Polizei Berichte Region Hohenlohereis vom 29.07.2019

Heilbronn (ots)

Hohenlohekreis

Öhringen: Einbrecher suchen Schulen heim

In zwei Schulen in Öhringen sind am vergangenen Wochenende Unbekannte eingebrochen. In der Zeit zwischen Freitag, 18 Uhr, und Sonntag, 14.30 Uhr, gelangten die Eindringlinge über ein Fenster neben dem Haupteingang in das Rektorenzimmer der Tiele-Winckler-Schule und brachen dort mehrere Türen zu den umliegenden Räumen auf. In gewaltsam geöffneten Schränken und Schubladen suchten sie Stehlenwertes, wurden jedoch offenbar nicht fündig. Nach dem erfolglosen Einbruchsversuch in eine unterhalb des Hauptgebäudes gelegenen Garage, verließen die Unbekannten den Tatort ohne Beute. In der benachbarten Realschule erhofften sie sich offenbar mehr und stiegen ebenfalls über ein zuvor geöffnetes Fenster ins Rektoratsbüro ein. An einem dort installierten Tresor scheiterten ihre gewaltsamen Öffnungsversuche. Nachdem sie danach verschiedene Räume aufgebrochen und vermutlich keine Wertgegenstände gefunden hatten, machten sie sich davon. Bei dieser Tat kann der Zeitraum von Samstagnachmittag bis Sonntagvormittag eingegrenzt werden. Ein Zusammenhang mit dem Einbruch in die Tiele-Winckler-Schule ist sehr wahrscheinlich. Die Täter haben bei ihren Aktionen hohen Sachschaden hinterlassen. Sachdienliche Hinweise zu den beiden Straftaten nimmt die Polizei in Öhringen, Telefon 07941 9300, entgegen.

Öhringen: Rechts vor Links nicht beachtet

Hoher Sachschaden entstand bei einem Vorfahrtsunfall am Sonntagmorgen in Öhringen. Gegen 9 Uhr war ein 57-Jähriger mit seinem VW Multivan auf der Berliner Straße unterwegs. Als von rechts aus dem Zeilbaumweg ein 58 Jahre alter Fiat-Lenker heranfuhr, achtete der VW-Lenker offenbar nicht auf dessen Vorfahrt. Es kam unweigerlich zur Kollision zwischen dem VW-Kleinbus und dem Fiat Doblo des 58-Jährigen. Verletzt wurde niemand. An den beteiligten Fahrzeugen entstand jedoch ein Gesamtschaden in Höhe von 7.000 Euro.

Künzelsau / Mulfingen: Viele Beanstandungen bei Verkehrskontrollen

Einiges zu beanstanden hatte die Polizei bei zwei Verkehrskontrollen am vergangenen Wochenende im Bereich Künzelsau und Mulfingen-Buchenbach. Dort fand zu dieser Zeit ein Musik-Festival statt, zu dem zahlreiche Fans anreisten. Nicht immer hielten sich die Teilnehmer an die geltenden Verkehrsbestimmungen. Bei insgesamt 110 kontrollierten Fahrzeugen war den Beamten ein Pkw mit abgefahrenen Reifen aufgefallen. Von 200 überprüften Personen hatten mehrere Alkohol und Drogen konsumiert und waren mit ihren Autos gefahren. Neun davon mussten eine Blutprobe abgeben. Bei sechs der Kontrollierten wurde Rauschgift sichergestellt. Einer hatte eine verbotene Waffe dabei, zwei waren nicht angeschnallt. Sie alle werden nun mit entsprechenden Anzeigen rechnen müssen. Um weitere Alkoholfahrten zu vermeiden, führten die Beamten vor der Abreise der Festivalbesucher am Sonntag präventive Alcotests durch.

Öhringen/Unterohrn: 600 Liter Diesel gestohlen

Auf liquides Diebesgut hatten es Unbekannte offenbar zwischen Freitag, 16 Uhr, und Montag, 7 Uhr, in Unterohrn abgesehen. Die Täter entwendeten 600 Liter Diesel aus einem auf einem Firmengelände in der Straße „Im Hölzle“ geparkten Bagger. Am Tatort fand die Polizei mehrere mögliche Tatwerkzeuge. Zeugen, denen im Tatzeitraum verdächtige Personen aufgefallen sind, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Öhringen unter der Telefonnummer 07941 9300 in Verbindung zu setzen.

Öhringen-Michelbach: Auto beschädigt

Einen am rechten Fahrbahnrand geparkten Pkw beschädigte ein bislang Unbekannter am Samstag, zwischen 12 Uhr und 12.30 Uhr, in Michelbach. Der betroffene Peugeot war während des genannten Zeitraums am rechten Fahrbahnrand der Bühlstraße abgestellt. Offenbar hatte jemand beim Vorbeifahren mit seinem Fahrzeug das Auto gestreift. Laut eines Zeugen hörte dieser einen Knall und sah danach einen älteren Mann, der den Schaden am Peugeot begutachtete. Dieser soll mit einem schwarzen Kombi unterwegs gewesen sein. Der Unbekannte sei über die Bühlstraße zum beschädigten PKW gelaufen und hatte dabei nicht auf den Verkehr geachtet. Zwei Autofahrer hätten deshalb anhalten müssen. Die Polizei bittet diese bzw. weitere Zeugen des Vorfalls, sich unter der Telefonnummer 07941 9300 beim Polizeirevier Öhringen zu melden.

Öhringen: Kurve zu eng genommen

Weil ein 62-Jähriger am Freitagnachmittag in Öhringen mit seinem Auto eine Kurve zu eng genommen hatte, verursachte er Sachschaden in Höhe von zirka 25.000 Euro. Der Mann war mit seinem BMW auf der Berliner Straße unterwegs und bog dann nach links in den Zeilbaumweg ab. Vermutlich aus Unachtsamkeit fuhr er eine zu enge Kurve und streifte dabei den ordnungsgemäß an der Haltelinie stehenden Mercedes eines 47-jährigen Autofahrers. Verletzt wurde glücklicherweise niemand.

Öhringen: Ackerbrand bei hohen Temperaturen

Aus bislang unbekannten Gründen entzündete sich am Freitag gegen 18.30 Uhr ein Acker in der Betonstraße bei Öhringen. Die Feuerwehr Öhringen rückte mit 30 Einsatzkräften und sechs Fahrzeugen an und löschte den Brand. Die Höhe des Sachschadens ist bislang unbekannt.

Öhringen: 1.500 Euro Sachschaden angerichtet

Einfach weggefahren ist ein bislang noch nicht ermittelter Fahrzeugführer, nachdem er am Freitag in Öhringen einen Fiat beschädigt hatte. Auf einem Parkplatz in der Bahnhofstraße stellte eine Frau gegen 15.10 Uhr ihren Fiat Ducato ab. Als sie bereits nach 20 Minuten zu ihrem Auto zurückkehrte, stellte sie daran einen frischen Schaden fest. Offensichtlich hatte ein Unbekannter beim Ein- oder Ausparken mit seinem Auto ihren Fiat gestreift. Ohne sich um den entstandenen Schaden in Höhe von zirka 1.500 Euro zu kümmern machte sich der Unfallverursacher aus dem Staub. Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Öhringen unter der Telefonnummer 07941 9300 in Verbindung zu setzen.

Öhringen: Im Kreisverkehr gestürzt

Vermutlich Drogenbeeinflussung war der Grund weshalb ein 34-Jähriger am Sonntagnachmittag in Öhringen mit seinem Roller der Marke Peugeot stürzte. Der Mann befuhr die Westallee mit seinem Roller von Bitzfeld kommend in den Ohrntal-Ring, wo er alleinbeteiligt stürzte und sich leicht verletzte. Bei der Unfallaufnahme bemerkten die Polizeibeamten drogentypische Ausfallerscheinungen und ließen den 34-Jährigen einen Urintest durchführen, der positiv auf THC ausfiel. Der Mann musste sich daher im Krankenhaus Blut abnehmen lassen und wird jetzt mit entsprechenden Anzeigen rechnen müssen.

 

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell

Original Quelle Presseportal.de

Bilder 48.Altstadtfest Wertheim Samstag 25.07.2015 Teil 1