Polizei-Berichte Region Heilbronn , Kreise Hohenlohe , Neckar-Odenwald , Main-Tauber 08.01.2017

Präsidiumsbereich Heilbronn

Witterungsbedingte Unfälle

Im Laufe der Nacht von Samstag auf Sonntag ereigneten sich im Zuständigkeitsbereich des Polizeipräsidiums Heilbronn ( ohne Autobahn ) aufgrund der auftretenden Schnee- und Eisglätte drei witterungsbedingte Verkehrsunfälle. Hierbei wurde niemand verletzt. Der Gesamtsachschaden beläuft sich auf ca. 13 000 Euro. Im Verlauf des Sonntagmorgens kam es zu weiteren witterungsbedingten Verkehrsunfällen, die nach den bisherigen Erkenntnissen jedoch zum Glück nur mit Blechschäden endeten.

Stadt- und Landkreis Heilbronn

Neckarsulm: Auto in Brand geraten

Vermutlich beim Ladevorgang einer Batterie geriet aufgrund eines technischen Defektes am Samstagmittag in Neckarsulm ein Hyundai in Brand. Der Eigentümer des Autos, das zum Glück außerhalb der Garage stand, sowie Nachbarn, konnten den Band nur teilweise eindämmen, so dass die Feuerwehr aus Neckarsulm mit zwei Fahrzeugen und neun Mann Besatzung den Brand löschen musste. An dem Auto entstand ein Totalschaden in Höhe von ca. 8 000 Euro.

Heilbronn: Unfall, wer hatte grün?

Am Samstagmorgen, gegen 05.50 Uhr, kam es in Heilbronn, an der ampelgeregelten Kreuzung Allee/Karlstraße, zu einem Unfall, bei dem ein Sachschaden in Höhe von ca. 12 000 Euro entstand. Ein 24-jähriger Audi A3-Fahrer war auf der Allee in Richtung Wollhaus unterwegs. Ein 54-jähriger Mercedes-Lenker fuhr auf der Karlstraße in Richtung Allee, um diese in Geradeausfahrt in Richtung Sülmerstraße zu überqueren. In der Kreuzungsmitte kam es dann zum Zusammenstoß der beiden Autos. Beide Autofahrer gaben bei der Polizei an, dass sie zum Unfallzeitpunkt “grün” hatten. Verletzt wurde bei dem Unfall zum Glück niemand. Das Polizeirevier Heilbronn, Tel. 07131 104 2500, sucht nun Zeugen, die zur Klärung des Unfallherganges beitragen können.

Ilsfeld: Betrunken mit Auto gefahren

Den richtigen “Riecher” hatte eine Streife des Polizeireviers Weinsberg am Samstagnachmittag bei einer routinemäßigen Verkehrskontrolle eines Suzuki in Ilsfeld. Bei der Überprüfung stellte sich heraus, dass der 49-jährige Fahrer mit beinahe 1,3 Promille unterwegs war. Eine Blutentnahme und die Wegnahme des Führerscheines waren die Folge für den 49-Jährigen.

Heilbronn-Sontheim: Streit mit Schreckschusswaffe ausgetragen

Zu einer noch nicht geklärten Streitigkeit kam es am Samstagabend, gegen 22.20 Uhr, in Heilbronn-Sontheim. Zunächst teilte ein Zeuge der Polizei mit, dass in der Kolpingstraße ein wohl junger Mann als Beifahrer aus einem dunkelblauen BMW ausgestiegen sei und sofort einen Schuss aus einer vermutlichen Schreckschusswaffe in Richtung einer noch unbekannten Person abgegeben habe. Der Schütze folgte der unbekannten Person dann bis zu einem Mehrfamilienhaus in der Zwirnereistraße. Die verfolgte Person konnte nun in das Mehrfamilienhaus flüchten, worauf der Schütze die Verfolgung aufgab und wieder in den BMW einstieg, aus dem er zuvor ausgestiegen war. Wenig später konnte das Auto festgestellt und der Beifahrer und angebliche Schütze, ein 18-Jähriger, überprüft werden. Bei ihm konnten zwei Schreckschusswaffen beschlagnahmt werden. Eine Schussabgabe bzw. das ihm vorgehaltene Geschehen bestritt er. Die Polizei in Heilbronn, Tel. 07131 104 2500, sucht nun Zeugen des Sachverhalts und vor allem die Person, die vor dem Schützen flüchten musste.

Pfaffenhofen: Betrunken gegen Baum gefahren -schwer verletzt-

Schwer verletzt wurde ein 32-Jähriger bei einem Unfall am Sonntagmorgen, gegen 03.40 Uhr, in der Maulbronner Straße in Pfaffenhofen. Der offensichtlich alkoholisierte Mann kam mit seinem Audi beim Befahren der Maulbronner Straße in Pfaffenhofen in Richtung Ortsmitte in einer Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn ab und fuhr gegen einen Baum, der dabei entwurzelt wurde. Während der alleine mit dem Auto unterwegs befindliche 32-Jährige schwer verletzt in ein Krankenhaus eingeliefert werden musste, entstand an dem Auto ein Totalschaden in Höhe von ca. 1 000 Euro. Besonders erwähnenswert ist, dass die Polizei aus Lauffen, gegen 2 Uhr, in eine Gaststätte in Zaberfeld gerufen wurde, da eine betrunkene Person die Gaststätte nicht verlassen wollte. Hierbei handelte es sich um den später Verunglückten. Im Beisein der Polizisten stieg der 32-Jährige dann in ein Taxi, um sich nach Hause bringen zu lassen. Dieser Vorhaben brach er wohl kurz darauf ab, ließ sich wieder zu seinem Auto bringen, um mit diesem nach Hause zu fahren.

Untereisesheim: Schneeglätte -2 Verletzte bei Unfall auf der BAB 6-

Leicht verletzt wurden ein 31-jähriger Rumäne sowie eine 31-jährige Rumänin bei einem Unfall auf der BAB 6, Fahrtrichtung Nürnberg, Höhe Untereisesheim. Ein 20-jähriger polnischer VW-Lenker prallte zwischen den Anschlussstellen Bad Rappenau und Heilbronn/Untereisesheim auf schneebedeckter Fahrbahn aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit auf den vorausfahrenden BMW der rumänischen Staatsbürger. Bei dem Unfall entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von ca. 16 000 Euro. Wegen querstehender Fahrzeuge, die die Autobahn blockierten, musste die Fahrbahn in Richtung Nürnberg zwischen den Anschlussstellen Bad Rappenau und Heilbronn/Untereisesheim kurzfristig voll gesperrt werden.

Neckar-Odenwald-Kreis

Mosbach-Neckarelz: Pkw in Brand geraten

Am Sonntag, gegen 01.20 Uhr, geriet ein Fiat Punto im Erlenweg in Mosbach-Neckarelz in Brand. Ein Zeuge wurde zu diesem Zeitpunkt durch einen lauten Knall wach und sah sofort, dass das im Freien abgestellte Auto bereits in Flammen stand. Der Brand musste von der Feuerwehr Neckarelz gelöscht werden. An dem Auto entstand ein Schaden in Höhe von ca. 1 000 Euro. Die Polizei geht zum jetzigen Zeitpunkt von einer Brandstiftung aus. Zeugen, die mit Hinweisen zur Klärung des Brandfalles beitragen können, sollen sich beim Polizeiposten Diedesheim, Tel. 06261 67570, melden.

Walldürn: Weihrauch löste Brandmeldealarm aus

Dass Weihrauch auch für Aufregung sorgen kann, mussten Sternsinger am Samstagnachmittag in einer Flüchtlingsunterkunft in Walldürn erfahren. Der ausströmende Weihrauch war so intensiv, dass die Brandmeldeanlage ausgelöst wurde. Zum Glück war der Hausmeister schnell zur Stelle und ein Einsatz der Feuerwehr konnte noch rechtzeitig verhindert werden. So stand dem anschließenden Segen der Sternsinger nichts mehr im Wege.

Main-Tauber-Kreis

Wertheim: Ehrlicher Finder

Am Samstagnachmittag fand ein 52-jähriger Mann auf einer Straße im Stadtgebiet Wertheim einen nicht unerheblichen Geldbetrag. Der Finder zögerte nicht und gab das Geld bei der Polizei in Wertheim ab. Der Verlierer des Geldes wird nun gesucht.

Bad Mergentheim: Spiegel beschädigt -geflüchtet-

Am Samstag, in der Zeit von 08.00 Uhr bis 09.45 Uhr, wurde an einem geparkten Skoda Octavia, abgestellt vor einer Gaststätte in der Hauptstraße, der linke Außenspiegel durch ein anderes Fahrzeug zerstört. Vermutlich handelt es sich bei dem verursachenden Auto um einen VW Polo 6 N, Bj. 2007/2008, dessen Abdeckung eines seiner Außenspiegel am Unfallort zurück blieb. Ohne sich um den angerichteten Schaden in Höhe von ca. 500 Euro zu kümmern, setzte der Unbekannte seine Fahrt fort. Hinweise zu dem Unfallflüchtigen bitte an das Polizeirevier Bad Mergentheim, Tel. 07931 5499 0

Bad Mergentheim: Fußtritte gegen Auto

Von Donnerstagmittag bis Freitagmittag wurde in Bad Mergentheim, in der Schlossgartenstraße, ein 1er BMW von einem Unbekannten beschädigt. Dieser trat wohl mit dem Fuß gegen den rechten vorderen Kotflügel, so dass ein Schaden in Höhe von ca. 700 Euro entstand. Zeugen werden gebeten, sich beim Polizeirevier Bad Mergentheim, Tel. 07931 5499 0, zu melden.

Wertheim: Einbruch in Baumarkt

Unbekannte brachen in der Zeit von Donnerstagabend bis Samstagmorgen in einen Baumarkt in Wertheim-Reinhardshof in der Willy-Brandt-Straße ein. Nachdem eine Scheibe eingeschlagen worden war, konnten die Einbrecher ein Fenster öffnen und so in das Gebäude gelangen. Sie durchwühlten Bereiche des Baumarktes und fanden einen geringen Geldbetrag. Vermutlich stahlen sie auch noch zwei Edelstahlmacheten. Hinweise zu den Einbrechern bitte an das Polizeirevier Wertheim, Tel. 09342 9189-0

Igersheim: Betrunken gefahren

Am Sonntagmorgen, gegen 03.00 Uhr, war eine Streife des Polizeireviers Bad Mergentheim in Igersheim unterwegs. Der Streife fiel dabei der Audi eines 27-Jährigen auf, der offensichtlich Probleme hatte, sein Auto sicher zu lenken. Bei der Kontrolle stellte sich dann schnell heraus, dass die Beamten wohl Schlimmeres verhindert hatten: Ein Atemalkoholtest bei dem 27-Jährigen ergab einen Wert von mehr als 1,6 Promille. Eine anschließende Blutentnahme und die Wegnahme seines Führerscheines waren die Folge für den Audi-Fahrer.

Hohenlohekreis

Öhringen: Versuchter Einbruch in Wohnhaus

Bereits in der Zeit vom zweiten Weihnachtsfeiertag bis zum 01. Januar 2017 versuchten Unbekannte, in ein Wohnhaus in der Albrecht-von-Bernegger-Straße in Öhringen einzubrechen. Da das Haus jedoch über gute Sicherungseinrichtungen verfügt, gaben die Einbrecher ihr Vorhaben auf. Zeugenhinweise werden an das Polizeirevier Öhringen, Tel. 07941 9300, erbeten.

Niedernhall: Holzlager abgebrannt

Noch im Dunkeln liegt die Ursache für einen Brand im Egelgraben in Niedernhall am späten Samstagabend. Gegen 22 Uhr stellten Zeugen fest, dass in einem Gartengrundstück ein freistehendes Holzlager in einem Vollbrand stand. Ein daneben befindlicher Pkw-Anhänger sowie ein Container mit Möbelstücken waren von dem Feuer ebenfalls erfasst worden. Die Feuerwehr aus Niedernhall, die mit zwei Fahrzeugen und 20 Mann im Einsatz war, konnte den Brand schnell löschen. Die Höhe des entstandenen Sachschadens dürfte ca. 5 000 Euro betragen. Die Ermittlungen hinsichtlich der Brandursache dauern an. Evtl. Zeugenhinweise werden an den Polizeiposten Niedernhall, Tel. 07940 8294, erbeten.

PP Heilbronn