Polizei Berichte Region Main-Tauber-Kreis vom 15.10.2019

cocoparisienne / Pixabay - Polizei im Einsatz

Polizeipräsidium Heilbronn

Heilbronn (ots)

Wertheim: Zwei leichtverletzte Personen nach Verkehrsunfall

Zwei leicht verletzte Personen und Sachschaden in Höhe von etwa 8000 Euro sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls in Wertheim-Nassig. Am Montagvormittag war ein 18-jähriger Peugeot-Fahrer auf der Miltenberger Straße in Fahrtrichtung Wertheim unterwegs. Aus bislang ungeklärten Gründen geriet der 18-Jährige Fahrzeuglenker auf die Gegenfahrbahn und stieß mit einem 36-Jährigen, der mit seinem Nissan entgegenkam, zusammen. Beide Fahrer verletzten sich leicht und wurden vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Insgesamt waren 17 Einsatzkräfte der Feuerwehr, zwei Rettungswagen sowie ein Notarzt vor Ort.

Wertheim: Unfallflucht – Zeugen gesucht

Auf einem Sachschaden von circa 2500 Euro bleibt eine 42-Jährige BMW-Fahrerin sitzen, wenn nicht ermittelt werden kann, wer dafür verantwortlich ist. Ein bislang unbekannter Fahrzeugführer beschädigte zwischen Mittwoch, den 09.10.19, gegen 22:15 Uhr und Montagabend den BMW-Cabrio der 3er-Reihe, der auf dem Mainparkplatz in Wertheim geparkt war, und entfernte sich danach ohne die Polizei zu informieren. Zeugen des Unfalls werden gebeten sich beim Polizeirevier Wertheim unter der Telefonnummer 09342/91890 zu melden.

Lauda-Königshofen: Weißer Sprinter mit Aufschrift gesucht

Im Grünstreifen endete die Fahrt einer 21-Jährigen Renault-Fahrerin, die am Montag, gegen 10:00 Uhr, auf der B 290 von Königshofen kommend in Richtung Marbach unterwegs war. Nach einer scharfen Rechtskurve kam ihr ein weißer Sprinter mit Aufschrift entgegen, der einen ebenfalls weißen LKW überholte. Um einen Zusammenstoß zu vermeiden musste die 21-Jährige Renault-Fahrerin abbremsen und nach rechts auf den Grünstreifen ausweichen. Zeugen dieses Vorfalls werden gebeten sich beim Polizeirevier Tauberbischofsheim unter der Telefonnummer 09341/810 melden.

Lauda-Königshofen: Unter Drogeneinfluss am Steuer

Am Montag, gegen 21:30 Uhr, wurde ein 21-Jähriger Audi-Fahrer in der Hauptstraße in Königshofen von einer Polizeistreife kontrolliert. Aufgrund verschiedener Auffälligkeiten wurde ein Drogenschnelltest durchgeführt, welcher positiv auf Kokain reagierte. Der 21-Jährige Mann musste zur Blutentnahme mit ins Krankenhaus Tauberbischofsheim. Nach Abschluss der Maßnahmen durfte er wieder gehen, das Autofahren wurde ihm jedoch für eine bestimmte Zeit untersagt. Er muss nun mit einer Anzeige rechnen.

Grünsfeld: Hubschraubereinsatz nach Arbeitsunfall

Aus bislang ungeklärten Gründen stürzte ein 34-Jähriger Landschaftsgärtner am Montag, gegen 11:00 Uhr, im Finkenweg in Grünsfeld bei Schnittarbeiten mehrere Meter von einem Ahornbaum. Nach ersten Erkenntnissen verletzte sich der Mann schwer, er wurde von einem Rettungshubschrauber ins Uniklinikum Würzburg verbracht.

Tauberbischofsheim: Körperliche Auseinandersetzung bei der Martinimesse

Bei einem Aufenthalt auf dem Messegelände der Martinimesse Tauberbischofsheim besuchte ein 43-Jähriger Mann mit seiner 5-jährigen Tochter am Sonntag, gegen 17:00 Uhr, ein Fahrgeschäft. Ein Jugendlicher im Alter zwischen 15 und 16 Jahren spuckte, während der Fahrt, mehrmals in die Luft und traf dabei auch den 43-Jährigen und seine Tochter. Nach der Fahrt hielt der 43-Jährige den Jugendlichen fest, um mit ihm zum Betreiber des Fahrgeschäfts zu gehen. Plötzlich kamen mehrere Männer hinzu, zogen ihn auf den Boden und traktierten ihn mit Schlägen und Tritten. Der 43-Jährige zog sich dabei eine Rippenfraktur zu. Wer Hinweise zu dem Vorfall geben kann, wird gebeten sich beim Polizeirevier Tauberbischofsheim unter der Telefonnummer 09341/810 zu melden.

Lauda-Königshofen: Fahrradfahrer nach Unfall verletzt

Ein 15-jähriger Radfahrer wurde bei einem Verkehrsunfall am Montag, gegen 16:00 Uhr, in Lauda-Königshofen leicht verletzt. Ein 37-Jähriger war mit seinem VW Sharan auf der Philipp-Adam-Ulrich-Straße unterwegs und bog nach links in die Gartenstraße ab. Aufgrund der tiefstehenden Sonne übersah er dabei vermutlich den Jugendlichen, welcher mit seinem Fahrrad im Einmündungsbereich der Gartenstraße hielt, und stieß frontal mit ihm zusammen.

Tauberbischofsheim: Polizeibeamter nach tätlichem Angriff verletzt

Am Freitag den 11.10.19, gegen 20:00 Uhr, konnte eine 55-Jährige Frau, gegen die ein Vorführungsbefehl der Staatsanwaltschaft bestand, von einer vorbeifahrenden Polizeistreife an einer Bushaltestelle am Wörtplatz Tauberbischofsheim festgestellt werden. Nachdem ihr eröffnet wurde, dass ein offener Vorführungsbefehl gegen sie besteht, weigerte sie sich mitzukommen, riss sich los und wollte flüchten. Sie musste nun mit hohem Kraftaufwand zu Boden gebracht und ihr mussten Handschellen angelegt werden. Dabei verletzte sich ein Polizeibeamter leicht. Die 55-Jährige wurde anschließend in eine Justizvollzugsanstalt gebracht. Aufgrund des Vorfalls muss die Frau zudem mit einer weiteren Anzeige rechnen.

Bad Mergentheim: Hoher Sachschaden nach Wildunfall

Eine 50-Jährige Golf-Fahrerin war am Montag, gegen 06:50 Uhr, mit ihrem Fahrzeug auf der L 2851 zwischen Apfelbach und Herbsthausen unterwegs, als es zu einer Kollision mit einem Reh auf der Fahrbahn kam. Das Reh verendete noch an der Unfallstelle, am Golf entstand Sachschaden in Höhe von circa 4000 Euro.

Bad Mergentheim: Zwei Fahrverbote für Motorradfahrer

Das gute Wetter am Wochenende führte dazu, dass nochmals viele Motorradfahrer und Motorradfahrerinnen auf den Straßen des Landkreises unterwegs waren. Dass es manche Biker mit dem Blick auf den Tacho nicht so ernst nahmen, zeigt eine Kontrolle von Polizeibeamtinnen und Polizeibeamten des Verkehrskommissariats Tauberbischofsheim am Sonntagnachmittag. Insgesamt kam es an der Kontrollstelle auf der B 19 zwischen Regnershausen und Stuppach zu elf Beanstandungen. Die Tagesspitzenreiter waren ein Honda- und ein Kawaski- Fahrer, die mit 157 km/h beziehungsweise 152 km/h bei erlaubten 100 km/h gemessen wurden. Beide erwartet jeweils ein einmonatiges Fahrverbot, 480 Euro Bußgeld und zwei Punkte im Fahreignungsregister. Drei weitere Motorradfahrer waren zwischen 21 km/h und 35 km/h zu schnell, ihnen drohen Bußgelder in Höhe von 70 bis 120 Euro und jeweils einen Punkt in Flensburg. Sechs Autofahrer fuhren 23 km/h bis 35 km/h zu schnell. Auch sie müssen mit einem Punkt im Fahreignungsregister und Bußgeld in Höhe von 70 bis 120 rechnen.

 

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell

Original Quelle Presseportal.de

Bilder 48.Altstadtfest Wertheim Samstag 25.07.2015 Teil 1