Polizei Berichte Region Main-Tauber-Kreis 11.05.2018

[easy-social-share buttons="facebook,whatsapp,messenger,twitter,google,mail,more,pinterest,tumblr,vk,love,xing,blogger,aol,livejournal" morebutton="1" morebutton_icon="plus" counters=1 style="button" point_type="simple"]
cocoparisienne / Pixabay

Heilbronn (ots) – Creglingen: Schlägerei mit Messer

Eine körperliche Auseinandersetzung hat am Donnerstagabend in Creglingen für Aufsehen gesorgt und zu einem Polizeieinsatz geführt. Gegen 19.30 Uhr war es hinter einem Imbiss an der Rothenburger Straße zu einer Schlägerei zwischen einem 42-Jährigen und einem 25-Jährigen gekommen. Dabei hatte der 42-Jährige den jüngeren Mann an der Nase verletzt. Der 25-Jährige verließ daraufhin die Örtlichkeit und ging nach Hause. Seine Eltern kamen gegen 21.30 Uhr an den Imbiss zurück, um den 42-Jährigen zur Rede zu stellen. Offenbar ging der 42-Jährige dabei mit einem Messer auf den 50-jährigen Vater los. Seine 50-Jährige Ehefrau nahm dem Angreifer die Waffe ab und zog sich dabei leichte Verletzungen zu. Im weiteren Verlauf kam es zu einer Schlägerei zwischen dem 50-Jährigen und dem 42-Jährigen. Als die Polizei bei dem Imbiss ankam, waren circa 20 Personen vor Ort. Die Beteiligten waren zum Teil stark alkoholisiert. Es flogen keine Fäuste mehr und die drei Streithähne wollten von den Vorfällen nichts mehr wissen. Die Polizisten beschlagnahmten das Messer. Der Grund für die Auseinandersetzung ist unklar.

Bad Mergentheim: Fußgänger von Motorhaube erfasst

Ein Pkw hat am Donnerstagnachmittag einen Fußgänger in der Härterichstraße in Bad Mergentheim erfasst und dabei schwer verletzt. Die 20-jährige Fahrerin war gegen 14.40 Uhr mit ihrem Dacia in Richtung Postbahnhofstraße unterwegs. Aus Unachtsamkeit übersah sie den 73-Jährigen, der gerade zu Fuß die Fahrbahn überquerte. Bei der Kollision schleuderte der Mann auf den Asphalt. Er wurde schwer verletzt in ein Krankenhaus gebracht.

Bad Mergentheim: Auf frischer Tat beim Sprayen ertappt

Einen Erfolg konnten Polizeibeamte der Kriminalpolizei in der Nacht auf Mittwoch verbuchen. In Bad Mergentheim fielen ihnen zwei Männer an einem Transporter auf. Einiges wies darauf hin, dass die beiden gerade das Fahrzeug mit schwarzer Lackfarbe besprayt hatten. Die Beamten stellten den 28- und 30-Jährigen und beschlagnahmten drei Spraydosen. Die Männer müssen nun mit einer Anzeige wegen Sachbeschädigung rechnen.

Weikersheim: Eisenteile in Felder geschlagen

Wiederholt haben Unbekannte im Zeitraum von Sonntag, 1. April 2018, bis Freitag, 4. Mai 2018, Metall- und Eisenteile in verschiedene Felder in Weikersheim geschlagen. Die herausragenden Teile beschädigten mehrere Reifen von landwirtschaftlichen Fahrzeugen. Zuletzt entstand dabei Sachschaden in Höhe von circa 400 Euro. Personen, die auffällige Beobachtungen rund um Felder in Weikersheim gemacht haben, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 07934/9947-0 beim Polizeiposten Weikersheim zu melden.

Tauberbischofsheim: In Werkstatt eingebrochen

Auf Werkzeuge hatten es Unbekannte in Tauberbischofsheim abgesehen. Im Zeitraum von Mittwoch, 16.30 Uhr, bis Donnerstag, 9.30 Uhr, brachen sie gewaltsam in eine Werkstatt in der Falk-Müller-Straße ein. Im Inneren entwendeten sie mehrere Geräte und flüchteten dann unerkannt. Zeugenhinweise nimmt die Polizei Tauberbischofsheim unter der Telefonnummer 09341/81-0 entgegen.

Tauberbischofsheim: Glasplatte nach Unfall zersplittert

Nach einer Fahrerflucht sucht das Polizeirevier Tauberbischofsheim nach Zeugen. Ein Unbekannter hatte im Zeitraum von Dienstag, 21 Uhr, bis Mittwoch, 11 Uhr, mit seinem Fahrzeug an der Zufahrt zur Waschstraße an der Mergentheimer Straße in Tauberbischofsheim rangiert. Als der Stoßfänger dabei gegen die gläserne Einfassung einer Gaststätte prallte, zersplitterte das Sicherheitsglas. Das circa zwei mal ein Meter große Element brach nicht entzwei, sondern blieb in ursprünglicher Form gesplittert. Es entstand Sachschaden in Höhe von circa 1.000 Euro. Personen, die Hinweise auf den unbekannten Verursacher geben können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 09341/81-0 beim Polizeirevier Tauberbischofsheim zu melden.

Wertheim: Große Schlammmengen nach Starkregen

Ein heftiger Starkregen hat am Donnerstag im Zeitraum von 13 bis 14 Uhr größere Schlammmengen von einem Acker auf die Straße zwischen Höhefeld und Bronnbach bis in die Ortsdurchfahrt Bronnbach gespült. Die freiwilligen Feuerwehren Wertheim und Reicholzheim kamen mit sechs Fahrzeugen und circa 25 Leuten vor Ort. Die Reinigung der Fahrbahn über eine Strecke von circa einem Kilometer dauerte circa zweieinhalb Stunden an. Währenddessen sperrte die Polizei die betroffene Straße.

Wertheim: 2.000 Euro Schaden nach Fahrerflucht in Parkhaus

Einfach weggefahren ist am Mittwoch ein Unbekannter mit seinem Fahrzeug nach einem Unfall in der Parkgarage Altstadt in Wertheim. Eine Frau hatte ihren Opel Corsa gegen 7.30 Uhr auf dem Stellplatz Nr. 2 geparkt. Als sie gegen 17.50 Uhr zurückkam, musste sie feststellen, dass der Pkw beschädigt wurde. Vermutlich streifte ein rechts neben ihr ein- oder ausparkendes unbekanntes Fahrzeug den Opel. Es entstand Sachschaden in Höhe von circa 2.000 Euro. Trotzdem verständigte der Verursacher nicht die Polizei, sondern fuhr einfach davon. Zeugenhinweise nimmt das Polizeirevier Wertheim unter der Telefonnummer 09342/9189-0 entgegen.

Wertheim/Bettingen: Durch Maschendrahtzaun in LKW-Parkplatz eingestiegen

Durch das Aufschneiden eines Maschendrahtzaunes sind Unbekannte in der Nacht auf Mittwoch in einen umzäunten LKW-Parkplatz in Wertheim/Bettingen eingedrungen. Auf dem Parkplatz am Blättleinsäcker schlitzten sie die Plane eines LKW auf und verschafften sich Zugang zu der Ladefläche. Mit mehreren Paketen mit Kleidungsstücken entfernten sie sich von dem Parkplatz. Außerhalb der Umzäunung fanden Polizeibeamte zwei der entwendeten Kartons. Die Diebe hatten diese aufgeschnitten und mindestens zwei Paar Schuhe mitgenommen. Nun sucht das Polizeirevier Wertheim nach Zeugen des Vorfalls, die sich unter der Telefonnummer 09342/9189-0 melden sollen.

Oberstetten: Jagdwilderer unterwegs

Unbekannte Wilderer treiben offenbar ihr Unwesen in den Jagdbezirken Oberstetten und Wildentierbach. Am Morgen des 6. Mai 2018 wurde bei Oberstetten im Reutal ein frisch geschossener Rehbock aufgefunden. Im selben Jagdbezirk lag schon am 15. April 2018 ein stark verwestes Reh mit Schusswunde. Bereits seit 2016 stellen Jagdpächter nachts immer wieder auffällige Schüsse fest, die den Jagdausübungsberechtigten nicht zuzuordnen sind. Personen, die Hinweise auf die illegalen Jagenden geben können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 09341/81-0 mit der Polizei in Verbindung zu setzen.

Großrinderfeld: Vier Unfälle auf der Autobahn nach plötzlichem Starkregen

Plötzlich einsetzender Starkregen hat am Donnerstagmittag mehrere Verkehrsteilnehmer auf der Autobahn 81 zwischen der Autobahnausfahrt Tauberbischofsheim und der Bayerischen Landesgrenze überrascht. Infolge kam es im Zeitraum von 13.15 bis 13.30 Uhr zu vier Unfällen, bei denen alle Beteiligte glücklicherweise unverletzt blieben. Ein 69-Jähriger war gerade mit seinem Mercedes-Benz in Richtung Würzburg unterwegs. Als er aufgrund der herab prasselnden Wassermassen bremste, geriet sein Pkw ins Schleudern und krachte in die Leitplanke. Das Hindernis wies das Fahrzeug ab, das danach in den Grünstreifen schleuderte. Am Mercedes entstand Sachschaden in Höhe von circa 8.000 Euro. Die Leitplanke war in Höhe von 500 Euro beschädigt. Wenige Minuten später geriet ein 68-Jähriger mit seinem BMW zuerst nach links und dann nach rechts in die Leitplanken. Am Pkw entstand Sachschaden in Höhe von circa 12.000 Euro. Der Schaden an den Leitplanken ist mit 2.000 Euro zu beziffern. In Richtung Heilbronn war ein 27-Jähriger gegen 13.30 Uhr mit seinem Audi A3 unterwegs. Der Pkw kam auf der regennassen Fahrbahn ins Schleudern, touchierte die Leitplanken, schleuderte quer über die Fahrbahn und kam im Grünstreifen zum Stehen. Dabei entstand Sachschaden in Höhe von circa 3.000 Euro. Sein Fahrzeug musste abgeschleppt werden. Zum selben Zeitpunkt prallte der Mercedes-Benz eines 30-Jährigen in die Leitplanke. Er war in Richtung Würzburg unterwegs und blieb nach dem Vorfall auf der Standspur stehen. Am Fahrzeug entstand Sachschaden in Höhe von circa 12.000 Euro. Die Leitplanken wurden in Höhe von 1.000 Euro beschädigt.

 

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell

Original Quelle Presseportal.de

Bilder 48.Altstadtfest Wertheim Samstag 25.07.2015 Teil 1

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen