegen 16.00 Uhr wurde der 16-Jährige zunächst von einem ihm Unbekannten angesprochen. In der Folge forderte der Täter den Jugendlichen auf, ihm Bargeld auszuhändigen und schlug dem 16-Jährigen auch ins Gesicht. Letztlich schnappte sich der Täter die Geldbörse, nahm 25 Euro an sich und türmte.

Eine Fahndung der Aschaffenburger Polizei verlief negativ. Die weiteren Ermittlungen übernahm die Kripo. Die Ermittler bitten jetzt um Hinweise von Zeugen, denen die Auseinandersetzung der beiden im Schöntal aufgefallen ist. Von dem Tatverdächtigen liegt folgende Beschreibung vor:

Circa 18 Jahre alt, etwa 180 Zentimeter groß, kräftige Figur, kurze braune Haare, sprach deutsch ohne Akzent, bekleidet mit rotem Kapuzenpullover, blauer Jeans, schwarzer Jacke und schwarzen Schuhen. Außerdem führte er einen grauen Rucksack mit schwarzem „Puma“- Aufdruck mit sich.

Anrufe bitte unter Tel. 06021/857-1732.

Goldmünzen entwendet – Polizei sucht Zeugen

OSTHEIM OT URSPRINGEN. LKR. RHÖN-GRABFELD. Mit einer dreisten Masche hat ein Dieb am Dienstag mehrere Goldmünzen erbeutet. Die Ermittlungen in diesem Fall werden von der Polizeiinspektion Mellrichstadt geführt, die auch Hinweise von Zeugen entgegennimmt.

Aufgrund einer Internetanzeige bekundete ein Mann sein Interesse an den zum Verkauf angebotenen Goldmünzen. Der bislang noch unbekannte Täter vereinbarte mit dem Anbieter einen Termin. Am Dienstag kam der Unbekannte dann zu dem Wohnanwesen in der Weiherstraße, wo sich die Parteien schließlich auch auf einen Kaufpreis einigten. Plötzlich zeigte der Täter jedoch sein wahres Gesicht. Mit einem dreisten Trick gelangte er in den Besitz der Goldmünzen. Ihm gelang die Flucht, ohne den vereinbarten Kaufpreis zu bezahlen.

Im Zuge der ersten Ermittlungen ergaben sich Hinweise auf einen silberfarbenen Geländewagen mit dem Teilkennzeichen „GE“, der zur tatrelevanten Zeit im Ortsbereich von Urspringen gesehen wurde. Es ist nicht auszuschließen, dass das Fahrzeug mit dem Diebstahl im Zusammenhang steht.

Der flüchtige Täter wird wie folgt beschrieben:

  • Männlich
  • 30 bis 40 Jahre alt, etwa 180 cm groß
  • Drei-Tage-Bart, spitze Nase
  • Sehr schlanke Figur

Wer sachdienliche Hinweise geben kann, die zur Aufklärung des Falles beitragen könnten, wird gebeten, sich mit der Polizei in Mellrichstadt unter Tel. 09776/8060 in Verbindung zu setzen.

Getränkekisten über die Fahrbahn verstreut

BAD BRÜCKENAU, LKR. BAD KISSINGEN. Offensichtlich wegen unzureichender Ladungssicherung verlor ein Lkw am Mittwochvormittag große Teile seiner Ladung. Zahlreiche Mineralwasserkästen wurden auf dem Gehweg und der Fahrbahn verteilt.

Getränkekisten
Foto: Polizei

Der Lkw-Fahrer bog gegen 09:30 Uhr vom Gänsrain nach links in die Kissinger Straße ein. Vermutlich aufgrund der für die Kurve zu hohen Geschwindigkeit und der unzulänglichen Ladungssicherung stürzten große Teile der Ladung um und landeten überwiegend auf dem angrenzenden Gehweg. Glücklicherweise waren hier gerade keine Fußgänger unterwegs, so dass bei dem Vorfall keine Personen zu Schaden kamen. Die Aufräumarbeiten nahmen aufgrund der großen Menge mehrere Stunden in Anspruch.

Vorsicht Wechselfalle! Unbekannte erbeuten 350 Euro

WÜRZBURG / UNTERDÜRRBACH. Mit dem sogenannten Wechselfallen-Trick haben Unbekannte am Mittwochabend in einem Elektrogeschäft Bargeld erbeutet. Die Täter entkamen mit 350 Euro. Die Ermittlungen in diesem Fall hat inzwischen die Kriminalpolizei Würzburg übernommen.

Gegen 17.50 Uhr hat sich der Diebstahl in dem Elektromarkt in der Alfred-Nobel-Straße ereignet. Ein Unbekannter Mann bezahlte an der Kasse eine Taschenlampe für 2,99 Euro. Bei dem folgenden Wechselvorgang bat er die Kassiererin ausdrücklich um einen 50 Euro-Schein, der mit der Seriennummer „D“ beginnt. Die Verkäuferin holte daraufhin offenbar mehrere Geldscheine aus der Kasse, um die Seriennummern zu überprüfen. Bei dem Wechselvorgang verhielt sich der Trickdieb so geschickt, dass er insgesamt 350 Euro erbeutete. Der Diebstahl wurde erst bemerkt, nachdem der Täter das Geschäft verlassen hatte.

Von dem Täter liegt folgende Personenbeschreibung vor:

  • Männlich
  • Etwa 35 Jahre alt
  • Ungefähr 185 Zentimeter groß
  • Sprach englisch und französisch

Laut Zeugenangaben war der Mann in Begleitung einer etwa 30 Jahre alten Frau. Sie soll ungefähr 165 Zentimeter groß sein.

Mögliche Zeugen, die Angaben zur Identität des Täters oder zu seiner Begleiterin machen können, werden gebeten, sich mit der Kripo Würzburg unter Tel. 0931/457-1732 in Verbindung zu setzen.

Durch Fenster in Wohnhaus eingestiegen – Einbrecher erbeutet Bargeld

MÜNNERSTADT, LKR. BAD KISSINGEN. Am Dienstag ist ein Einbrecher durch ein Fenster in ein Wohnhaus eingestiegen. Möglicherweise wurde der Täter von den Hauseigentümern bei der Tatausführung gestört. Er entkam mit einigen hundert Euro Bargeld unerkannt. Die weiteren Ermittlungen hat inzwischen die Kriminalpolizei Schweinfurt übernommen.

Nach den vorliegenden Erkenntnissen muss sich der Einbruch in der Coburger Straße im Zeitraum zwischen 15.30 Uhr und 19.00 Uhr ereignet haben. Der Täter öffnete gewaltsam ein Fenster im Erdgeschoss und gelangte so ins Innere des Wohnhauses. Dort machte er sich in der Folge auf die Suche nach Wertgegenständen. Da bereitgelegtes Diebesgut am Tatort zurückblieb, gehen die Ermittler davon aus, dass der Einbrecher möglicherweise von den zurückkehrenden Hauseigentümern gestört wurde. Er flüchtete mit seiner Beute in unbekannte Richtung und hinterließ einen Sachschaden, der sich nach ersten Schätzungen auf etwa 1.000 Euro belaufen dürfte.

Wer am Dienstag im Bereich der Coburger Straße etwas Verdächtiges beobachtet hat, das mit dem Einbruch im Zusammenhang stehen könnte, wird gebeten, sich mit der Kripo Schweinfurt unter Tel. 09721/202-1731 in Verbindung zu setzen.

Kellerbrand in Mehrfamilienhaus – Kripo ermittelt

SCHONUNGEN OT FORST, LKR. SCHWEINFURT. Am Dienstagnachmittag ist im Keller eines Mehrfamilienhauses ein Feuer ausgebrochen. Zwei Personen wurden durch Rauchgasintoxikation leicht verletzt. Die Ermittlungen zur Brandursache und zur exakten Schadenshöhe hat inzwischen die Kriminalpolizei Schweinfurt übernommen.

Kurz nach 12.30 Uhr war die Mitteilung über den Brand in der Weinbergstraße bei der Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Unterfranken eingegangen. Wie sich vor Ort herausstellte, war das Feuer in einem Kellerraum des Wohnanwesens ausgebrochen, in dem Akkus einer Photovoltaikanlage installiert waren. Wie das Feuer ausgebrochen ist, ist derzeit noch unklar und Gegenstand der kriminalpolizeilichen Ermittlungen.

Aufgrund des Brandes kam es zu einer starken Rauchentwicklung. Die beiden durch Rauchgasintoxikation leicht verletzten Bewohner kamen nach einer Erstversorgung durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus. Durch Rauch und Ruß wurden auch die Wohnungen in dem Mehrfamilienhaus in Mitleidenschaft gezogen. Die Gesamtschadenshöhe dürfte sich nach ersten vorsichtigen Schätzungen auf mehrere zehntausend Euro belaufen.

Neben Polizei und Rettungsdienst befanden sich die Feuerwehren aus Schweinfurt, Gädheim und Schonungen im Einsatz. Die Löschmannschaften hatten das Feuer schnell im Griff und konnten ein Ausbreiten der Flammen verhindern.

PP Unterfranken