Polizei-Berichte Region Heilbronn , Kreise Hohenlohe , Neckar-Odenwald , Main-Tauber 18.03.2017

Stadt- und Landkreis Heilbronn

Heilbronn: Versuchter Wohnungseinbruch

Am Freitag, 17.03.2017, in der Zeit zwischen 09.00 und 13.50 Uhr, verschafften sich Unbekannte Zutritt in das Treppenhaus eines Mehrfamilienhauses in der Clußstraße. Danach versuchten sie im I. Obergeschoß die Türe zu einer Wohnung aufzubrechen. Die Türe hielt den Bemühungen stand oder der oder die Täter wurden gestört. Es entstand ein Sachschaden von mehreren hundert Euro.

Neckar-Odenwald-Kreis

Und immer wieder Unfallfluchten!

Zu folgenden Unfallfluchten sucht das Polizeirevier Buchen, Tel. 06281/9040 noch Zeu-gen, die hoffentlich helfen können, damit die Geschädigten nicht auf ihrem Schaden sit-zen bleiben: Am 17.03.2017, in der Zeit zwischen 19.30 und 21.30 Uhr wurde ein in Mudau, Neuhofstraße 6, ordentlich abgestellter schwarzer Seat Leon beschädigt. Der Pkw wurde hinten rechts an der Stoßstange, der hinteren rechten Tür und am Reifen beschädigt. Der entstandene Scha-den, in Höhe con 1.500 Euro kümmerte den Verursacher wenig. Er fuhr einfach weg.

In der Zeit zwischen 13.03.2017, 08.40 Uhr und 14.03.2017, 08.10 Uhr wurde auf dem Park-platz der Sparkasse in Buchen, in der Amtsstraße ein Skoda Oktavia beschädigt. Vermutlich beim Ein- oder Ausparken wurde die rechte Fahrzeugseite in einer Höhe zwischen 28 cm und 46 cm eingedellt. Hier beläuft sich der Schaden auf ca. 3.000 Euro. Auch hier hielt es der Ver-ursacher nicht für nötig sich zu melden.

An derselben Stelle wurde am 16.03.2017, in der Zeit zwischen 10.30 und 16.10 Uhr ein blauer Opel Astra von einem weiteren Fahrzeug gestreift. Diesmal wurde der Pkw hinten links beschädigt. Der entstandene Schaden an der hinteren Türe der Radzierblende und der Stoßstange beziffert sich nach ersten Schätzungen auf ca. 1.000 Euro.

Hohenlohekreis

Pfedelbach: Zu Unfall Zeugen gesucht!

Am Freitag, 17.03.2017, gegen 11.10 Uhr, kam es an der Kreuzung Kaiserstraße / Hauptstraße zu einem Verkehrsunfall bei dem die Polizei zur Ermittlung des genauen Unfallherganges die Hilfe von Zeugen benötigt. Zum Unfallzeitpunkt wollte eine 63-jährige mit ihrem VW EOS von der Kaiserstraße kommend in die bevorrechtigte Hauptstraße nach links einbiegen. Von ihr aus gesehen stand links ein nicht näher bekannter Pkw der von einer Frau gelenkt wurde. Diese gab der EOS-Fahrerin ein Handzeichen, dass sie in die Hauptstraße einbiegen kann, weil die dortige Fußgängerampel angeblich “Rot” zeigte. Beim Einfahren in die Hauptstraße kam es zum Zusammenstoß mit einem Audi, welcher von einem 67-jährigen Mann gelenkt wurde. Dieser gab an, dass die Fußgängerampel kein “Rot” zeigte. Das Polizeirevier Öhringen, Tel. 07941/9300, sucht nun Zeugen, die Angaben zur Ampelschaltung zum Unfallzeitpunkt machen können. Insbesondere interessiert die Aussage der unbekannten Pkw-Lenker die auf der Hauptstraße an der Ampel wartete.

Main-Tauber-Kreis

Wertheim: Brandstiftung am Sportheim

Wie erst jetzt angezeigt wurde beobachtete ein Zeuge am Montag 06.03.2017, in der Zeit zwi-schen 21.30 und 22.00 Uhr wie vier Männer am Sportheim in der Quellenstraße einen Holzpfosten eines Vordaches mit Benzin übergossen und anzündeten. Glücklicherweise ging das Feuer wieder aus und lediglich der am Pfosten angebrachte Scheinwerfer wurde beschädigt. Anschließend gossen die Männer Benzin in die Kanalisation und zündeten dieses ebenfalls an. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf ca. 500 Euro. Die Männer entfernten sich mit einem Pkw vom Brandort.

Wertheim: Verkäuferinnen abgelenkt – Zigaretten weg.

Einen besonders dreisten Trick ließen sich zwei Männer einfallen um an Zigaretten zu gelan-gen. Am Freitag, 17.03.2017, gegen 20,45 Uhr verwickelte ein südländisch aussehender ca. 1,85 m großer, ca. 25-30 Jahre alter Mann mit 3 -Tage-Bart die Schichtleiterin eines großen Einkaufsmarktes im Reinhardshof ein Verkaufsgespräch weil er angeblich etwas bestellen wollte. In dieser Zeit nutzt ein 2. Täter die Abwesenheit um in die Büroräume zu gelangen. Dort nimmt er einen ca. 1,6m hohen und ca. 60 cm breiten Rollcontainer und schiebt diesen Richtung Ausgang. Der Mann trug eine zweiteilige weiße Arbeitskleidung. Er ist ca. 30 Jahre alt und ca 1,75 cm groß. Einer Verkäuferin fiel der Mann mit dem Rollcontainer auf. Dieser gab auf Befragen an, dass er Zigaretten bringe. Die Verkäuferin traute der Situation nicht und lief deshalb zur Schichtleiterin um den Umstand abzuklären. Bis die beiden Frauen wieder bei den Büroräumen waren, war der Täter samt dem Rollcontainer verschwunden. Auch der angebliche Besteller nutze die Gelegenheit um das Weite zu suchen. In dem Rollcontainer, welcher mit einem Vorhängeschloss gesichert war, befanden sich ca. 50 Stangen Zigaretten im Wert von ca. 3.000 Euro.

PP Heilbronn