Polizei Berichte Region Main-Tauber-Kreis vom 15.04.2019

fsHH / Pixabay Polizei im Einsatz

Polizeipräsidium Heilbronn

Heilbronn (ots)

Bad Mergentheim: Delle in VW hinterlassen

Einfach weitergefahren ist eine unbekannte Person nach einem Unfall an der Löffelstelzer Straße in Bad Mergentheim. Im Zeitraum von Donnerstag- bis Sonntagmittag beschädigte der- oder diejenige mit einem Fahrzeug einen auf Besucherparkplätzen abgestellten VW. Statt die Polizei zu verständigen, fuhr der oder die Unbekannte nach dem missglückten Ein- oder Ausparkmanöver davon. Am VW blieb eine Delle an der hinteren linken Tür zurück. Der Sachschaden beträgt circa 500 Euro. Zeugenhinweise gehen unter der Telefonnummer 07931 54990 an das Polizeirevier Bad Mergentheim.

Igersheim: Zwei aggressive 17-Jährige in Gewahrsam genommen

Nachdem die Polizei am Samstagabend zu einer Feier von Jugendlichen in Igersheim gerufen wurde, geriet diese aus den Fugen. Gegen 19 Uhr hatte eine Streifenwagenbesatzung die private Zusammenkunft an einem Wohnhaus überprüft. Als die Polizeibeamten die Personalien der Personen aufnehmen wollte, weigerte sich ein 17-Jähriger, zeigte sich äußerst aggressiv und wehrte sich gegen die polizeilichen Maßnahmen. Daraufhin forderten die Polizeibeamten eine weitere Streifenwagenbesatzung zur Unterstützung an und mussten dem 17-Jährigen Handschellen anlegen. Währenddessen kam es durch den Jugendlichen zu Widerstandshandlungen in Form von Schlägen und Tritten sowie Beleidigungen, wobei ein Polizeibeamter leicht verletzt wurde. Als ein anderer 17-Jähriger versuchte den bereits festgenommenen Jugendlichen zu befreien, drohten die Einsatzkräfte dem jungen Mann mehrfach mit dem Einsatz eines Pfeffersprays. Davon ließ sich der 17-Jährige nicht abschrecken, weshalb die Polizeibeamten ihre Androhung wahr machen mussten. Danach nahmen die Streifenwagenbesatzungen beide 17-Jährige in Gewahrsam. Die Ermittlungen dauern an.

Bad Mergentheim: Fahrradfahrer in Kreisverkehr missachtet

Weil eine 20-jährige Autofahrerin in der Nacht auf Samstag einen Fahrradfahrer in einem Kreisverkehr in Bad Mergentheim missachtet hat, kam es gegen 00.10 Uhr zu einem Unfall. Der BMW fuhr von der Herrenwiesenstraße in den Kreisverkehr zur Wolfgangstraße ein und bog an der ersten Ausfahrt nach rechts in Richtung Wolfgangstraße ab. Zeitgleich wollte der 59-Jährige mit seinem Fahrrad dem Kreisverkehr weiter folgen. Bei dem Abbiegemanöver kam es zum seitlichen Zusammenstoß zwischen dem Auto und dem Fahrradfahrer, der keinen Helm trug. Der 59-Jährige stürzte und zog sich leichte Verletzungen am Kopf zu.

Igersheim: Gegen Bäume geprallt und überschlagen

Aus bislang unbekannten Gründen ist eine 19-Jährige am Freitagabend auf der K2850 von Neuses kommend in Fahrtrichtung Igersheim mit ihrem VW Passat von der Fahrbahn abgekommen. Gegen 22.20 Uhr überfuhr das Fahrzeug dadurch einen Leitpfosten und prallte im weiteren Verlauf gegen zwei am Straßenrand befindliche Bäume. Hierbei überschlug sich der VW und kam auf dem Dach zum Liegen. Die 19-Jährige zog sich leichte Verletzungen zu. An dem Auto entstand Totalschaden in Höhe von circa 6.000 Euro. Auch an dem Leitpfosten und den beiden Bäumen entstand geringer Sachschaden.

Lauda-Königshofen: 12.000 Euro Sachschaden bei Auffahrunfall

Enormer Sachschaden in Höhe von 12.000 Euro entstand am Freitagnachmittag bei einem Auffahrunfall in Lauda-Königshofen. Eine 54-Jährige musste ihren Ford Focus gegen 15 Uhr aufgrund von stockendem Verkehr auf Höhe des I-Parks auf der Kreisstraße bei Königshofen bis zum Stillstand abbremsen. Darufhin prallte eine nachfolgende 28-Jährige mit ihrem Opel Astra auf den stehenden Pkw. Die 54-Jährige wurde leicht verletzt und von einer Rettungswagenbesatzung versorgt.

Freudenberg: Unfallverursacher auf der Flucht von Zeugen festgehalten

Couragierte Zeugen haben am Freitagmittag einen zu Fuß flüchtenden Unfallverursacher in Freudenberg festgehalten und ihn der Polizei übergeben. Der 64-Jährige war gegen 14 Uhr mit seinem Opel Astra von Boxtal in Fahrtrichtung Mondfeld unterwegs. Laut Zeugenaussage fuhr er in der Ortschaft bereits mit nicht angepasster Geschwindigkeit. Nach dem Ortsausgang kam den Opel Astra im Auslauf einer Rechtskurve auf die Gegenfahrbahn und streifte den entgegenkommenden Ford Kuga einer 27-Jährigen. Infolge von deutlicher überhöhter Geschwindigkeit und einem Übersteuern geriet der Opel Astra nach links von der Fahrbahn, und durchfuhr einen Grünstreifen. Anschließend überquerte er einen Feldweg, flog circa zehn Meter und prallte anschließend mit der vorderen Fahrzeughälfte auf den Boden. Aufgrund der Geschwindigkeit fuhr der Pkw weiter auf der Grünfläche und danach wieder auf die Kreisstraße, bis er auf einem Wanderparkplatz an der Landesstraße stehen blieb. Der 64-Jährige verließ das Auto und lief zu einem angrenzenden Pferdestall, in dem er sich zunächst versteckte. Als die von Zeugen verständigte Polizei eintraf, flüchtete der Mann zu Fuß durch den benachbarten Wildbach, wobei er ins Wasser fiel. Nachdem er die steile Böschung am andern Ufer hochgeklettert war, hielten ihn Zeugen fest. Bei der anschließenden Kontrolle stellte die Streifenwagenbesatzung deutlichen Alkoholgeruch bei dem Unfallverursacher fest. Ein durchgeführter Alkoholtest ergab einen Wert von 2,7 Promille. Ein weiterer Fluchtversuch des Mannes scheiterte. Stattdessen musste er die Polizeibeamten für eine Blutentnahme zum Polizeirevier begleiten. Er muss nun mit entsprechenden Anzeigen rechnen. An dem Ford Kuga der 27-Jährigen entstand ein Sachschaden in Höhe von circa 500 Euro. Der Opel Astra wurde in Höhe von circa 1.000 Euro beschädigt.

Ahorn: 30.000 Euro Sachschaden bei Autobahnunfall

Insgesamt 30.000 Euro Sachschaden entstand bei einem Unfall am Samstagnachmittag auf der Autobahn 81 bei Ahorn. Ein 26-Jähriger war mit seinem Porsche von Heilbronn kommend in Fahrtrichtung Würzburg unterwegs. Zwischen den Autobahnausfahrten Osterburken und Boxberg fuhr der Mann zunächst hinter einem LKW auf dem rechten Fahrstreifen. Als er zum Überholen des LKWs ausscherte, schätzte er die gefahrene Geschwindigkeit einer 28-jährigen BMW-Fahrerin auf dem linken Fahrstreifen falsch ein. Die Frau versuchte noch durch Bremsen und Ausweichen eine Kollision mit dem Porsche zu vermeiden. Dies war jedoch vergeblich. Nach der Kollision prallte der BMW auf die Mittelschutzplanke. An beiden Pkw entstand jeweils 15.000 Euro Sachschaden. Diese waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Auch an der Schutzplanke entstand ein Sachschaden in Höhe von circa 600 Euro. Beide Fahrer blieben unverletzt.

 

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell

Original Quelle Presseportal.de

Bilder 48.Altstadtfest Wertheim Samstag 25.07.2015 Teil 1