Polizei-Berichte Region Hohenlohekreis , 15.08.2017

Künzelsau: Hoher Sachschaden nach Verkehrsunfall

Zu einem Verkehrsunfall mit Sachschaden in Höhe von über 20.000 Euro kam es am Montagabend gegen 21.20 Uhr auf der Kreisstraße 2302 zwischen Ohrenbach und Hermutshausen. Eine Autofahrerin war in Richtung Ohrenbach unterwegs und konnte die Dimensionen eines ihr entgegenkommenden landwirtschaftlichen Gespannes aufgrund dessen defekter Begrenzungsleuchten erst zu spät erkennen, so dass es zum Zusammenstoß zwischen ihrem VW und dem Traktor kam. Durch den Aufprall wurde die 36-Jährige leicht verletzt und ihr Auto stark beschädigt. Nach derzeitigem Ermittlungsstand fuhren beide Unfallbeteiligte zwar möglichst weit rechts, die Fahrbahn war aber nicht breit genug, um ein berührungsloses Vorbeifahren beider Fahrzeuge zu gewährleisten.

Krautheim: Wildunfall fordert Verletzten

Leichte Verletzungen zog sich ein 55-jähriger Mann zu, der am Montagmorgen, gegen 7 Uhr, auf der K 2312 zwischen Oberginsbach und Meßbach einen Zusammenstoß mit einem Reh hatte. Das Tier war dem Rollerfahrer plötzlich vor das Fahrzeug gesprungen, wodurch es zu einem Aufprall kam. Der Zweiradfahrer kam nach rechts von der Fahrbahn ab und kollidierte dort noch mit einem Verkehrszeichen. Das Reh lief nach dem Unfall davon, sein Unfallgegner stürzte und verletzte sich dabei leicht.

Öhringen: Fahranfänger verursacht Unfall mit hohem Sachschaden

Offenbar weil er seine Fahrkünste nach zehn Tagen Führerscheinbesitz überschätzt hatte, verursachte ein 18-Jähriger am Montagvormittag in der Eberstraße in Öhringen einen folgenschweren Unfall. Der Fahranfänger war mit einem Mercedes-Benz in Richtung Bahnhof unterwegs und geriet in einer Linkskurve ins Schleudern. Dadurch prallte er gegen das Heck eines neben der Straße auf einem Parkplatz stehenden Audis, an dem durch den Aufprall Totalschaden entstand. Der Mitfahrer des Unfallverursachers wurde durch den Zusammenstoß leicht verletzt. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit. Es entstand Sachschaden in Höhe von rund 30.000 Euro.

Schöntal: Unachtsamkeit fordert 20.000 Euro Sachschaden

Vermutlich eine kleine Unachtsamkeit führte dazu, dass ein Lkw-Fahrer am Montagabend auf der BAB 81 großen Sachschaden verursacht hat. Der 55-Jährige war auf dem Streckenabschnitt zwischen Möckmühl und Osterburken mit seinem Lastzug in Richtung Norden fahrend nach rechts von der Fahrbahn abgekommen und beschädigte dadurch insgesamt 17 Leitplankenelemente. An dem Fahrzeug und der Fahrbahnbegrenzung entstandt Schaden in Höhe von mindestens 20.000 Euro.

PP Heilbronn

Bildergalerie / Videos : Schlosserlebnistag Wertheim „Bock auf Burg“ ,19.06.2016