Polizei Berichte Region Main-Tauber-Kreis 11.04.2018

cocoparisienne / Pixabay

Heilbronn (ots) – Bad Mergentheim: 50 möglicherweise gestohlene Fahrräder, zwei Anhänger und ein Transporter sichergestellt

Unter anderem 50 Fahrräder und zwei beladene Anhänger hat die Polizei sichergestellt.

Ein großer Erfolg für die Ermittler: Dank einer aufmerksamen Zeugin konnten Beamte des Polizeireviers Bad Mergentheim am Dienstagabend fünf Männer stellen, die im Verdacht stehen große Mengen an unterschiedlichem Diebesgut entwendet und an einem Parkplatz bei Bad Mergentheim gesammelt oder gelagert zu haben (Fotos anbei). Die vier Ungarn und ein Deutscher waren einer Frau aufgefallen, als sie offenbar eine Hundetransportbox von einem Grundstück in Edelfingen stahlen. Die Gruppe war mit einem weißen Transporter unterwegs. Nachdem die Zeugin die Polizei verständigt hatte, konnte die Hundetransportbox im Rahmen der Fahndung samt zahlreicher anderer Gegenstände auf einem Parkplatz an der Bundesstraße, Ortsausfahrt Bad Mergentheim in Fahrrichtung Herbsthausen, aufgefunden werden. Neben der Box stellten die Polizeibeamten zwei unter anderem mit Möbeln und Elektrogeräten beladene Anhänger, 50 Fahrräder und den weißen Transporter sicher. Da der Verdacht besteht, dass es sich bei den Fundstücken um Diebesgut handeln könnte, sucht die Polizei nach den rechtmäßigen Eigentümern. Wer sein Fahrrad, seinen Transporter oder einen Anhänger vermisst oder vermutet, dass gestohlene Besitztümer unter dem Diebesgut sein könnten, wird gebeten, sich unter der Telefonnummer 07931/5499-0 beim Polizeirevier Bad Mergentheim zu melden. (Fotos: Polizei)

Bad Mergentheim: Fußgänger nach Unfall verstorben

Der am Donnerstag, 5. April, im Flürlesweg in Bad Mergentheim von einem Pkw erfasste Fußgänger ist am Sonntag, 8. April, in einem Krankenhaus an seinen schweren Verletzungen gestorben. Eine 48-Jährige war mittags mit ihrem Fahrzeug in Richtung Schillerstraße unterwegs. Da auf der rechten Fahrbahnseite zwei Wagen parkten, musste die Frau links daran vorbei fahren. Vermutlich aus Unachtsamkeit geriet sie dabei mit ihrem Fahrzeug auf den linken Gehweg. Ihr Pkw erfasste den 66-Jährigen, der zu diesem Zeitpunkt in Richtung Schillerstraße lief. Ein Rettungswagen hatte den schwer verletzten Mann daraufhin in ein Krankenhaus gebracht, von wo aus er mit einem Rettungshubschrauber in eine Universitätsklinik geflogen worden war. Um den genauen Unfallhergang zu klären, sucht die Polizei immer noch nach Zeugen. Personen, die Hinweise geben können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 09341/6004-0 beim Verkehrskommissariat Tauberbischofsheim zu melden.

Niederstetten: Alkoholisiert Unfall gebaut

Alkohol war offenbar der Grund für einen Unfall am Dienstagnachmittag zwischen Wermutshausen und Niederstetten. Ein 66-Jähriger kam in einer Linkskurve in Richtung Niederstetten nach rechts von der Fahrbahn ab ins Bankett. Durch Übersteuern überschlug sich das Fahrzeug und blieb auf dem Dach im Graben liegen. Als die Polizei bei der Unfallstelle eintraf, stellten die Beamten eindeutigen Alkoholgeruch beim Fahrer fest. Ein Alkoholvortest ergab circa 1,1 Promille. Daraufhin musste der Mann im Krankenhaus eine Blutprobe abgeben. Der 66-Jährige muss nun mit einer Anzeige rechnen.

Tauberbischofsheim: 18.000 Euro Sachschaden bei Kollision

Circa 18.000 Euro Sachschaden sind die Folge eines Unfalls auf der Wertheimer Straße in Tauberbischofsheim. In der Nacht auf Mittwoch war eine 41-Jährige anscheinend mit ihrem Toyota aus Fahrtrichtung Tauberbischofsheim kommend auf der Wertheimer Straße unterwegs und wollte an der Kreuzung der Duderstädter Allee / Nordbrücke nach links abbiegen. Dabei missachtete sie offenbar die Vorfahrt des VW Golf eines 43-Jährigen. Der Mann kam aus Richtung Impfingen. Bei dem Zusammenstoß lösen mehrere Airbags aus. Vorsorglich brachten Einsatzkräfte des Deutsches Roten Kreuzes die leicht verletzte Frau in ein Krankenhaus.

Grünsfeld: Nicht angepasste Geschwindigkeit auf regennasser Fahrbahn

Vermutlich infolge nicht angepasster Geschwindigkeit auf regennasser Fahrbahn ist in der Nacht auf Mittwoch ein Mann mit seinem Porsche auf der Autobahn 81 verunfallt. Der Mann war in Richtung Würzburg zwischen der Autobahnausfahrt Tauberbischofsheim und der Landesgrenze zu Bayern unterwegs, als der Pkw alleinbeteiligt ins Schleudern geriet. Der Porsche landete im rechten Grünstreifen, wodurch das Fahrzeug stark beschädigt wurde. Der Fahrer zog sich leichte Verletzungen zu. Die Höhe des Sachschadens ist noch nicht bekannt.

Werbach: 50.000 Euro Sachschaden nach Unachtsamkeit

Zwei neuwertige Fahrzeuge sind nach einem Unfall am Dienstagnachmittag total beschädigt. Ein 62-Jähriger war gegen 15.40 Uhr mit seinem VW Golf von Werbach in Fahrtrichtung Impfingen unterwegs. Vermutlich aus Unachtsamkeit kam er auf die linke Fahrbahnseite und stieß mit dem entgegenkommenden Renault einer 56-Jährigen zusammen. Glücklicherweise wurde niemand verletzt. Insgesamt entstand an beiden Fahrzeugen Totalschaden in Höhe von circa 50.000 Euro.

Lauda-Königshofen: 350 Euro Sachschaden für 20 Euro Diebesgut

Für ein Diebesgut in Höhe von ungefähr 20 Euro haben Unbekannte am Wochenende einen Sachschaden in Höhe von circa 350 Euro angerichtet. Auf einem Tankstellengelände in Lauda-Königshofen öffneten sie im Zeitraum von Samstagabend bis Montagmorgen gewaltsam einen Selbstbedienungsstaubsauger. Dort entnahmen die Unbekannten das Bargeld. An einem weiteren Sauger scheiterten die Diebe und verschwanden daraufhin unerkannt. Zeugenhinweise werden unter der Telefonnummer 09343/6213-0 an den Polizeiposten Lauda-Königshofen erbeten.

Külsheim: „Aftershow-Party“ geriet aus den Fugen

In der Nacht vom 18. auf den 19. März fand in einer Grillhütte im Külsheimer Ortsteil Hundheim eine sogenannte „Aftershow-Party“ eines Tanzabschlussballs statt. Unter die geladenen Gäste mischte sich im Laufe des Abends auch eine Gruppe von Personen, welche nicht eingeladen war. Kurz vor 4 Uhr morgens wurde das Polizeirevier Wertheim telefonisch darüber informiert, dass auf dieser Party an Minderjährige harter Alkohol ausgeschenkt wird und Drogen konsumiert werden. Zwei Streifen fuhren daraufhin die Örtlichkeit an. Bereits beim Eintreffen wurden die Beamten -insbesondere von drei Personen- beschimpft und beleidigt. Nachdem die Personen angesprochen worden waren, verließen diese die Grillhütte. Beim Gehen rempelte einer der drei, ein 18-jähriger Heranwachsender, eine Polizeibeamtin absichtlich an, woraufhin ihnen ein Platzverweis erteilt wurde. Dies schien diesen aber noch nicht genug zu sein, denn beim Verlassen der Örtlichkeit beschädigten der Heranwachsende und ein 17-Jähriger Jugendlicher aus dieser Gruppe die in der Nähe abgestellten Streifenwagen und entwendeten einen Mercedesstern. Der angerichtete Schaden wird auf etwa 15.000 Euro geschätzt. Einem Polizeibeamten, der die Sachbeschädigung beobachtete, wurden Schläge angedroht und mit der rechten Hand kräftig gegen dessen Oberkörper geschlagen. Anschließend ergriffen die Täter die Flucht. Die Polizei beendete die Party und verließ anschließend die Örtlichkeit. Die Taten hatten aber noch kein Ende. Der Jugendliche kam mit einer Gruppe zurück zur Grillhütte und schlug dort zwei Scheiben ein. Anschließend nahm er ohne im Besitz eines Führerscheins zu sein einen Pkw unbefugt in Gebrauch und verursachte mit diesem in Külsheim einen Unfall, bei dem eine 16-jährige Mitfahrerin leicht verletzt wurde. Anschließend flüchtete er mit dem Pkw von der Unfallörtlichkeit. Aufgrund des Verhaltens und der begangenen Straftaten wurden beim Polizeiposten Külsheim umfangreiche Ermittlungsarbeiten durchgeführt, die schließlich zur Identifizierung der Täter, insbesondere der beiden Haupttäter, einem 17-Jährigen und 18-Jährigen aus dem Main-Tauber-Kreis führten. Bei der Durchsuchung der Wohnung des 17-Jährigen wurden in dessen Wohnung Drogen und Utensilien aufgefunden, die auf einen Drogenhandel schließen lassen. Aufgrund der aktuellen Straftaten und seiner Vorgeschichte wurde er dem Haftrichter vorgeführt, der den Haftbefehl in Vollzug setzte und eine Einlieferung in die JVA Adelsheim verfügte. Die Durchsuchung der Wohnung des 18-jährigen führte zum Auffinden des entwendeten Mercedessterns. Im Verlauf der Ermittlungen konnten noch ein sexueller Übergriff und eine Körperverletzung aufgeklärt werden, die sich ebenfalls während der „Aftershow-Party“ ereigneten. Darüber hinaus müssen die Veranstalter mit Anzeigen wegen des Überlassens alkoholischer Getränke an Minderjährige rechnen. Die Polizei prüft ferner, ob es Zeugen gibt, die sich durch falsche Aussagen strafbar gemacht haben und ob der Polizeieinsatz den jeweiligen Störern in Rechnung gestellt werden kann.

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell

Original Quelle Presseportal.de

Bilder 48.Altstadtfest Wertheim Samstag 25.07.2015 Teil 1

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*