Polizei Berichte Region Hohenlohekreis 19.09.2018

lukasbecker / Pixabay Polizei

Heilbronn (ots) – Schöntal-Westernhausen: Leichtverletzter Rollerfahrer

Bei einem Verkehrsunfall im Bereich der Kappellenstraße in Westernhausen wurde am Dienstagnachmittag ein Rollerfahrer leicht verletzt. Gegen 16.30 Uhr, wollte der Fahrer eines IVECO LKW vom Brückenweg geradeaus in Richtung der Kappellenstraße weiterfahren. Hierbei übersah der Trucker eine aus Richtung Bieringen kommende Vespa. Der Fahrer des Rollers bremste noch ab und wich nach rechts aus. Dabei stürzte er von seinem Leichtkraftrad, geriet ins Rutschen und kam schließlich nach rechts von der Fahrbahn ab. Hierbei touchierte er noch einen in der Kappellenstraße stehenden Toyota. Mit leichten Verletzungen musste der Mann zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus eingeliefert werden.

Krautheim: Lkw drückt sich an Linienbus vorbei und verursacht Sachschaden

Um an einem in der Stachenhäuser Straße, an der Bushaltestelle in der Orstmitte von Oberginsbach, stehenden Gelenkbus vorbeizukommen, musste der Fahrer eines 7,5 Tonner LKW am Dienstagnachmittag, gegen 13.45 Uhr, halbseitig auf den Gehweg fahren. Hierbei streifte der Laster aufgrund der Fahrzeugneigung den Bus mit Plane und Spriegel seines Aufbaus und verursachte Sachschaden in Höhe von circa 1.000 Euro. Ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern setzte der LKW-Fahrer seine Fahrt fort. Bei dem Lkw soll es sich um einen 7,5 Tonner mit blauem Planenaufbau handeln. Am Heck des Lasters befand sich eine Hebebühne. Zeugenhinweise nimmt das Polizeirevier in Künzelsau, Telefon 07940/940-0, entgegen.

Krautheim-Klepsau: Selbstpflückstand bestohlen

Am Selbstpflückstand eines Landwirts, wo Blumen und Kürbisse angeboten werden, auf dem Parkplatz zwischen Klepsau und Dörzbach, wurde in der Zeit von Freitag, 20.30 Uhr bis Dienstag, 12 Uhr, das Schloss einer Metallkasse aufgeflext. Das innenliegende Bargeld nahmen die Unbekannten mit. Viel höher liegt jedoch der entstandene Sachschaden an der Kasse. Dieser dürfte bei circa 250 Euro liegen. Zeugen, die im Bereich des Unterstandes auf dem benannten Parkplatz verdächtige Wahrnehmungen machen konnten, werden darum gebeten, sich mit dem Polizeiposten Krautheim, Telefon 06294 234, in Verbindung zu setzen.

Künzelsau: Radfahrer leicht verletzt

Bei einem Verkehrsunfall im Kreisverkehr bei einem Schnellrestaurant in der Künzelsauer Mergentheimer Straße wurde am Dienstag, gegen 13 Uhr, ein Radfahrer verletzt. Die Fahrerin eines Audis übersah den Radler beim Einfahren in den Kreisverkehr, dieser bremste abrupt ab und kam dadurch zu Fall. Zu einem Zusammenstoß kam es glücklicherweise nicht. Der Schaden am Fahrrad beträgt circa 100 Euro. Der 50-jährige Radfahrer verletzte sich hierbei leicht.

Öhringen: Weidezaungerät gestohlen

Ein sogenanntes Weidezaungerät, welches an einer Schafweide im Öhringer Gewann Winterhälde mittels eines Erdankers und Drahts gegen Diebstahl gesichert war, wurde zwischen Freitag, 17 Uhr, und Samstag 16 Uhr, entwendet. Zeugenhinweise nimmt das Polizeirevier in Öhringen, Telefon 07941/930-0, entgegen. Der Wert des Gegenstands liegt bei circa 200 Euro.

Schwäbisch Hall: Öffentlichkeitsfahndung nach vermisster Person

Seit Sonntag, 14:15 Uhr, wird ein 60-jähriger männlicher Patient aus dem Diakonie-Klinikum Schwäbisch Hall vermisst. Der Patient hat das Klinikum eigenständig zu Fuß verlassen. Eine Eigengefährdung kann nicht ausgeschlossen werden. Die umfangreichen Suchmaßnahmen am Sonntagnachmittag sowie am Montagmorgen, bei welchen auch Polizeihubschrauber, eine Rettungshundestaffel mit sogenannten Mantrailer- und Flächensuchhunden sowie die Feuerwehr im Einsatz waren, blieben bislang erfolglos. Der Mann ist etwa 185 cm bis 190 cm groß und hat eine schlanke Statur. Er ist mit einer beigen Jacke, einem rot kariertem Hemd, einer hellblauen Jeanshose sowie schwarzen Schuhen der Marke Salomon bekleidet. Er hat eine Glatze und trägt eine graue Schildkappe der Marke Salomon sowie eine Brille mit schwarzem Brillengestell. Hinweise zu der gesuchten Person nimmt die Kripo Schwäbisch Hall unter der Rufnummer 0791 / 4000 entgegen.

Link zur Personenfahndung: https://fahndung.polizei-bw.de/tracing/pp-aalen-schwaebisch-hall-vermisstenfall/

40 Jahre im Polizeidienst

Mehrere Beamte von Polizeidienststellen im Hohenlohekreis erhielten vom Heilbronner Polizeipräsidenten Hans Becker Urkunden für 40 Jahre geleisteten Dienst bei der Polizei. Jochen Jäger begann nach seiner Ausbildung in Göppingen im Streifendienst des Polizeireviers Winnenden und wechselte im Jahr 1987 zum Revier in Öhringen. Dort blieb er im Streifendienst bis ins Jahr 1988, dann wurde er zum Polizeirevier Künzelsau versetzt. Derzeit ermittelt der Polizeihauptmeister auf dem Polizeiposten in Niedernhall. Er ist außerdem Schießtrainer und Gruppenführer in der Alarmhundertschaft. Polizeihauptmeister Klaus Kammerer wurde nach seiner Ausbildungszeit als Einsatzbeamter bei der Bereitschaftspolizei eingesetzt. 1983 wechselte er nach Künzelsau und war dort im Streifendienst bis ins Jahr 2016. Seitdem versieht er seinen Dienst als Sachbearbeiter auf dem Posten in Niedernhall. Lange Zeit war er auch Mitglied der Polizeimotorradstaffel der Landespolizeidirektion Stuttgart. Jürgen Schierle begann seine Laufbahn beim Technischen Zug der Autobahnpolizei Stuttgart und wechselte 1994 zum Polizeirevier Öhringen. Schon ein Jahr später kam er zum Streifendienst des Reviers Künzelsau. 1999 wurde er Ermittler beim Bezirksdienst des Reviers. Heute ist der Polizeihauptmeister Spezialist bei der Bearbeitung der Jugendkriminalität. Polizeihauptmeister Günter Patzelt sammelte nach der Ausbildung seine ersten Erfahrungen beim Streifendienst des Polizeireviers Öhringen und wechselte 2012 zum dortigen Bezirksdienst, wo er bis heute als Ermittler tätig ist. Fritz Weber begann ebenfalls beim Streifendienst des Polizeireviers Öhringen. Der heutige Polizeihauptkommissar wechselte im Jahr 1993 zum Bezirksdienst des Reviers, wo er heute noch als Ermittler tätig ist. Er ist Ausländersachbearbeiter und Multiplikator für Ausländerrecht. Er wirkt im Rahmen der kommunalen Kriminalprävention beim Arbeitskreis Asyl mit. Polizeipräsident Hans Becker machte deutlich, dass die Schutz- und Kriminalpolizeibeamten rund um die Uhr, das heißt Tag und Nacht sowie an Wochenenden und Feiertagen erreichbar sein müssen und die geehrten Beamten durch ihren Beruf ständig gefordert wurden. 40 Jahre Polizeidienst seien nur bei voller Hingabe möglich. Er sei persönlich zur Übergabe der Urkunden gekommen, um die dafür verdiente Anerkennung und Wertschätzung zu überbringen.

 

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell

Original Quelle Presseportal.de

Bilder 48.Altstadtfest Wertheim Samstag 25.07.2015 Teil 1