Polizei Berichte Region Hohenlohekreis 03.05.2018

Heilbronn (ots) – Ingelfingen-Stachenhausen: Ein Verletzter und hoher Sachschaden

Nach einem Verkehrsunfall am Mittwochabend in Ingelfingen-Stachenhausen musste ein Autofahrer verletzt ins Krankenhaus gebracht werden. Der 66-Jährige war kurz nach 18.30 Uhr mit seinem Mercedes GLC auf der Karl-Schwarz-Straße zur Bundesstraße 19 unterwegs. Als er an der dortigen Einmündung auf die B 19 einbiegen wollte, übersah er offensichtlich einen aus Richtung Belsenberg heranfahrenden Omnibus. Dessen 36 Jahre alter Fahrer konnte einen Zusammenstoß mit der Geländelimousine des anderen Mannes nicht mehr vermeiden. Beim Zusammenstoß der Fahrzeuge lösten beide Seitenairbags im Pkw aus und verhinderten Schlimmeres. Dennoch erlitt der 66-jährige Mercedes-Lenker leichtere Verletzungen und musste mit einem Rettungswagen in eine Klinik verbracht werden. Im Linienbus befanden sich keine Fahrgäste. Der Omnibusfahrer blieb unverletzt. Bei dem Zusammenstoß ist ein Sachschaden in Höhe von 70.000 Euro entstanden.

Krautheim: Forellen verendet

Zehn tote Fische entdeckte ein Zeuge am Mittwochmorgen im Erlenbach in der Ortsmitte von Krautheim-Neunstetten. Augenscheinlich lagen keine Verschmutzungen des Gewässers vor, weshalb die Ursache für das Fischsterben derzeit noch unklar ist. Die toten Forellen wurden sichergestellt und Wasserproben entnommen. Sowohl die Fische wie auch das Wasser werden nun untersucht.

Öhringen: Hilflosen ins Krankenhaus verbracht

Jugendliche alarmierten am Mittwochabend die Öhringer Polizei, weil sie einen Mann im Haagweg beobachteten, der sich offenbar Drogen spritzen wollte. Eine Streife kam kurz vor 19 Uhr vor Ort und traf dort auf den Gesuchten. Der 29-Jährige war bereits wegen Rauschgiftdelikten polizeibekannt. Er war stark alkoholisiert und hatte offenbar Medikamente konsumiert. Weil sein Gesundheitszustand bedenklich wirkte, wurde der 29-Jährige mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht.

Öhringen: Alle Hände voll zu tun und Verwarnungen kassiert

Die Hände nicht da wo sie hingehörten – nämlich am Steuer ihrer Autos – hatten drei Verkehrsteilnehmer am Mittwoch und Donnerstag in Öhringen. Polizeibeamte beobachteten zwei Frauen im Alter von 30 und 32 Jahren, wie sie während der Fahrt mit ihren Handys telefonierten. Ein junger Mann tippte beim Fahren sogar auf dem Display seines Smartphones herum. Alle drei müssen nun mit entsprechenden Anzeigen rechnen.

 

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell

Original Quelle Presseportal.de

Bilder 48.Altstadtfest Wertheim Samstag 25.07.2015 Teil 1