Polizei Berichte Region Hohenlohekreis 26.09.2017

lukasbecker / Pixabay Polizei

Künzelsau-Gaisbach: B19 nach Unfall komplett gesperrt

Unachtsamkeit und Ablenkung sind mit die häufigsten Unfallursachen. Auch bei einem Verkehrsunfall am Montagmorgen, gegen 9.00 Uhr, auf der B19 zwischen Gaisbach-Nord und Gaisbach-Süd, dürfte Unachtsamkeit eine Rolle gespielt haben. Der Fahrer eines Daimler Citan war in Richtung Künzelsau unterwegs und kam im Bereich einer langgezogenen Rechtskurve auf die Gegenfahrbahn. Dort streifte er zunächst einen entgegenkommenden Lkw bis er mit seinem Wagen schließlich gegen das Hinterrad des Lasters stieß und zurück auf seine eigentliche Fahrbahn abgewiesen wurde. Durch umherfliegende Trümmerteile wurde noch ein weiterer Wagen beschädigt. Der Lkw Fahrer versuchte währenddessen in den Grünstreifen auszuweichen wodurch ein Verkehrsleitpfosten beschädigt wurde. Der entstandene Gesamtsachschaden wird auf circa 16.000 Euro geschätzt

Künzelsau: Sprinter streift Hauseck, Fahrer flüchtet

Der Fahrer eines Zustelldienstes hielt am Montagmittag, gegen 13 Uhr, in der Künzelsauer Steige, auf Höhe von Gebäude 1, entgegen der Fahrtrichtung an. Offenbar wollte der Zusteller Ware abliefern. Da hinter ihm ein weiteres Zustellfahrzeug einer anderen Firma fuhr, musste er nochmals anfahren um weiter nach links zu gelangen. Hierbei streifte er mit dem Heckscharnier seines Wagens das Hauseck von Gebäude 1. Um den entstandenen Sachschaden von 500 Euro kümmerte der Fahrer sich nicht und fuhr weiter. Ein Zeuge konnten den Vorfall jedoch beobachten und informierte den Hausbesitzer der Anzeige bei der Polizei erstattete.

Künzelsau: Fehler beim Fahrstreifenwechsel

Beim Wechseln des Fahrstreifens von links nach rechts, übersah am Montagnachmittag, gegen 16.45 Uhr, eine 58-Jährige mit ihrem Pkw den auf der rechten Fahrspur fahrenden Pkw einer 50-Jährigen. Beim Zusammenstoß wurde niemand verletzt. Es entstand Sachschaden in Höhe von ungefähr 7.000 Euro.

Künzelsau: Smiley gestohlen

40 Werbefiguren in Form eines Smiley wurden im Rahmen des Künzelsauer Mitternachtshopping am vergangenen Samstag aufgestellt. Nun fehlt eines der lachenden Gesichter aus gelbem Gewebe, welches durch ein Gebläse mannshoch aufgeblasen werden kann. Für den Abtransport der schweren Figur war mindestens eine Sackkarre oder aber eine zweite Person notwendig. Der Schaden beläuft sich auf circa 1.800 Euro. Wer kann Hinweise geben, Künzelsau möchte sein Lachen zurück. Hinweise nimmt die Polizei Künzelsau unter der Telefonnummer 07940 9400 entgegen.

PP Heilbronn

Bildergalerie Halloween Party im FreakOut Wertheim 31.10.2011