Polizei-Berichte Region Heilbronn , Kreise Hohenlohe , Neckar-Odenwald , 27.06.2017

Neckar-Odenwald-Kreis

Unterstützde WertheimerPortal.de mit einer Spende

Osterburken: Scheibe eingeschlagen

Unbekannte machten sich in der Nacht zu Montag an einem auf dem Parkplatz eines Autohauses in der Adelsheimer Straße abgestellten Schrottfahrzeug zu schaffen. Bisherigen Ermittlungen zufolge verschafften sich die Täter gegen 23 Uhr Zutritt zu dem Gelände und schlugen mit einem Gegenstand eine Scheibe des Opel-Astra-Kombi ein. Danach montierten sie den Radiorecorder aus dem Armaturenbrett und flüchteten damit unerkannt. Zeugen, denen Verdächtige Personen aufgefallen sind, werden gebeten, sich mit dem Polizeiposten Adelsheim, Telefon 06291 648770, in Verbindung zu setzen.

Schefflenz: 13.000 Euro Sachschaden bei Unfall entstanden

„Die Kurve nicht gekriegt“ hat ein 18-Jähriger am Montag in Schefflenz. Der junge Mann war gegen 7 Uhr mit seinem Opel Combo auf der Sattelbachstraße in Richtung Hauptstraße unterwegs. Aus bislang unbekannter Ursache fuhr er ausgangs der Rechtskurve vor der Einmündung zur Hauptstraße geradeaus weiter. Zuerst fuhr er über die Gegenfahrbahn auf den Gehweg, gegen einen Zaun und einen Mülleimer und dann auf einen dort geparkten Opel Mokka Dieser wurde dadurch wiederrum gegen eine Hauswand gedrückt. Glücklicherweise wurde bei dem Unfall niemand verletzt. Der Sachschaden wird auf insgesamt zirka 13.000 geschätzt.

Elztal: Polizei sucht Unfallbeteiligten!

Den Fahrer eines weißen BMWs, eventuell SUV der X-Reihe, sucht die Polizei. Am Samstag zwischen 13 Uhr und 14 Uhr war ein Mann mit seinem VW auf dem Römerweg aus Richtung Grüngutplatz nach Dallau unterwegs, als ihm der weiße BMW entgegen kam. Da es auf der Straße recht eng wurde, mussten beide Fahrer etwas auf den Grünstreifen ausweichen um aneinander vorbei zufahren. Am Montagvormittag stellte der Lenker des VW fest, dass sein Anhänger, den er auch zum möglichen Unfallzeitpunkt an seinem PKW hatte, weiße Lackantragungen fest. Um zu klären, ob es zu einer Berührung der beiden Fahrzeuge gekommen war, bittet die Polizei Mosbach Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben, vor allem aber den Fahrer des weißen BMW sich beim Polizeirevier Mosbach unter der Telefonnummer 06261 8090 zu melden.

Osterburken: In Gewahrsamszelle gelandet

Weil Bewohner der Osterburkener Asylunterkunft in der Industriestraße am Dienstag gegen 3 Uhr zu laute Musik hörten, wurde die Polizei gerufen. Als die Beamten vor Ort eintrafen und die 24- und 28-jährigen Lärmverantwortlichen zu Ruhe ermahnten, stießen sie auf Seiten des jüngeren Mannes auf Widerstand. Dieser regte sich über das Erscheinen der Ordnungshüter auf und machte dies deutlich indem er diesen und anderen Bewohnern der Unterkunft drohte und sie beleidigte. Aufgrund des aggressiven Verhaltens des 24-Jährigen, entschieden sich die Polizisten ihn in Gewahrsam zu nehmen, um weiterem Ärger entgegen zu wirken. Den weiteren Dienstagmorgen durfte der renitente Mann in einer Zelle auf dem Polizeirevier verbringen.

Hohenlohekreis

Mulfingen: Schwerverletzter nach Unfall

Auf der Landesstraße zwischen Mulfingen und Ailringen kam es am Montagmittag, gegen 12.50 Uhr, zu einem folgenschweren Ausweichmanöver. Eine 72-Jährige war mit ihrem Renault Megane in Richtung Ailringen unterwegs und wollte ursprünglich in Richtung Hollenbach abbbiegen. Da sie die offenbar die Einmündung verpasste, verringerte sie ihre Geschwindigkeit um bei der nächsten Gelegenheit abbiegen und wenden zu können. Kurze Zeit später kam linksseitig ein Feldweg. Sie blinkte links und setzte zum Einbiegen an. Zur selben Zeit fuhr ein 21-Jähriger in gleicher Richtung und setzte zum Überholen eines Lieferwagens an, der sich unmittelbar hinter dem Renault der 72-Jährigen befand. Als der junge Fahrer den Abbiegevorgang vor ihm bemerkte, wich er nach links in eine angrenzende Grünfläche aus um eine Kollision zu vermeiden. Beim Versuch sein Fahrzeug wieder nach rechts auf die Fahrbahn zu steuern, kam dieses ins Schleudern und überschlug sich. Der 21-Jährige verletzte sich hierbei schwer und musste mit einem Rettungshubschrauber in eine Spezialklinik gebracht werden. An seinem Fahrzeug entstanden circa 8.500 Euro Schaden.

Garnberg: Omnibus nach Unfall gesucht

Weil er erkannte, dass aus Richtung Künzelsau ein Fahrzeug kam, brach ein bislang unbekannter Omnisbusfahrer, der zuvor aus Richtung Garnberg kam, am Montagnachmittag, gegen 16:45 Uhr, seinen Rechtsabbiegvorgang ab, stand jedoch bereits circa einen Meter mit der Fahrzeugfront seines blau-weißen Busses auf der Fahrbahn der Landesstraße 1033. Zeitgleich näherte sich ein Pkw mit Anhänger aus Richtung Amrichshausen. Um eine Kollision mit dem Bus zu vermeiden leitete der Fahrer des Wagens eine Vollbremsung ein. Durch den Bremsvorgang rutschte eine mit Spanngurten und Folie gesicherte Palette mit Backsteinen auf dem Anhänger nach vorne. Einige Backsteine fielen hierbei vom Anhänger und beschädigten das Gespann. Der Busfahrer setzte seine Fahrt in Richtung Künzelsau fort, ohne sich um das Geschehen am Unfallort zu kümmern. Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Künzelsau, Telefon 07940 9400, in Verbindung zu setzten.

Öhringen: Farbschmierereien an Verwaltungsgebäude

Mit neongelber Sprühfarbe sprühte ein Unbekannter den Schriftzug „ACAB“ auf die Wand eines Verwaltungsgebäude in der Öhringer Karlsvorstadt. Der Schaden wurde am Montagmorgen, gegen 8 Uhr bemerkt. Zeugen des Vorfalls, der sich vermutlich am vergangenen Wochenende ereignete, werden gebeten, sich bei der Polizei Öhringen, Telefon 07941 9300, zu melden.

Öhringen: Fahrraddiebstahl am Marktplatz

Aus einem Fahrradständer am Marktplatz in Öhringen entwendete ein Unbekannter am Freitagmittag, in der Zeit von 11 Uhr bis 14 Uhr, ein Trekkingrad der Marke Rixe, Farbe schwarz mit gelben Streifen, samt Bügelschloss. Das Rad stand direkt vor dem Öhringer Schloss. Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich mit der Polizei in Öhringen, Telefon 07941 9300, in Verbindung zu setzen.

Stadt- und Landkreis Heilbronn

Obersulm-Willsbach: Was war da los?

Zur Klärung eines Sachverhalts nach einem Messerkampf in Obersulm sucht die Polizei dringend Zeugen. Am Montag kam ein 15-Jähriger zum örtlichen Polizeiposten und erstattete Anzeige wegen gefährlicher Körperverletzung. Nach seinen Angaben fuhr er gegen 15 Uhr mit seinem Mofa auf den Willsbacher Marktplatz. Plötzlich sei er von zwei jungen Männern mit einer PET-Flasche beworfen und auch getroffen worden. Deshalb hielt er an und stieg ab, um die Täter zur Rede zu stellen. Es kam zu einer körperlichen Auseinandersetzung, in deren Verlauf er von einem Täter festgehalten worden sei während der andere auf ihn einschlug. Als er sich losreißen konnte, habe einer der Unbekannten ein Messer gezogen, der zweite Täter rannte davon. Um sich zu wehren habe auch er ein Messer genommen, berichtete das Opfer, dann sei es zu einem regelrechten Messerkampf gekommen. In dessen Verlauf erlitt der 15-Jährige mehrere Schnittwunden. Auch sein Gegner, ein auffällig blonder Jugendlicher, habe Verletzungen am Oberkörper davongetragen und flüchtete. Beide Täter sind Deutsche, 16 bis 17 Jahre alt, 1,75 bis 1,80 Meter groß und schlank. Sie waren mit kurzen Jeanshosen bekleidet. Die Polizei hofft auf Zeugen, die am Montagnachmittag diese Auseinandersetzung in der Zeit zwischen 15 und 15.15 Uhr auf oder beim Marktplatz in Willsbach beobachtet haben. Hinweise gehen an den Polizeiposten Obersulm, Telefon 07130 7077.

Gemmingen: Notlandung eines Ultraleichtflugzeugs

Gerade noch einmal gut gegangen ist der Ausfall des Motors eines Ultraleichtflugzeugs am Montagvormittag. Ein 58-Jähriger flog gerade über dem Gemminger Gewann Schmalbach als der Motor ausging. Der Pilot wollte auf einer Wiese notlanden, verfehlte diese laut seinen Angaben aufgrund wechselnder Windverhältnisse knapp und geriet in ein Weizenfeld. Durch den Widerstand des dicht stehenden Weizens kippte das Ultraleichtflugzeug nach vorne. Der Pilot blieb zum Glück unverletzt. Am Fluggerät entstand Sachschaden in Höhe von rund 10.000 Euro. Als Ursache für den Ausfall des Motors wird ein technischer Defekt angenommen.

Bad Rappenau: Steuergerät gestohlen

Von Samstagnachmittag bis Montagmorgen hatte ein 53-Jähriger seinen weißen Iveco-Laster auf dem Parkplatz hinter dem Bad Rappenauer Schloß abgestellt. Als er das Fahrzeug am Montag startete, wurde elektronisch eine Fehlermeldung angezeigt. In der Werkstatt stellten die Fachleute dann fest, dass das Steuergerät fehlte und offensichtlich gestohlen wurde. Den Gesamtschaden schätzt die Werkstatt auf rund 2.500 Euro. Verdächtige Beobachtungen im Bereich des Parkplatzes am Wochenende sollten dem Polizeiposten Bad Rappenau, Telefon 07264 95900, mitgeteilt werden.

Heilbronn: Frechheit siegt?!

Mehrere Artikel verstaute eine Unbekannte am Montagnachmittag, kurz vor 17 Uhr, in einem Geschäft in der Heilbronner Wilhelmstraße im Gepäckkorb ihres schwarzen Damenfahrrades, das sie vor dem Laden abgestellt hatte. Dann ging sie noch einmal zurück ins Geschäft und füllte einen dort zum Verkauf stehenden Reisetrolley mit verschiedenen Verkaufsartikeln. In aller Seelenruhe verließ sie mit dem Trolley den Laden und wollte mit dem Fahrrad wegfahren. Als eine Verkäuferin sie aufhielt, ließ sie Fahrrad sowie Beute zurück und flüchtete zu Fuß. Kurze Zeit später wurde die Frau wieder gesehen. Sie ging in ein benachbartes Schuhgeschäft, schnappte sich braune Pumps und flüchtete dieses Mal mit Beute zu Fuß in Richtung Werderstraße. Eine eingeleitete Fahndung der alarmierten Polizei brachte keinen Erfolg. Das zurückgelassene Fahrrad wurde sichergestellt. Die Diebin wird beschrieben als 25 bis 30 Jahre alte Blondine mit langen, lockigen Haaren. Die schlanke Frau trug zur Tatzeit ein schwarzes Kleid. Hinweise auf die Täterin gehen an den Polizeiposten Heilbronn-Innenstadt, Telefon 07131 64-37600.

Neckarwestheim: Sachbeschädigungen

Wegen Sachbeschädigungen an der Grundschule und der Reblandhalle in Neckarwestheim ermittelt die Polizei derzeit. Unbekannte haben am Sonntagnachmittag auf dem Parkplatz neben der Sporthalle zwei Lampen umgetreten und eine aus dem Boden gerissen. Auf dem Dach des Gebäudes schlugen sie zwei der Kuppeln ein. In der Tiefgarage rissen sie Leitungen von der Decke und bei den Behindertenparkplätzen die Hinweisschilder herunter. Außerdem schlugen die Täter faustgroße Löcher in eine Wand. Nach den ersten Ermittlungen kommt eine Gruppe Jugendlicher für die Taten in Betracht, die Ermittlungen dauern an. Verdächtige Beobachtungen am Sonntag, in der Zeit zwischen 15.30 Uhr und 19.30 Uhr, sollten dem Polizeirevier Lauffen, Telefon 07133 2090, mitgeteilt werden.

Ilsfeld: Frau lebensgefährlich verletzt

Lebensgefährliche Verletzungen erlitt eine 80-Jährige bei einem Unfall am Montagnachmittag bei Ilsfeld. Nach dem derzeitigen Ermittlungsstand fuhr ein 83-Jähriger mit seinem Renault aus Richtung Beilstein nach Ilsfeld. Am Ortseingang bog er nach links in Richtung Porschestraße ein. Gleichzeitig kam ein 45-Jähriger mit seinem MAN-Lastwagen entgegen. Bei dem Frontalzusammenstoß wurden der Renaultfahrer und seine Beifahrerin schwer verletzt. Die Frau musste mit dem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen werden. Der Lastwagenfahrer blieb unverletzt. Der entstandene Sachschaden wird auf über 50.000 Euro geschätzt. Die Weinsberger Polizei sucht unter der Telefonnummer 07134 9920 Zeugen, die Angaben zur Ampelschaltung zum Zeitpunkt des Unfalls machen können.

Landkreis Heilbronn: Mutmaßliche Einbrecher festgenommen

Die Heilbronner Kriminalpolizei nahm zwei Jugendliche und einen Erwachsenen fest, die dringend verdächtig sind, mehrere Einbrüche begangen zu haben. Nachdem der Tatverdacht gegen zwei 17-Jährige zunächst nur einen Handyraub in Neckarsulm betraf, konnten bei Durchsuchungen Bargeld und Gegenstände aufgefunden werden, die auf einen Einbruch in eine Stettener Firma hinwiesen. Nur wenige Tage später erhärtete sich der Verdacht, dass die beiden Jugendlichen für weitere Einbrüche in Frage kommen. Bei einer erneuten Durchsuchung der Zimmer fanden die Ermittler weitere Hinweise auf einen Einbruch in eine Gemminger Schule sowie in eine Gaststätte in Leingarten. Im Laufe der weiteren Ermittlungen erhärtete sich der Verdacht, dass auch ein 23-Jähriger an den Einbrüchen beteiligt war. Möglicherweise agierten die drei in wechselnder Besetzung. Derzeit wird zudem überprüft, ob das Trio für weitere Einbrüche im Unterland in Frage kommt. Angesichts der gehäuften Auffälligkeiten der Tatverdächtigen, die zum Teil auch in der Vergangenheit mit ähnlichen Delikten in Erscheinung getreten sind, erließ der Haftrichter auf Antrag der Heilbronner Staatsanwaltschaft gegen alle drei Haftbefehl. Nachdem die bereits untergetauchten Tatverdächtigen festgenommen werden konnten, wurden sie in verschiedene Vollzugsanstalten eingeliefert. Ein an dem Handy-Raub in Neckarsulm beteiligter 16-Jähriger wurde ebenfalls dem Haftrichter vorgeführt und befindet sich seitdem in Untersuchungshaft.

Wittighausen: Motorradfahrer tödlich verletzt

Noch am Unfallort verstarb ein 18-Jähriger am Dienstagmorgen. Der junge Mann fuhr mit seiner Yamaha von Wittighausen in Richtung Zimmern. Im Verlauf einer Rechtskurve kam er auf der nassen Fahrbahn vermutlich aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit zu Fall. Das Leichtkraftrad rutschte auf die Gegenfahrbahn und prallte gegen den VW Caddy eines entgegen kommenden 51-Jährigen. Der Kradfahrer wurde über die Leitplanke geschleudert. Während der 18-Jährige tödliche Verletzungen erlitt, blieb der Autofahrer unverletzt. Zur Klärung der genauen Unfallursache wurde ein Sachverständiger hinzugezogen. Neben dem Rettungsdienst mit Notarzt und der Polizei war auch die Freiwillige Feuerwehr Grünsfeld im Einsatz. Die örtliche Straßenmeisterei war zur Absicherung der Unfallstelle und der fachgerechten Reinigung der Fahrbahn vor Ort.

PP Heilbronn