Polizei-Berichte für MSP , Region Mainfranken , Unterfranken und Rhön , 24.06.2017

Dachstuhlbrand in Einfamilienhaus – niemand verletzt

ZEIL A.MAIN, LKR. HASSBERGE. Bei dem Brand des Dachstuhls eines Einfamilienhauses ist am Samstagnachmittag glücklicherweise niemand verletzt worden. Der Sachschaden dürfte sich auf einige zehntausend Euro belaufen. Zur Ursache für das Feuer ermittelt die Kripo Schweinfurt.

 

Gegen 16.50 Uhr war eine Streife der Polizeiinspektion Haßfurt in der Hauptstraße unterwegs, als Passanten sie stoppten und auf Rauch aufmerksam machten, der aus dem Dachstuhl eines leerstehenden Wohnhauses drang. Die Beamten alarmierten unverzüglich die Feuerwehr und weitere Einsatzkräfte. Kurze Zeit später waren die Floriansjünger aus Zeil am Einsatzort und hatten die Flammen gegen 17.45 Uhr gelöscht. Vorsorglich hatte die Polizei vier umliegende Häuser geräumt. Letztlich wurde niemand verletzt.

Die Hauptstraße war für die Dauer der Löscharbeiten gesperrt. Noch am Nachmittag kamen Ermittler der Kripo Schweinfurt vor Ort, um Feststellungen hinsichtlich der Schadenshöhe und der Ursache für das Feuer zu machen.

Motorradfahrschülerin mit Schwierigkeiten – kurioser Unfall mit glimpflichem Ausgang

ALZENAU, LKR. ASCHAFFENBURG. Am späten Freitagvormittag gegen 11.15 Uhr erhielt eine Motorradfahrschülerin von ihrem hinter ihr in einem Pkw herfahrenden Fahrlehrer die Anweisung ihr Zweirad vor einem Anwesen in der Siemensstraße zum Stehen zu bringen.

Aufgrund eines Fahr- bzw. Bedienungsfehlers gelang ihr dies jedoch nicht, so dass sie doch relativ heftig gegen den Zaun des Anwesens fuhr und diesen aus der Verankerung riss. Unglücklicherweise fiel der Zaun nun gegen das am Haus stehende Baugerüst, wodurch nun dessen Haltebolzen brachen.

Das Gerüst neigte sich infolgedessen zwar gefährlich zur Seite, fiel aber glücklicherweise nicht um. Die Fahrschülerin selbst stürzte nach dem Aufprall vom Krad, zog sich aber zum Glück nur diverse Prellungen zu und konnte das Krankenhaus nach einer ambulanten Behandlung bereits wieder verlassen. An Zaun, Gerüst und Motorrad entstand Sachschaden in Höhe von ca. 5.000 Euro.

Totalschaden unter Alkohol-und Drogeneinfluss – Atemalkoholtest zeigt über 3 Promille

BASTHEIM, LKR. RHÖN-GRABFELD. Zu einem Verkehrsunfall zwischen einem Traktor und einem Mercedes kam es am Freitag gegen 21.15 Uhr auf der Staatsstraße 2292 zwischen Wollbach und Bastheim. Bei dem Pkw-Fahrer zeigte der Alkoholtest über 3 Promille.

Beide Fahrzeuge waren in Richtung Bastheim unterwegs. Der 42-jährige Fahrer des Mercedes näherte sich laut Zeugenaussagen mit überhöhter Geschwindigkeit dem Traktor und wollte diesen überholen, als er plötzlich ins Schleudern geriet und mit der Front gegen die Vorderachse des Traktors prallte.

Bei der Verkehrsunfallaufnahme stellten die Polizeibeamten Alkoholgeruch beim Mercedesfahrer fest. Ein vor Ort durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 3,24 Promille. Zudem wiesen Auffälligkeiten auf einen vorangegangenen Drogenkonsum hin. Der Fahrer räumte daraufhin den Konsum von Marihuana ein. Bei der anschließenden Durchsuchung des Pkw konnten 3,8 Gramm der Droge aufgefunden werden.

Am Pkw des Verursachers entstand wirtschaftlicher Totalschaden. Das Fahrzeug musste abgeschleppt werden. Beim Fahrer wurde eine Blutentnahme in der Kreisklinik Bad Neustadt durchgeführt, der Führerschein sichergestellt. Verletzt wurde niemand.

Lagerhalle komplett abgebrannt – Zeugen gesucht

AMORBACH, LKR. MILTENBERG. Am Freitagvormittag ist eine Lagerhalle in der Wolfram-von-Eschenbach-Straße komplett abgebrannt. Der Sachschaden beläuft sich wohl auf mehrere tausend Euro. Die Kripo Aschaffenburg ermittelt und bittet um Zeugenhinweise.

Gegen 09.45 Uhr gingen bei der Integrierten Leitstelle mehrere Notrufe ein, dass das städtische Gebäude brennt. Rasch waren in der Folge eine Streife der Miltenberger Polizei und die Freiwilligen Feuerwehren aus Amorbach, Kirchzell und Miltenberg vor Ort und hatten die Flammen im Griff. Die zweistöckige, etwa 50 Quadratmeter große Lagerhalle brannte allerdings komplett ab. Verletzt wurde glücklicherweise niemand.

Die Kripo Aschaffenburg hat am Freitag vor Ort die weiteren Ermittlungen zur Brandursache und zur Schadenshöhe übernommen. Im Zuge dessen bitten die Beamten auch um Hinweise von Passanten oder Zeugen, die sachdienliche Angaben machen können. Anrufe bitte unter Tel. 06021/857-1732.

PP Unterfranken