Polizei Berichte Region Hohelohekreis 25.07.2018

music4life / Pixabay

Heilbronn (ots) – Hohenlohekreis

Mulfingen-Buchenbach: Verkehrskontrolle bei Rock-Festival

Nur relativ wenig zu beanstanden hatte die Polizei bei der Verkehrskontrolle anlässlich eines Rock-Festivals am Wochenende in Mulfingen-Buchenbach. Da in der Vergangenheit bei dem Open-Air-Event nicht nur Rockmusik und Headbanging angesagt waren, sondern einige der motorisierten Teilnehmer es mit der Straßenverkehrsordnung nicht immer so genau genommen hatten, überprüften Beamten der Verkehrspolizei bereits am Freitag insgesamt 60 Fahrzeuge und 108 Personen, die vornehmlich auf der Anreise zu dem Festival waren. Erfreulicherweise deckten die eingesetzten Ordnungshüter nur wenige Verstöße auf. Abgefahrene Reifen oder sonstige Mängel an Fahrzeugen, Alkohol am Steuer sowie eine kleinere Menge Marihuana und zwei verbotene Gegenstände führten zu insgesamt sieben Anzeigen gegen die Betroffenen. Ein Autofahrer durfte nicht mehr weiterfahren. Eine Blutprobe wurde erhoben.

Forchtenberg: Pkw gegen Motorroller – Zwei Verletzte – Zeugen gesucht!

Zu einem Verkehrsunfall, der sich am Dienstag, gegen 15.45 Uhr, auf der Landesstraße zwischen Weißbach und Forchtenberg ereignet hat, sucht die Polizei noch Zeugen. Der Fahrer eines Motorrollers war zusammen mit seiner Sozia auf der Landesstraße aus Richtung Weißbach kommend nach Forchtenberg unterwegs. Kurz vor der Abzweigung nach Forchtenberg auf einem geraden Streckenabschnitt setzte eine Mazda-Fahrerin zum Überholen des Zweirads an. Die 36-Jährige befand sich nach Zeugenangaben mit ihrem Auto mit eingeschaltetem Blinker bereits auf der Gegenfahrbahn, als der 25-Jährige seinen Motorroller nach links lenkte und unweigerlich mit dem Pkw kollidierte. Bei dem anschließenden Sturz zogen sich sowohl der junge Mann, als auch seine 24 Jahre alte Mitfahrerin Verletzungen zu und mussten ins Krankenhaus gebracht werden. An den beteiligten Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von rund 2.300 Euro. Die Insassen eines weißen Kleintransporters, der zum Unfallzeitpunkt in der Einfahrt zum Büschelhof stand, waren den Verletzten zu Hilfe gekommen, anschließend aber weitergefahren. Diese, sowie weitere Verkehrsteilnehmer, die zuvor den Motorroller überholt haben, sucht die Verkehrspolizei nun zur weiteren Klärung des Unfallhergangs. Sie sollten sich unter der Telefonnummer 07134 513-0 melden.

Öhringen: Mit dem Rad über „Rot“

Eine Anzeige wegen Nichtbeachten des Rotlichts hat sich ein Radfahrer am Dienstagabend in Öhringen eingehandelt. Der 31-Jährige war mit seinem Fahrrad auf der Bahnhofstraße unterwegs und überquerte die dortige Kreuzung, obwohl die Ampel für ihn „Rot“ zeigte. Pech für ihn: Eine Polizeistreife befand sich direkt hinter ihm. Die Beamten stoppten den Verkehrssünder. Auch eine Autofahrerin, die 20 Minuten später das Rotlicht an der Ampel in der Heilbronner Straße nicht beachtete, wurde durch die Polizeibeamten beobachtet und angehalten. Die 53-Jährige bekommt, ebenso wie der 31 Jahre alte Radler zuvor, eine entsprechende Anzeige.

Waldenburg / Obersteinbach: Vorsicht Waldbrandgefahr!

Zu einem Flächenbrand kam es am Dienstagvormittag zwischen Waldenburg und Obersteinbach. Eine Brandstelle befand sich am Ortsende von Obersteinbach in Richtung Waldenburg, wo sich ein abgeerntetes Feld entzündet hatte. Das zweite Feuer wurde im dortigen Waldgebiet gesichtet. Glücklicherweise brachte die Feuerwehr Waldenburg die beiden Brände schnell unter Kontrolle, so dass keine größeren Schäden entstanden. Die Brandursache ist nicht bekannt. In Anbetracht der derzeitigen heißen Witterungsverhältnisse herrscht allerdings eine starke Trockenheit, so dass äußerste Vorsicht geboten ist, um Waldbrände zu vermeiden.

Öhringen: Betrügerische Geldwechsler

Täuschen und Tarnen ist offenbar das Motto eines Paares, das bereits am vergangenen Donnerstag den Mitarbeiter eines Öhringer Elektromarktes hinter’s Licht führte. Die beiden hatten in dem Geschäft einen Reinigungsartikel im Wert von knapp 13 Euro an der Kasse mit einem 500 Euro-Schein bezahlen wollen. Während der Verkäufer mit dem Abzählen des Wechselgeldes beschäftigt war, verwickelten ihn die Betrüger in ein Gespräch und lenkten ihn ab. Als sie letztendlich den Markt verließen, stellte der Marktbeschäftigte wenig später fest, dass das Pärchen nicht nur Wechselgeld, sondern auch den 500 Euro-Schein wieder eingesteckt hatte und dann verschwunden war. Nun stellte sich heraus, dass die beiden offenbar zu einer Gruppe reisender Täter gehören, die mit der gleichen Masche bereits des Öfteren in Erscheinung getreten sind. Es handelt sich um einen 28 Jahre alten Mann und seine 55-jährige Begleiterin. Beide stammen aus Rumänien. Ihr Aufenthalt ist derzeit unbekannt. Gegen das Betrügerpaar ergeht nun eine weitere Anzeige.

Künzelsau: Heckscheibe zerschlagen

Einen Sachschaden in Höhe von 500 Euro hat ein Unbekannter in der Nacht zum Mittwoch in Künzelsau angerichtet. An einem in der Komburgstraße abgestellten VW Golf schlug oder trat er gegen die Heckscheibe und beschädigte diese. Zeugenhinweise zu der Tat nimmt die Polizei Künzelsau unter Telefonnummer 07940 9400 entgegen.

Krautheim: BMW angerempelt und dann davon gefahren

Bereits am vergangenen Wochenende hat ein unbekannter Fahrzeugführer in der Krautheimer Birkenallee einen Sachschaden von 1.000 Euro angerichtet und war anschließend davon gefahren. In der Zeit zwischen Samstag, 23.30 Uhr, und Sonntag, 11.30 Uhr, stieß er vermutlich beim Rückwärtsfahren mit der Anhängerkupplung seines Fahrzeugs gegen einen geparkten BWW 520 Kombi und beschädigte dessen Stoßstange. Wer Hinweise zu dem Unfallverursacher geben kann, sollte sich bei der Polizei in Künzelsau, Telefon 07940 9400, melden.

Ingelfingen: Kleintransporter auf Abwegen

Hoher Sachschaden entstand bei einem Verkehrsunfall am Dienstagnachmittag bei Ingelfingen. Gegen 14.30 Uhr war ein 55-Jähriger mit seinem Iveco-Transporter auf der Bundesstraße 19 von Stachenhausen in Richtung Hohebach unterwegs. Vermutlich aus Unachtsamkeit geriet der Mann mit seinem Kleinlaster nach rechts von der Fahrbahn ab. Dieser schleuderte in ein Waldstück und streifte mehrere Bäume. Der Lkw wurde dabei erheblich beschädigt. Insgesamt beträgt der Sachschaden mehr als 15.000 Euro. Für Bergungsarbeiten musste die B 19 kurzzeitig gesperrt werden. Glücklicherweise wurde der verunglückte Fahrer nach bisherigen Erkenntnissen nicht verletzt.

 

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell

Original Quelle Presseportal.de

Bilder 48.Altstadtfest Wertheim Samstag 25.07.2015 Teil 1