Polizei Berichte Region Main-Tauber-Kreis vom 21.02.2019

Polizei im Einsatz

Heilbronn (ots)

Lauda-Königshofen: Einbruch in Kleingartenanlage

Einbrecher waren in einer Kleingartenanlage in der Tauberstraße in Lauda-Königshofen unterwegs. Am Mittwoch stellte der Mieter eines umzäunten Grundstücks fest, dass sich Unbekannte gewaltsam Zugang zu seinem Gartenhaus verschafft hatten. Daraus entwendeten sie kleinere elektronische Geräte, Schlüssel und Küchenmesser. Der Gesamtwert des Diebesguts und der Schaden an der Tür beträgt zusammen wenige hundert Euro. Damit der Besitzer nicht auf dem Schaden sitzen bleibt, bittet der Polizeiposten Lauda-Königshofen um Hinweise. Zeugen, die im Zeitraum vom 26. Januar bis 20. Februar verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 09343/6213-0 zu melden.

Lauda-Königshofen: Schwarzen Skoda Superb zerkratzt

Mit einem spitzen Gegenstand hat eine unbekannte Person einen schwarzen Skoda Superb in Lauda-Königshofen zerkratzt. Der Vorfall ereignete sich bereits im Zeitraum von Freitag- bis Samstagmorgen. In dieser Zeit stand das Fahrzeug auf dem Seitenstreifen der Bergstraße. Anhand der Höhe der Kratzspuren geht die Polizei derzeit von einer Person mit geringer Körpergröße aus. Die Höhe des Sachschadens beträgt circa 3.000 Euro. Zeugenhinweise nimmt der Polizeiposten Lauda-Königshofen unter der Telefonnummer 09343/6213-0 entgegen.

Ahorn: „Jesus“-Figur beschädigt

An einem steinernen Wegkreuz in Ahorn haben Unbekannte eine „Jesus“-Figur beschädigt. Das Kreuz steht an einem Feldweg im Gewann „Blasenberg“ unmittelbar nach der Autobahnunterführung aus Richtung Uiffingen kommend auf der rechten Seite. Die Randalierer schlugen im Zeitraum von Donnerstag, 31. Januar, bis Montag, 18. Februar, die Beine der Figur ab und entwendeten diese. Der Sachschaden beträgt circa 1.000 Euro. Zeugenhinweise gehen unter der Telefonnummer 09343/6213-0 an den Polizeiposten Lauda-Königshofen.

Wertheim: Geldautomat in Bankfiliale gesprengt

Nach der Sprengung eines Geldautomaten in einer Bankfiliale in Wertheim haben die Staatsanwaltschaft Mosbach und die Kriminalpolizei Tauberbischofsheim die Ermittlungen aufgenommen. Gegen 4.20 Uhr hatten Zeugen am Donnerstag über den Notruf einen lauten Knall in der Mühlenstraße gemeldet. Die herbeigerufenen Einsatzkräfte fanden einen vollkommen zerstörten Geldautomaten in dem Innenraum der Bankfiliale vor. Mindestens zwei unbekannte, dunkel gekleidete und maskierte Personen hatten zuvor offenbar mit Gas die Explosion des Automaten herbeigeführt. Im Anschluss entnahmen sie einen größeren Betrag an Bargeld und flüchteten mit einem dunklen Pkw in Richtung Main und dann weiter in unbekannte Richtung. Die Polizei leitete zeitgleich eine groß angelegte Fahndung ein und suchte mit zahlreichen Streifenwagen vergeblich nach den Unbekannten. Auch ein Hubschrauber der Polizei Hessen unterstützte die Maßnahmen. Bei dem Fluchtfahrzeug handelt es sich um einen dunklen Pkw einer hochwertigen Fahrzeugmarke. Zum Tatzeitpunkt müssen sich laut Zeugenaussagen mindestens drei unbeteiligte Personen gemeinsam in der Wertheimer Innenstadt aufgehalten haben, die möglicherweise wichtige Zeugenhinweise über den Vorfall, das Fluchtfahrzeug und das Autokennzeichen liefern können. Die entsprechenden Personen und auch alle andere Zeugen, die Hinweise geben können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 09341/81-0 bei der Kriminalpolizei zu melden.

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell

Original Quelle Presseportal.de

Bilder 48.Altstadtfest Wertheim Samstag 25.07.2015 Teil 1