Polizei-Berichte Region Hohenlohekreis , 03.08.2017

Hans / Pixabay

Öhringen: Auto geschrammt und davon gefahren

Einen Sachschaden in Höhe von mehreren hundert Euro richtete ein Fahrzeugführer in der Zeit zwischen Dienstagmorgen und Mittwochmittag in Öhringen an. Eine Frau hatte in diesem Zeitraum ihren Seat in der Straße Altstadt Nr. 20 vor dem dortigen Geschäftsgebäude abgestellt. Als sie am Mittwoch, gegen 12.30 Uhr zu ihrem Pkw zurückkehrte, stellte sie Beschädigungen an der Beifahrertür fest. Offensichtlich hatte ein Unbekannter mit seinem Fahrzeug den weißen Seat Leon beim Vorbeifahren gestreift und war nach dem Unfall einfach weitergefahren. Aufgrund der Spurenlage dürfte es sich bei dem Verursacherfahrzeug um einen Klein-Lkw oder Transporter handeln. Wer die Unfallflucht beobachtet hat oder sachdienliche Hinweise hierzu geben kann, sollte sich bei der Polizei in Öhringen, Telefon 07941 9300, melden.

Neuenstein: Auffahrunfall endete glimpflich

Glück im Unglück hatte ein junger Zweiradfahrer am Mittwochabend bei Neuenstein. Der 17-Jährige war kurz nach 19 Uhr mit seiner KTM auf der Landesstraße in Richtung Öhringen unterwegs. Als der Lenker eines vor ihm befindlichen Kleintransporters an der Abzweigung zur Bernhardsmühle nach rechts abbog, musste der Kradfahrer abbremsen. Eine Smart-Fahrerin hinter dem Jugendlichen realisierte die Situation aber offenbar zu spät und konnte nicht mehr rechtzeitig anhalten. Sie fuhr auf das Motorrad des 17-Jährigen auf, der dadurch stürzte. Die KTW wurde danach noch auf den Sprinter des 35-jährigen Lkw-Fahrers geschoben. Der Sachschaden an den beteiligten Fahrzeugen beläuft sich auf etwa 7.000 Euro. Verletzt wurde aber glücklicherweise niemand.

Öhringen: Mit Gartenschere verletzt

Noch im Unklaren liegt die Ursache eines nächtlichen Angriffs in einer Öhringer Wohnsiedlung. Gegen 22 Uhr ging ein Anwohner auf seine Terrasse um eine Zigarette zu rauchen. Für den 27-Jährigen unvermittelt kam plötzlich seine Nachbarin aus dem danebenliegenden Haus mit einer Gartenschere auf ihn zu und verletzte ihn leicht an der Hand. Was die 66-Jährige zu dieser Handlung motiviert hat und ob bereits in der Vergangenheit Differenzen zwischen den beiden Parteien bestanden, muss noch ermittelt werden. Einstweilen hat der Leichtverletzte Anzeige wegen Körperverletzung gestellt.

Kupferzell: Jugendlicher stürzt mit Motorrad

Im Krankenhaus endete für einen 16-Jährigen am Mittwochabend bei Kupferzell die Fahrt mit seinem Moped. Der Jugendliche befuhr gegen 17 Uhr einen Feldweg bei Hesselbronn. In einer unübersichtlichen, scharfen Linkskurve verlor er die Kontrolle über sein Motorrad und fuhr geradeaus weiter in einen Graben. An seiner Maschine entstand dabei Sachschaden in Höhe von mehreren hundert Euro. Ein Rettungswagen brachte den Verunglückten zur medizinischen Behandlung in ein Krankenhaus.

Künzelsau: Renitenter Afrikaner musste in Zelle übernachten

In einem Künzelsauer Wohnheim in der Würzburger Straße kam es am Mittwochabend zu einer handfesten Auseinandersetzung. Der Sicherheitsdienst des Hauses alarmierte gegen 18.15 Uhr die Polizei weil ein 26-Jähriger wiederholt mit Bewohnern der Unterkunft in Streit geraten und dabei handgreiflich geworden war. Dem stark alkoholisierten Mann wurde durch die verantwortlichen Security-Leute bereits ein Hausverbot ausgesprochen, das er aber ignorierte und weiterhin Unfrieden unter den Bewohnern stiftete. Als der gambische Staatsangehörige erneut in ein Handgemenge mit zwei seiner Landsleute geriet, versuchten der 54-jährige Sicherheitsmitarbeiter und seine beiden 40 und 39 Jahre alten Kollegen den Mann festzuhalten. Ein zuvor ergriffenes Küchenmesser konnten die Wachmänner dem Afrikaner glücklicherweise aus der Hand nehmen. Dieser wehrte sich aber vehement weiter bis die Streife eintraf. Mit Hilfe der drei Security-Mitarbeiter konnten die Beamten den Mann schließlich mit Hand- und Fußschließen bändigen. Seine Gegenwehr ließ nicht nach. Zudem beleidigte und bedrohte er die Polizeibeamten. Er wurde auf das Polizeirevier verbracht und musste nach einer Blutprobe die Nacht in der Gewahrsamszelle verbringen. Die beiden Sicherheitsmänner sowie ein 21-jähriger Bewohner der Unterkunft erlitten Biss- und Schürfwunden und wurden von einem Rettungsteam vor Ort ambulant versorgt. Gegen den renitenten Gambier ergehen nun gleich mehrere Anzeigen.

 

PP Heilbronn

 

Bilder Weinfest Schöpple in der Wertheimer Altstadt 04.07.2015