Polizei Berichte Region Hohenlohekreis 14.09.2018

Alexas_Fotos / Pixabay

Heilbronn (ots)

Genau richtig hat sich der Zeuge eines Unfalls am Donnerstagnachmittag am Künzelsauer Krankenhaus verhalten. Der Mann beobachtete wie der Fahrer eines Opels auf einen Parkplatz einparken wollte und dabei an einem Audi hängen blieb. Der Unfallverursacher fuhr daraufhin auf einen anderen Parkplatz. Der Zeuge sprach den Mann auf den soeben geschehenen Unfall an. Dies scherte den Mann jedoch nicht und ging einfach ins Krankenhaus ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern. Der Zeuge notierte sich währenddessen das Kennzeichen des Verursacherfahrzeugs und deponierte die Notiz an dem beschädigten Auto, sodass der Geschädigte am nächsten Tag Anzeige bei der Polizei erstatten konnte.

Öhringen: Kennzeichen gestohlen

Auf Nummernschilder hatte es ein Dieb am Donnerstag, zwischen 6.40 Uhr und 17.40 Uhr, in der Öhringer Herrenwiesenstraße abgesehen. Der Mercedes mit dem amtlichen Kennzeichen KÜN- J 707 war im Tatzeitraum auf einem Schotterparkplatz geparkt. Es ist nicht auszuschließen, dass die Kennzeichen für weitere Straftaten verwendet werden. Zeugen, die Hinweise auf den Verbleib der Nummernschilder geben können, sollten sich an das Polizeirevier Öhringen unter der Telefonnummer 07941 9300 wenden. Pfedelbach-Gleichen: Holzdiebe unterwegs

Zwischen dem 28. Juni und dem 31. Juli trieben sich im Gewann Hohe Ebene im Gemeindebereich Pfedelbach-Gleichen Holzdiebe herum. Die Unbekannten ließen zirka 33 Raummeter Fichten- und Tannenholz im Wert von ungefähr 1.300 Euro mitgehen. Zeugen, denen im genannten Bereich Verdächtiges aufgefallen ist, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Öhringen unter der Telefonnummer 07941 9300 in Verbindung zu setzen.

Pfedelbach: Trekkingrad gestohlen

Ein Trekkingrad der Marke Bulls war für einen Dieb am Donnerstag, zwischen 8 Uhr und 12.30 Uhr, in Pfedelbach offensichtlich das Objekt der Begierde. Der 27-jährige Besitzer des schwarz-blauen Rades stellte es in einer Garage in der Rembrandtstraße ab. Aus dieser entwendete es ein Unbekannter und radelte damit davon. Zeugen, die Hinweise auf den Täter oder den Verlieb des Fahrrads geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Öhringen unter der Telefonnummer 07941 9300 in Verbindung zu setzen.

Forchtenberg-Sindringen: Brand eines Wohngebäudes

Am Abend des 13.09.2018 kam es in Forchtenberg-Sindringen aus bislang ungeklärter Ursache zum Brandausbruch in einem Zweifamilienhaus mit Einliegerwohnung. Während sich der Gebäudeinhaber sowie dessen Tochter und eine weitere Person außerhalb des Gebäudes aufhielten, wurden die Bewohner der Einliegerwohnung rechtzeitig gewarnt und verließen hierauf ebenfalls das Haus.

Die freiwilligen Feuerwehren Forchtenberg, Öhringen und Künzelsau sowie deren Ortsabteilungen waren mit insgesamt 17 Fahrzeugen und 90 Mann im Einsatz. Trotz sofort eingeleiteter Löschmaßnahmen konnte ein leichtes Übergreifen des Feuers auf eine unmittelbar angrenzende Scheune / Garage nicht gänzlich verhindert werden. Ebenfalls vor Ort befanden sich ein Rettungswagen, mehrere ehrenamtlicher Ersthelfer des DRK sowie Notfallseelsorger.

Der Gesamtschaden an den Gebäuden wird auf über 300.000,- Euro geschätzt. Die Ermittlun-gen zur Brandursache dauern derzeit noch an.

 

Notrufe ?

Am Donnerstag gingen beim Polizeipräsidium Heilbronn mehrere Notrufe wegen „Falschen Polizeibeamten“ ein. Betroffen waren Personen aus den Bereichen Seckach, Mosbach, Obersulm, Ellhofen, Weinsberg, Eberstadt, Ilsfeld, Heilbronn und Erlenbach. Die Unbekannten meldeten sich am Telefon zunächst als Polizeibeamte eines Polizeireviers und hinterfragten dann, ob sich bei der jeweiligen Person Bargeld oder Schmuck Zuhause befindet. Weiter gaben sie an, dass sie eine rumänische Tätergruppe festgenommen hätten, welche auf einem Zettel Name und Anschrift der Person am Telefon notiert hatten. Sie behaupteten, dass sie zum Schutz vor Einbrüchen solche Fragen stellen müssten. Nachdem die Betroffenen nochmals hinterfragten von welchem Polizeirevier der Anrufer denn sei, wurde das Gespräch sofort beendet. Das Polizeipräsidium Heilbronn warnt auch weiterhin vor solchen angeblichen Polizeibeamten. Geben Sie keine Auskünfte über Vermögenswerte am Telefon. Beenden Sie das Gespräch und informieren Sie die Polizei über 110 oder ihre örltich zuständige

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell

Original Quelle Presseportal.de

Bilder 48.Altstadtfest Wertheim Samstag 25.07.2015 Teil 1