Polizei-Berichte Region Heilbronn , Kreise Hohenlohe , Neckar-Odenwald , Main-Tauber 16.01.2017

Main-Tauber-Kreis

Bad Mergentheim: Rücksichtsloses Verhalten im Straßenverkehr

Ein besonders rücksichtsloses und gefährliches Verhalten legte ein Autofahrer am Samstagnachmittag in Bad Mergentheim an den Tag. Als er mit seinem BMW mit vermutlich hoher Geschwindigkeit in den Kreisverkehr im Eisenbergweg einfuhr, umrundete er diesen gleich zweimal mit quietschenden Reifen, wodurch auch andere Verkehrsteilnehmer gefährdet worden sein sollen. Dank den Angaben von Zeugen konnte der zunächst Unbekannte rasch ermittelt werden. Die gefährdeten Autofahrer werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Bad Mergentheim, unter 07931 5499-0, in Verbindung zu setzten.

Tauberbischofsheim: Unerlaubt von der Unfallstelle entfernt

Sachschaden in Höhe von circa 2.000 Euro verursachte eine 27-Jährige, nachdem ihr Opel Corsa in der Nacht zum Montag auf der schneeglatten B290 bei Lauda-Königshofen ins Schleudern kam. Während des Schleuderns kollidierte ihr Auto mit einer Warntafel, einem Leitpfosten und einem Parkplatz-Schild. Da am Unfallort die Stoßstange des unfallverursachenden Fahrzeugs mitsamt Kennzeichen zurück blieb, konnte die Verursacherin schnell ermittelt und kurze Zeit später durch einen Streife zuhause angetroffen werden, wo sie einräumte den Unfall verursacht zu haben. Warum sie einfach davon fuhr, ist zum jetzigen Zeitpunkt noch unklar.

Wertheim: Einbruchsversuch in das Kirchenzentrum

Ohne Beute musste ein Einbrecher nach einem Einbruchsversuch in das Kirchenzentrum Wartberg in Wertheim von dannen ziehen. In der Nacht zum Sonntag drückte er ein Metalltor auf der Gebäuderückseite auf und warf auf Griffhöhe eine Scheibe der Sakristei-Türe ein, an der er scheiterte. Der unbekannte Täter hinterließ einen Sachschaden von 300 Euro. Personen, die im Bereich Frankenplatz oder am Salon-de-Provence-Ring verdächtige Beobachtungen gemacht haben oder sachdienliche Hinweise zur Aufklärung geben können, werden gebeten sich bei der Polizei Wertheim, unter der Telefonnummer 09342 9198-0, zu melden.

Neckar-Odenwald-Kreis

Walldürn: Nach Unfall einfach weitergefahren

Der Fahrer eines dunklen Audi A3 verursachte am Sonntag, gegen 21.30 Uhr, einen Unfall auf der B27 bei Walldürn. Zuvor war er mit seinem PKW unterwegs und fuhr mit diesem über die Walldürner Auffahrt auf die B27. Nach der Überführung der Bundesstraße kam sein Auto vermutlich aufgrund der Schneeglätte auf die linke Fahrbahnseite. Ein mit seinem Porsche Cayenne entgegenkommender 39-Jähriger wich daraufhin aus um einen Zusammenstoß mit dem Audi zu verhindern. Dies gelang nicht vollständig, sodass sich die beiden Fahrzeuge im Bereich des Radlaufs streiften und der Porsche daraufhin die Leitplanke touchierte. Ohne anzuhalten führte der mutmaßliche Unfallverursacher seine Fahrt fort. Verletzt wurde niemand. Der Sachschaden wird auf zirka 8.000 Euro geschätzt. Zeugen, denen ein dunkler Audi A3 mit Unfallschaden aufgefallen oder den Unfall beobachtet haben, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Buchen unter der Telefonnummer 06281 9040 zu melden.

Buchen: Diebe auf frischer Tat ertappt

Drei mutmaßliche Diebe konnte die Polizei am Sonntagnachmittag in Buchen auf frischer Tat ertappen. Die Männer machten sich in der Carl-Benz-Straße an einem Container mit Elektroteilen zu schaffen. Dabei bemerkten sie jedoch offensichtlich nicht, dass sie eine Alarmanlage auslösten und die Polizei bereits auf der Anfahrt war. Alle drei Verdächtigen wurden festgenommen. Die mutmaßlichen Täter im Alter von 36 bis 39 Jahren hatten einen in der Nähe abgestellten PKW bereits mit Diebesbeute geladen. Außerdem stelle sich heraus, dass der Fahrer des Autos nicht im Besitz einer gültigen Fahrererlaubnis ist. Die Ermittlungen laufen.

Buchen: 50 Kilo Fleisch gestohlen

Offenbar auf Fleisch hatten es Diebe zwischen Samstag, 13.30 Uhr, und Sonntag, 12.00 Uhr, in Buchen abgesehen. Aus einer Gartenlaube in der Eberstadter Straße haben die Unbekannten zirka 50 Kilogramm Schweinefleisch geklaut, welches dort zum Räuchern hing. Zeugen, denen verdächtige Personen mit einer großen Menge Fleisch aufgefallen sind, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Buchen unter der Telefonnummer 06281 9040 in Verbindung zu setzen.

Mosbach: Tischplattendieb gesucht

Ein Unbekannter stahl zwischen Samstag, 20.00 Uhr, und Sonntag, 11.30 Uhr, in Mosbach eine Tischplatte aus Glas. Diese lag auf dem dazugehörigen Metallgestell auf einer Terrasse in der Straße “Rote Äcker”. Das Gestell lies der Täter an seinem Platz. Hinweise auf den Verbleib der Glastischplatte gehen an das Polizeirevier Mosbach unter der Telefonnummer 06261 8090.

Hohenlohekreis

Öhringen: Strafvereitelung nach Unfallflucht

Zur Anzeige wegen des Verdachts der Strafvereitelung gelangen mehrere Personen nach einem Unfall am Sonntamorgen. Begonnen hatte alles mit der Fahrt eines 49-Jährigen, der gegen 5 Uhr mit seinem Transporter in Öhringen in den Verrenberger Ring einbiegen wollte. Vermutlich aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit und wahrscheinlich auch wegen alkoholischer Beeinflussung fuhr er geradeaus auf die Mittelinsel, wo sein Wagen mehrere Weinbergpfähle beschädigte. Da der Transporter schwer beschädigt wurde, bat er einen Bekannten, diesen zu bergen. Er selbst flüchtete. Die inzwischen von Verkehrsteilnehmern alarmierte Polizei traf zum Zeitpunkt der Bergung an der Unfallstelle ein. Ein weiterer Bekannter des mutmaßlichen Unfallverursachers gab sich an der Unfallstelle als Fahrer aus, verwickelte sich bei der Vernehmung aber in Widersprüche und am Ende musste er zugeben, dass er nicht der Fahrer war. Der 49-Jährige konnte anschließend ermittelt und bei seiner Freundin angetroffen werden. Da er stark nach Alkohol roch, musste er zu einer Blutentnahme mitkommen. Sein Führerschein wurde einbehalten. Durch den Unfall entstand Sachschaden in Höhe von circa 1.000 Euro. Gegen den Mann, der das Unfallfahrzeug bergen wollte und einen Helfer sowie gegen den 34-Jährigen, der sich zunächst als Unfallfahrer ausgab, laufen nun Ermittlungen wegen versuchter Strafvereitelung.

Stadt- und Landkreis Heilbronn

Heilbronn: Sommerreifen und Drogen

Unter Drogeneinfluss stehend und mit Fahrzeugen mit Sommerreifen unterwegs. Diese Mischung zweier an sich schon gefährlicher Ordnungswidrigkeiten beschäftigte am frühen Montagmorgen die Böckinger Polizei. In der Landturmstraße sowie im Bereich der Viehweide wurden zwei Fahrzeuge kontrolliert. Hierbei ergab sich der Verdacht, dass die jeweiligen Fahrer unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln standen. Zudem waren an beiden Pkw lediglich Sommerreifen aufgezogen. Den zwei Betroffenen wurde eine Blutprobe entnommen, sie müssen nun mit empfindlichen Anzeigen rechnen. Bereits am Freitagmittag wurde bei der Peter-Bruckmann-Brücke in Heilbronn eine 20-jährige Verkehrsteilnehmerin auffällig. Sie steht ebenfalls im Verdacht unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln am Straßenverkehr teilgenommen zu haben.

Heilbronn: Betrunken, zu schnell, auf schneeglatter Fahrbahn

Infolge zu hoher, nicht den Witterungsverhältnissen angepasster Geschwindigkeit in Verbindung mit erheblichem Alkoholgenuss, fuhr ein 33-Jähriger am Sonntagmorgen mit seinem Mercedes auf einen vor ihm fahrenden Pkw auf. Offenbar übersah der Mann auf der Strecke von Frankenbach nach Leingarten eine vorausfahrende Mercedes A-Klasse und fuhr ungebremst mit seinem Wagen auf. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Kleinwagen auf die Gegenfahrbahn und dort gegen eine Böschung geschleudert. Die Fahrbahn war zu diesem Zeitpunkt durch herrschenden Schneefall glatt. Im Verlauf der Unfallaufnahme wurde durch die Beamten der Grund für die fehlende Weitsicht des Pkw Lenkers bemerkt. 1,38 Promille zeigte das Alkoholtestgerät an. Dem Fahrer wurde eine Blutprobe entnommen, sein Führerschein wurde einbehalten. An beiden Fahrzeugen entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von circa 20.000 Euro.

Heilbronn: Reifenpanne endet mit Blutprobe

In der Nacht zum Sonntag, gegen 03:15 Uhr, versuchte ein 33-Jähriger in der Böckinger Wilhelm-Leuschner-Straße das Vorderrad seines Pkw zu wechseln. Eine Streife der Polizei wurde auf das Pannenfahrzeug aufmerksam und sprach den Fahrer an. Hierbei wurde erheblicher Alkoholgeruch festgestellt. Da sich der Verdacht erhärtete, dass dieser zuvor auch der Lenker des Wagens war, wurde ein Alkoholtest durchgeführt; 2,3 Promille waren das Ergebnis. Nachdem der Reifenwechsel vollzogen war wurde dem Mann eine Blutprobe entnommen. Sein Führerschein wurde einbehalten.

Heilbronn: Unfall mit Stadtbahn ohne Personenschaden

Trotz einer eingeleiteten Vollbremsung, konnte ein 25-Jähriger mit seinem Pkw einen Zusammenstoß mit einer Stadtbahn am Sonntagnachmittag, gegen 15:45 Uhr, nicht verhindern. Der Mann war mit seinem Ford Focus von der Heilbronner Kaiserstraße in Richtung Bahnhof unterwegs. Den Kreisverkehr am Kurt-Schuhmacher-Platz wollte er zunächst in Richtung Experimenta verlassen. Er verpasste die Ausfahrt und entschloss sich nochmals eine Runde im Kreis zu fahren. Hierbei übersah er offensichtlich das Rotlicht an der Ampel und stieß mit der einfahrenden Stadtbahn zusammen. Der Gesamtschaden wird auf circa 14.000 Euro geschätzt; verletzt wurde niemand.

Heilbronn: Hochwertige Fahrräder gestohlen Ein Rennrad und ein Mountainbike im Gesamtwert von circa 12.000 Euro wurden in der Zeit von 23. Dezember bis 15. Januar aus einer verschlossenen Kellerparzelle in der Heilbronner Badener Straße gestohlen. Wie der oder die Täter in den Kellerraum gelangten ist bislang nicht bekannt. Der Keller wurde durch den Besitzer in verschlossenem und unbeschädigtem Zustand angetroffen. Es wird vermutet, dass es den Unbekannten gelang die Schaniere der Kellertüre auszuhängen ohne das Schloss zu beschädigen. Wer Hinweise zum Tatgeschehen machen kann oder wem die teuren Räder angeboten wurden, wird darum gebeten, sich unter 07131 1042500, beim Polizeirevier in Heilbronn zu melden.

Brackenheim-Neipperg: Einbrecher nutzte die Abwesenheit der Bewohner

Über die Terrassentüre eines Wohnhauses in der Neipperger Heerstraße gelangten unbekannte Täter in der Zeit von 6. Januar bis 14. Januar ins Innere des Gebäudes. Die Unbekannten kamen offenbar über den Garten an das Gebäude heran und hebelten die Terrassentüre auf. Im Gebäudeinneren wurden sämtliche Schränke und Schubladen durchwühlt. Was entwendet wurde konnten die Eigentümer noch nicht feststellen. Zeugen, welchen im besagten Zeitraum etwas Verdächtiges aufgefallen ist werden gebeten, sich unter 07133 2090, mit dem Polizeirevier Lauffen in Verbindung zu setzen.

Brackenheim-Hausen: Geschädigter Unfallbeteiligter mit Alkoholgeruch

Ein Unfallgeschädigter geriet aufgrund seines Alkoholgeruchs am Sonntagmorgen, gegen 05.00 Uhr, ins Visier der Lauffener Polizei. Zuvor missachtete eine 25-Jährige mit ihrem VW vermutlich die Vorfahrt des 37-jährigen Toyota Fahrers. Die Fahrerin war auf der Landestraße von Hausen in Richtung Lauffen unterwegs und übersah nach bisherigen Ermittlungen beim Einbiegen in Richtung Lauffen den bevorrechtigten Wagen des Mannes. Bei der Unfallaufnahme bemerkte die Lauffener Polizei Atemalkoholgeruch beim Unfallbeteiligten. Den Grad seiner Alkoholbeeinflussung wollte er nicht testen lassen weshalb ihm eine Blutprobe entnommen wurde. Je nach Ergebnis der Untersuchung muss er nun selbst mit einer Anzeige rechnen. Seinen Führerschein durfte er zunächst noch behalten. Beim Unfall entstand Sachschaden in Höhe von circa 7.000 Euro; verletzt wurde niemand.

Möckmühl: Zigarettenautomat aufgebrochen

In der Nacht zum Montag hebelten Unbekannte einen in der Möckmühler Straße “Hahnenäcker” angebrachten Zigarettenautomaten auf. Über die Höhe des entwendeten Gutes ist derzeit noch nichts bekannt. Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich mit dem Polizeiposten Möckmühl, unter 06298 92000, in Verbindung zu setzen.

Bad Friedrichshall: Reifen zerstochen

Beginnend auf dem Parkplatz eines Lebensmittelgeschäfts in der Bad Friedrichshaller Industriestraße, über den Nelkenweg und schließlich dort bis zum Waldauweg, zog sich die Spur von unbekannten Vandalen in der Nacht von Samstag auf Sonntag. Bei insgesamt sieben Fahrzeugen wurde mit einem Messer jeweils ein Reifen zerstochen. Der gesamte Schaden wird auf 1.400 Euro geschätzt. Die Tatzeit kann auf 22.00 Uhr bis 01.00 Uhr eingegrenzt werden. Sachdienliche Hinweise hierzu nimmt der Polizeiposten Bad Friedrichshall, unter 07136 98030 entgegen.

Untergruppenbach: Pkw landet auf Fußgängertreppe, Zeugen gesucht!

Wer fuhr den Unfallwagen? Diese Frage beschäftigt die Weinsberger Polizei seit dem frühen Sonntagmorgen. Gegen 04:50 Uhr kam der Fahrer eines Subaru im Bereich der Donnbronner Straße, Kreisverkehr bei der Herbert-Sehm-Straße, vermutlich infolge deutlich überhöhter Geschwindigkeit nach rechts von der Fahrbahn ab und kollidierte mit dem Bordstein. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der vordere rechte Reifen von der Felge gezogen und diese zum größten Teil zerstört. Das Fahrzeug wurde anschließend mit der Hinterachse ebenfalls gegen den Bordstein geschleudert, so dass diese brach. Irgendwie gelang es dem Fahrer trotzdem den Pkw weiterzufahren bis er schließlich im Bereich der Donnbronner Straße, Ecke Falkenstraße, auf einer Fußgängertreppe zum Stehen kam. Der Fahrer flüchtete zunächst, stattdessen kam der Fahrzeughalter kurze Zeit später mit dem Ersatzschlüssel zur Unfallstelle. Da dieser sich in Widersprüche verstrickte und ein Zeuge den eigentlichen Fahrer beschreiben konnte, gelang es der Polizei einen 22-jährigen Tatverdächtigen zu ermitteln. Dieser stand deutlich unter Alkohol- und vermutlich auch unter Drogeneinwirkung. Im Rahmen der polizeilichen Maßnahmen konnten bei ihm Drogen aufgefunden werden. Er musste eine Blutprobe abgeben. Die Polizei sucht weitere Zeugen des Vorfalls, diese werden gebeten, sich unter 07134 9920, mit dem Polizeirevier Weinsberg in Verbindung zu setzen. Am Subaru entstand Totalschaden in Höhe von circa 20.000 Euro.

Weinsberg: Farbschmierereien an Gemeindehaus

Ein unbekannter Graffitisprayer hat in der Nacht zum Sonntag die Hauswand des evangelischen Gemeindeshauses in der Weinsberger Dornfeldstraße mit einem Schriftzug besprüht. Die Buchstaben wurden in goldener Farbe angebracht. Hinweise nimmt das Polizeirevier Weinsberg, unter 07134 9920, entgegen.

Neuenstadt: Sportplatz kaputt gefahren

Großen Sachschaden richtete ein Unbekannter am vergangenen Wochenende in Neuenstadt-Stein an. Vermutlich mit einem Auto driftete der Täter mehrfach auf dem Sportplatz des TSV Stein umher. Wie hoch der Sachschaden ist, kann erst beurteilt werden, wenn der Schnee abgetaut ist. Wer in der Zeit zwischen Freitag, 23 Uhr und Samstag, 13 Uhr, verdächtige Beobachtungen gemacht hat oder sonstige Hinweise geben kann wird gebeten, sich mit dem Polizeiposten Neuenstadt, Telefon 07139 47100, in Verbindung zu setzen.

PP Heilbronn