Polizei Berichte Region Main-Tauber-Kreis 28.06.2018

Polizei im Einsatz

Heilbronn (ots) – Bad Mergentheim: Zusammenstoß zwischen Pkw und Reh

Sachschaden in Höhe von etwa 3.000 Euro war die Folge eines Wildunfalles, der sich am Donnerstag gegen 1.30 Uhr auf der Landesstraße zwischen Assamstadt und Lustbronn ereignete. Bei dem Zusammenstoß mit dem Pkw Suzuki wurde das Reh getötet.

Bad Mergentheim: Einbruch in Mobilfunk-Shop scheiterte – Zeugen gesucht

Im Zeitraum von Dienstag, 18 Uhr, bis Mittwoch, 9 Uhr, wurde erfolglos versucht, in der Kapuzinerstraße in Bad Mergentheim in einen Mobilfunk-Shop einzubrechen. Der an der Eingangstüre angerichtete Schaden wird auf etwa 500 Euro geschätzt. Wer verdächtige Beobachtungen gemacht hat, wird gebeten, sich mit dem Polizeirevier Bad Mergentheim unter der Telefonnummer 07931 / 54990 in Verbindung zu setzen.

Lauda-Königshofen: Wildunfall

Bei einem Zusammenstoß zwischen einem Ford S-Max und einem Reh am Dienstagnachmittag auf der B 290 zwischen Bad Mergentheim und kurz vor Unterbalbach entstand ein Sachschaden von zirka 3.000 Euro. Das Reh wurde bei dem Zusammenstoß getötet.

Tauberbischofsheim: Pkw unter dem Einfluss von Drogen geführt

Anzeichen auf eine Drogenbeeinflussung wurden am Mittwochmorgen in der Tauberbischofsheimer Kapellenstraße bei einem 29-jährigen Fahrer eines Pkw Skoda festgestellt. Nachdem diese richterlich angeordnet worden war, musste er die Beamten des Polizeireviers Tauberbischofsheim zu einer Blutprobe begleiten. Dem 29-Jährigen wurde die Weiterfahrt untersagt. Er muss mit einer Anzeige und einem Fahrverbot rechnen.

Tauberbischofsheim: Fahrradfahrer mit 1,92 Promille unterwegs

Einen Wert von 1,92 Promille ergab ein Alkoholtest, den Beamte des Polizeireviers Tauberbischofsheim am Mittwoch kurz nach 23 Uhr bei einem 24-jährigen Fahrradfahrer durchführten. Dieser war den Beamten kurz zuvor wegen seiner Fahrweise aufgefallen. Aufgrund seiner Alkoholisierung musste er die Beamten zur Entnahme einer Blutprobe begleiten. Auf ihn kommen nun eine Anzeige und ein Fahrverbot zu.

Wertheim: Auffahrunfall zwischen Leichtkraftrad und Pkw

Ein Sachschaden in Höhe von etwa 3.200 Euro entstand in den Mittagsstunden des Mittwochs auf der Landesstraße zwischen Wertheim und Freudenberg bei einem Auffahrunfall zwischen einem Leichtkraftrad und einem Pkw. Die 58-jährige Fahrerin eines Toyota musste ihren Pkw vor der Einmündung nach Boxtal verkehrsbedingt abbremsen. Der nachfolgende 16-jährige Fahrer eines Leichtkraftrades erkannte diese Situation zu spät und stieß mit seinem Zweirad gegen das Heck des Toyotas. Personenschaden entstand keiner.

Bad Mergentheim-Althausen: Traktorfahrer verunfallt – Zeugen gesucht

Hinweise zu einem Unfall, der sich am Mittwoch zwischen 13.15 Uhr und 17.45 Uhr im Bad Mergentheimer Ortsteil Althausen ereignete, erhofft sich das Verkehrskommissariat Tauberbischofsheim. Der 65-jährige Fahrer eines Traktors mit Anhänger befuhr die Bobstadter Straße in Richtung Althausen. Aus bisher unbekannter Ursache fuhr er an einer Holzabladestelle etwa 5 Meter eine Böschung hinunter und kam hier mit seinem Gespann in einer dichten Hecke zum Stehen. Hierbei dürfte sich der 65-Jährige leichte Verletzungen zugezogen haben. Gegen 17.45 Uhr wurde er zirka 79 m von der Unfallstelle entfernt leblos aufgefunden. Die genaue Todesursache ist noch nicht bekannt. Personen, die den Verstorbenen zwischen 13.15 Uhr und 17.45 Uhr im Wald bei Althausen – evtl. beim Holzmachen – gesehen haben, werden gebeten, sich mit dem Verkehrskommissariat Tauberbischofsheim unter der Telefonnummer 09341 / 60040 in Verbindung zu setzen.

Assamstadt: Scheune in Flammen

Nachdem am Donnerstagmorgen, kurz nach 8 Uhr, in Assamstadt eine Scheune brannte und das Feuer vom Besitzer gelöscht werden konnte, brach der Brand gegen 13.45 Uhr erneut aus. Dieses Mal rückten die Feuerwehren aus Bad Mergentheim, Assamstadt, Tauberbischofsheim und Boxberg-Schwaigern mit 16 Fahrzeugen an. Auch ein Rettungswagen war vor Ort. In Flammen stand eine Scheune, in der Landmaschinen gelagert werden, aber es befanden sich auch Tiere darin. Rund 50 Kühe konnten aus ihrem Stall gerettet werden. Dramatisch wurde es bei der Rettung eines Bullen. Ein Tierarzt musst dem Tier eine Beruhigungsspritze geben, damit er aus dem Stall geführt werden konnte. Die Schadenshöhe liegt wahrscheinlich bei fast 200.000 Euro. Die Brandursache am Morgen war offensichtlich ausgebrachtes Streu, das an einen heißen Auspuff geriet. Bei dem zweiten Feuer handelt es sich wahrscheinlich um einen Folgebrand. Hinweise auf Brandstiftung hat die Polizei keine. Weitere Ermittlungen sind erst möglich, wenn die abgebrannte Scheune wieder betreten werden kann.

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell

Original Quelle Presseportal.de

Bilder 48.Altstadtfest Wertheim Samstag 25.07.2015 Teil 1