Polizei Berichte Region Hohenlohekreis vom 09.09.2019

Alexas_Fotos / Pixabay

Heilbronn (ots)

Hohenlohekreis

Öhringen: Mercedes geknackt

Zeugen zu einem Diebstahl aus einem Pkw sucht die Öhringer Polizei. In der Zeit zwischen Sonntagabend, 18:30 bis 20:15 Uhr, hatte ein Autobesitzer seinen Mercedes im Parkhaus im Pfaffenmühlweg, P 8, im Erdgeschoß, abgestellt. Als er zurückkehrte stellte er fest, dass Unbekannte in das Auto eingedrungen waren. Aus dem Kofferraum entwendeten die Täter eine Klappbox sowie einen Karton mit sechs Flaschen Weißwein. Aus dem Innenraum wurden diverse Ausweisdokumente des Geschädigten gestohlen. Die Diebe nahmen zudem ein Multitool, eine Taschenlampe und die Bedienungsanleitung für das Fahrzeug mit. Wer im Tatzeitraum im Bereich des Parkhauses verdächtige Beobachtungen gemacht hat bzw. sachdienliche Hinweise zu der Tat geben kann, wird gebeten, sich bei der Polizei in Öhringen, Telefon 07941 9300, zu melden.

Öhringen: Wendemanöver auf Landesstraße – Ein Leichtverletzter und hoher Sachschaden

Ein folgenschweres Fahrmanöver führte eine Autofahrerin am Sonntag, gegen 10.30 Uhr, bei Öhringen durch. Die 78-Jährige war mit ihrem Opel auf der Landesstraße von Öhringen kommend in Richtung Neuenstadt unterwegs. Als die Frau bemerkte, dass sie falsch gefahren war, wollte sie unterhalb der Autobahnbrücke wenden. Sie fuhr zunächst nach rechts und schaute zurück. Als sie der Meinung war, der Weg wäre frei, wendete sie. Allerdings hatte sie dabei offensichtlich den BMW eines nachfolgenden, 53 Jahre alten Mannes übersehen. Dieser konnte trotz Vollbremsung einen Zusammenstoß nicht mehr vermeiden, so dass sein BMW linksseitig in den Opel der Seniorin prallte. Dabei wurde der BMW-Fahrer leicht verletzt. Die mutmaßliche Unfallverursacherin überstand die Kollision nach eigenen Angaben ohne Verletzungen. An den beteiligten Pkw entstand Sachschaden in Höhe von 19.000 Euro.

Bretzfeld-Scheppach: Nach Überschlag auf dem Dach gelandet

Glimpflich verlief ein Verkehrsunfall am Sonntag für einen jungen Autofahrer auf der Landesstraße bei Bretzfeld-Scheppach. Der 22-Jährige war dort, kurz nach 14 Uhr, mit seinem Fiat Stilo von Eschenau kommend in Richtung Scheppach unterwegs. Vermutlich aufgrund eines Fahrfehlers geriet sein Auto ausgangs einer Rechtskurve gegen den rechten Bordstein und kam nach rechts von der Straße ab. Danach überschlug sich der Fiat und blieb auf dem Dach liegen. Es entstand Sachschaden in Höhe von 2.500 Euro. Der Fahrer selbst kam mit dem Schrecken davon.

Pfedelbach-Windischenbach: Falsche Fahrbahn – 11.000 Euro Sachschaden

11.000 Euro Sachschaden sind das Resultat eines Verkehrsunfalls, der sich am Samstag, kurz nach 19 Uhr, in Pfedelbach-Windischenbach ereignet hat. Eine 25-Jährige war zu dieser Zeit auf der Bachstraße unterwegs, als ihr Mazda in einer leichten Linkskurve vermutlich aus Unachtsamkeit auf die linke Fahrbahnseite geriet. Ein entgegenkommender Autofahrer bremste beim Erkennen der Situation seinen 5er-BMW xDrive zwar noch voll ab. Die junge Autofahrerin konnte einen Zusammenstoß allerdings nicht mehr vermeiden und prallte mit ihrem Pkw gegen das Fahrzeug des 58-Jährigen. Die beiden Unfallbeteiligten blieben glücklicherweise unverletzt.

Pfedelbach: Störenfried in Gewahrsam genommen

Kein Bier (mehr) auf dem Pfedelbacher Bierdorf? Damit wollte sich ein junger Mann in der Nacht zum Sonntag, gegen 0:45 Uhr, wohl nicht abfinden. Der 20-Jährige hatte bereits erheblich dem Alkohol zugesprochen weshalb ihm der Mitarbeiter eines Getränkestandes den Wunsch nach weiterem Gerstensaft verweigerte. Der anschließende Wortwechsel zwischen den beiden Männern verlief nicht gerade freundlich. Als dem Durstigen schließlich die Worte ausgingen, versuchte er sein Begehren mit Körpereinsatz einzufordern. Er kletterte deshalb über den Tresen und wollte seinem Gegenüber einen Faustschlag zu verpassen, was glücklicherweise misslang. Eine hinzukommende Polizeistreife hielt den Wüterich schließlich von weiteren Aktionen ab. Die Beamten zogen ihn aus dem Verkaufsstand und nahmen ihn vorläufig fest. Nach einem bei ihm durchgeführten und vielsagenden Alco-Test wurden dem Mann und seinem Begleiter ein Platzverweis ausgesprochen.

Öhringen: Motorradfahrerin übersehen

Ein junger Autofahrer hat am Samstag, gegen 13.10 Uhr, in Öhringen die Vorfahrt einer Motorradfahrerin missachtet. Er wollte von der Rendelstraße nach links in die Haller Straße einbiegen und übersah dabei offensichtlich die von links heranfahrende, 61-Jährige Zweiradlenkerin. Diese konnte einen Zusammenstoß mit dem KIA des 21-Jährigen nicht mehr verhindern und prallte mit ihrer 650er BMW gegen das Heck des Fahrzeugs. Dabei stürzte die Frau und zog sich leichtere Verletzungen zu. Der KIA-Fahrer und seine beiden 19 Jahre alten Mitfahrer blieben unverletzt. Der Sachschaden an den beteiligten Fahrzeugen steht noch nicht fest.

Bretzfeld – Autobahn 6: Promillestark gegen Leitplanken und geflüchtet

In der Nacht zum Samstag war ein Autofahrer auf der Autobahn 6 zwischen Bretzfeld und Öhringen unterwegs. Im Bereich der Anschlussstelle Bretzfeld hatten die vermutlich zuvor konsumierten alkoholischen Getränke sein Bewusstsein offenbar so sehr getrübt, dass er die Kontrolle über sein Auto verlor und gegen die Mittelplanken fuhr. Diese beschädigte er auf mehreren Metern Länge, fuhr danach aber weiter. Zunächst war die Identität des Unfallflüchtigen nicht bekannt. Ein Zeuge meldete sich jedoch kurze Zeit später, weil ihm in Öhringen ein erheblich beschädigter Ford Focus aufgefallen war. Der aufmerksame Verkehrsteilnehmer verfolgte das Unfallfahrzeug bis in ein Wohngebiet und benachrichtigte die Polizei. Die Beamten waren schnell vor Ort und stellten den 44-jährigen Ford-Lenker zu Rede. Dabei stellten sie fest, dass dieser deutlich alkoholisiert war. Ein Alco-Test bescheinigte ihm einen Wert von 1,5 Promille. Der Mann gab zu, zuvor einen Verkehrsunfall auf der Autobahn gehabt zu haben und sich an nichts mehr erinnern zu können. Seinen Führerschein dürfte er nun eine geraume Zeit los sein. An seinem Fahrzeug entstand Totalschaden. Die Schäden an den Leitplanken betragen einige tausend Euro.

Pfedelbach / Bretzfeld – Autobahn 6: Bekifft am Steuer

Bei Drogenkontrollen fielen der Polizei am Samstag zwei Autofahrer auf. Samstagnacht, gegen 1:15 Uhr, überprüften Beamten der Öhringer Polizei in Pfedelbach einen 22-jährigen Fahrzeugführer. Sie stellten bei dem jungen Mann eindeutige Zeichen von Rauschgiftkonsum fest. Ein bei ihm durchgeführter Bluttest bestätigte den Verdacht auf Drogenmissbrauch. Der 22-Jährige gab an, vor längerer Zeit Cannabis konsumiert zu haben. Entsprechende Utensilien hatte er bei sich. Eine Anzeige gegen ihn folgt. Ganz schlau wollte ein junger Pkw-Lenker sein, den eine Streife der Verkehrspolizei am Samstag auf der Autobahn 6 kontrollierte. Nachdem er ebenfalls drogentypische Symptome zeigte, sollte er einen Urintest durchführen. Während er dies tat, fiel den Beamten allerdings eine kleine Abweichung in dessen körperlicher Anatomie auf. Wie sich herausstellte, hatte der 21-Jährige einen sogenannten, täuschend echt aussehenden „Fake-Penis“ in seiner Hose und füllte mit diesem Kunsturin in den Probebeutel ab. Nachdem sein Betrugsversuch entlarvt wurde, führte er den Drogentest auf natürliche Weise durch, was prompt einen positiven Treffer auf den Missbrauch von Cannabis erbrachte. Auf richterliche Anordnung wurde das Fahrzeug des jungen Mannes durchsucht, wobei die Ordnungshüter eine geringe Menge Marihuana sowie drogentypische Gegenstände auffanden. Auf den 21-Jährigen kommen nun entsprechende Anzeigen zu.

Neuenstein: Leicht verletzt bei Vorfahrtsunfall

Gekracht hat es am Freitag auf der Gemeindeverbindungsstraße bei Neuenstein-Untereppach. Kurz vor 14 Uhr war dort ein 65 Jahre alter Autofahrer mit seinem Ford Fusion in Richtung Landesstraße unterwegs. Zur gleichen Zeit wollte ein 66-Jähriger mit seinem Alfa Romeo von Hohrain aus nach links in die Straße einfahren. Der 65-jährige Ford-Lenker hatte offenbar die Vorfahrt des von rechts kommenden Alfa-Fahrers nicht beachtet. Es kam deshalb unweigerlich zum Zusammenstoß der beteiligten Fahrzeuge wobei Sachschaden in Höhe von 5.000 Euro entstand. Der Fahrer des Alfa Romeo zog sich außerdem leichtere Verletzungen zu.

Mulfingen-Buchenbach: Viel Rauch um (fast) nichts

Zu einem Brand wurde die Feuerwehr Mulfingen am Sonntag, gegen 17.45 Uhr, nach Buchenbach gerufen. Starker Rauch drang aus einem Wohnhaus, in dem sich noch die Bewohner befanden. Es stellte sich heraus, dass vermutlich ein technischer Defekt an einem Sicherungskasten die Ursache für den Qualm war. Die Hauseigentümer kamen unbeschadet ins Freie. Einen Brand oder offenes Feuer entdeckten die Einsatzkräfte nach gründlicher Überprüfung des Gebäudes nicht. Ob Sachschaden entstand, steht noch nicht fest. Insgesamt waren 55 Feuerwehrleute mit fünf Fahrzeugen vor Ort.

Kupferzell: Zu müde zum Fahren?

Ein Zeuge benachrichtigte am Sonntagmittag die Künzelsauer Polizei, weil ihm beschädigte Verkehrsschilder auf der Bundesstraße bei Kupferzell aufgefallen waren. Offenbar war in der Nacht ein Verkehrsteilnehmer mit seinem Fahrzeug von der Straße abgekommen und hatte ein Stationierungszeichen sowie einen Leitpfosten umgefahren. Dach war der Pkw auf einen parallel verlaufenden Feldweg geraten. Die Beamten fanden an der Unfallstelle ein Autokennzeichen und fuhren zur Wohnadresse des Halters. Dort fanden sie den unfallbeschädigten Pkw vor. Wenig später kam auch die mutmaßliche Fahrerin vor Ort. Bei ihr handelt es sich um eine 21-jährige Frau. Sie gab an, am frühen Sonntagmorgen von einer Party heimgefahren zu sein. Dabei war sie angeblich so müde, dass sie kurz eingeschlafen und mit ihrem Auto von der Fahrbahn abgekommen sei. Auch wenige Meter vor ihrer Wohnung sei sie kurz eingenickt und wach geworden, als ihr Pkw gegen einen geparkten Kleintransporter gekracht war. Sie meldete weder den ersten, noch den zweiten Unfall. Gegen sie ergeht nun eine Anzeige wegen Fahrerflucht.

Künzelsau-Belsenberg: Junger Fahrer leicht verletzt

Für einen jungen Verkehrsteilnehmer endete am Samstagmittag die Fahrt im Krankenhaus. Der 20-Jährige befuhr gegen 12.45 Uhr die Landesstraße von Künzelsau-Belsenberg in Richtung Hermuthausen. Vermutlich aufgrund einer Unachtsamkeit kam sein VW Sharan nach rechts von der Straße ab und streifte die Leitplanken. Dabei richtete sich das Fahrzeug nach links auf zwei Räder auf, prallte anschließend mit der linken Seite auf die Fahrbahn und kam nach mehreren Metern zum Stillstand. Der junge Mann zog sich bei dem Unfall leichtere Verletzungen zu und wurde zur medizinischen Behandlung ins Krankenhaus gebracht. An seinem VW entstand Sachschaden in Höhe von 15.000 Euro.

Künzelsau: Zum Kiffen im Wald

An einer von Jugendlichen und jungen Leuten frequentierten Waldhütte im Bereich der Künzelsauer Taläcker führte die Polizei am Freitagabend eine Kontrolle durch. Die Beamten überprüften mehrere Personen, die augenscheinlich unter Drogeneinfluss standen. Ein 24-Jährige führte diverse Drogenutensilien mit sich, an denen sich noch Spuren von Marihuana befanden. Diese wurden sichergestellt. Der junge Mann bekommt eine entsprechende Anzeige.

Niedernhall: Polizei als Schlangenbändiger

Nicht nur mit alltäglichen Gefahren werden Polizeibeamte konfrontiert. Am vergangenen Freitag mussten die Künzelsauer Ordnungshüter sich sogar als Schlangenbändiger betätigen. Eine kleine Schlange hatte sich am Abend ins Kinderzimmer eines Wohnhauses geschlichen und die Familie aufgeschreckt. Die Beamten zögerten nicht und begaben sich in die „Schlangenhöhle“. Dort fanden sie eine kleine Baby-Blindschleiche, die sich offenbar „verschlängelt“ hatte. Sie entließen das Tier in die Freiheit und konnten so das Sicherheitsbedürfnis der Hausbewohner wieder herstellen.

Original Quelle Presseportal.de

Bilder 48.Altstadtfest Wertheim Samstag 25.07.2015 Teil 1