Polizei-Berichte Main-Tauber-Kreis 03.01.2017

Archivbild Polizeihubschrauber im Einsatz

Main-Tauber-Kreis

Bad Mergentheim: Ford Focus auf Abwegen

Sachschaden in Höhe von mindestens 6.000 Euro entstand, als sich am Montag ein Ford Focus in Bad Mergentheim selbstständig machte. Gegen 12 Uhr stellte ein 40-Jähriger seinen Ford auf der abschüssigen Uhlandstraße ab und ging zu Fuß weg. Als er wenige Minuten später zurückkam, musste er feststellen, dass sein PKW nicht mehr am Abstellort sondern rund 15 Meter weiter entfernt stand. Offenbar hatte der 40-Jährige das Fahrzeug nicht ausreichend gesichert, worauf dieses weggerollt und gegen zwei geparkte Autos geprallt war.

Bad Mergentheim: Mehrere Briefkasten gesprengt

Vermutlich mit einem angezündeten Feuerwerkskörper sprengten Unbekannte zwischen Silvester und Montagmorgen in Bad Mergentheim einen Briefkasten eines Hauses in der Konrad-Adenauer-Straße. Durch die Explosion entstand Sachschaden in Höhe von rund 100 Euro. Auch in der Straße Oberer Graben wurde ein Briefkasten zwischen dem Silvesterabend und Dienstag auf dieselbe Weise beschädigt. Ein am Gebäude Nr. 65 freihängender Briefkasten aus Aluminium wurde durch die Detonation eines Silvesterböllers massiv beschädigt. Der Schaden dürfte etwa 170 Euro betragen.

Zeugen, die im jeweiligen Fall sachdienliche Hinweise zur Aufklärung geben können, sollten sich bei der Polizei Bad Mergentheim, Telefon 07931 5499-0, melden.

Freudenberg: Nach Überschlag leicht verletzt

Eine leichtverletzte Person sowie Sachschaden in Höhe von etwa 8.000 Euro sind die Folgen eines Unfalls am Montag bei Freudenberg. Mit einem Ford Ka befuhr ein 19-Jähriger gegen 17 Uhr die Landesstraße 2310 von Freudenberg in Richtung Wertheim. Vermutlich aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit verlor der junge Fahrer in einer Rechtskurve die Kontrolle über den Wagen. Dieser kam von der Fahrbahn ab und überschlug sich, ehe er neben der Fahrbahn zum Liegen kam. Am PKW entstand Totalschaden. Der 19-Jährige erlitt leichte Verletzungen.

Wertheim: Brand in Mehrfamilienhaus

Vergleichsweise glimpflich ging ein Brand in einem Mehrfamilienhaus in Wertheim aus. Gegen 13.45 Uhr wurden Feuerwehr und Polizei von einer Anwohnerin alarmiert, da ein Brand in einer Wohnung im ersten Stock des Hauses in der Quellenstraße ausgebrochen war. Bisherigen Erkenntnissen zufolge hatte eine 80-Jährige beim Feuer machen ein Schränkchen entzündet. Durch die starke Rauchentwicklung wurde eine Nachbarin, die auch einen Schlüssel für die Wohnung der Seniorin hat, aufmerksam. Gemeinsam mit ihrem Mann gelang es ihr die 80-Jährige aus ihrer Wohnung in Sicherheit zu bringen und die Flammen noch vor Eintreffen der Feuerwehr zu löschen. Trotz des raschen Einschreitens der Anwohner wurden neben dem Schränkchen auch der Fußboden sowie die Wand in Mitleidenschaft gezogen. Ferner wurde die Küche stark verrußt. Der entstandene Schaden wird auf etwa 10.000 Euro geschätzt.

PP Heilbronn