Polizei Berichte Region Neckar-Odenwald-Kreis 01.08.2018

Polizei im Einsatz

Heilbronn (ots) – Buchen: 15.000 Euro Schaden bei Unfall

Ohne die Vorfahrt eines von links kommenden Fahrzeugs zu beachten, fuhr ein 70-jähriger Mercedes-Fahrer am Dienstag, kurz vor 12 Uhr, von der Bundesstraße kommend nach links auf die Landstraße zwischen Bödigheim und Buchen ein. Dort kam es zum Zusammenstoß mit einem Kleintransporter, dessen Fahrer gerade in Richtung Bödigheim fuhr. Durch den Aufprall im Kreuzungsbereich wurden die Fahrzeuge stark beschädigt. Am Mercedes des Unfallverursachers entstand ein Sachschaden von rund 10.000 Euro, am Peugeot des zweiten Unfallbeteiligten ein Schaden von etwa 5.000 Euro. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Personen wurden nicht verletzt.

Walldürn: Polizeibeamter leicht verletzt

Zu laut ging es auf einer Geburtstagsfeier in der Nacht von Montag auf Dienstag in der Saatschule in der Hornbacher Straße in Walldürn zu. Zeugen verständigten deshalb und da in der Nähe eine Autospiegel beschädigt worden war die Polizei, die an der Partyörtlichkeit nicht nur auf friedliche Gäste traf. Die Heranwachsenden waren teilweise äußerst aggressiv und es kam auch während der Anwesenheit der Beamten zu Provokationen und zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen mehreren Partygästen. Beim Trennen der Streithähne wurde ein Polizeibeamter leicht verletzt. Zwei 19-jährige Männer mussten in Gewahrsam genommen werden, da aufgrund deren Alkoholisierung damit gerechnet werden musste, dass die Provokationen weiter andauern und die Auseinandersetzungen eskalieren würden. Erschwerend kam für die Beamten in dieser Situation hinzu, dass ein 18-Jähriger damit drohte Bierflaschen auf die Beamten zu werfen und eine größere anwesende Personengruppe durch Äußerungen und ihr Verhalten ebenfalls nicht dazu beitrug, dass sich die Lage entspannte. Es gelang der Polizei die Situation unter Kontrolle zu bekommen. Die Beteiligten müssen nun mit Anzeigen rechnen und werden für die entstandenen Kosten der Gewahrsamnahme zur Kasse gebeten.

Limbach: 27-Jähriger bei Unfall schwer verletzt

Schwere Verletzungen zog sich ein BMW-Fahrer am Dienstagabend bei einem Unfall auf der Landstraße zwischen Limbach und Scheringen zu. Der Mann geriet in einer Linkskurve kurz vor Scheringen aus bislang unbekannter Ursache ins Schleudern und prallte mit voller Wucht frontal gegen einen Baum, der rechts neben der Straße steht. Dabei verletzte er sich so schwer, dass er mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht werden musste. Dort wurde dann auch gleich eine Blutprobe entnommen. Bei der Unfallaufnahme konnte bei dem Autofahrer nämlich ein Alkoholwert von rund einer Promille festgestellt werden. Die Landstraße war während der Unfallaufnahme und für die Bergung des BMWs längere Zeit gesperrt. Es entstand Sachschaden in Höhe von rund 3.000 Euro. Auf den Unfallverursacher kommen nun eine Strafanzeige sowie ein Fahrverbot zu.

EPHK Rolf Günther verabschiedet – 34 Jahre lang die Polizei Buchen geprägt

Nach fast 40 Jahren im Dienst der Polizei Baden-Württembergs, davon 34 Jahre in verantwortlichen Funktionen beim Polizeirevier in Buchen, wurde Erster Polizeihauptkommissar Rolf Günther am Montag durch den Leiter der Direktion Polizeireviere, Leitender Polizeidirektor Wolfgang Reubold, in den Ruhestand verabschiedet. Rolf Günther begann seine Polizeikarriere im September 1978 bei der Bereitschaftspolizei in Bruchsal. Bereits sechs Jahre später, nach Stationen bei der Polizeidirektion Heidelberg und einem Studium an der Fachhochschule der Polizei in Villingen-Schwenningen, erfolgte der Wechsel des Walldürners ins heimatnahe Buchen. Nach einer langjährigen Verwendung als Dienstgruppenleiter übernahm der Vater zweier mittlerweile erwachsener Söhne im Jahr 2002 die Leitung des Bezirksdienstes. Knapp zwei Jahre später wurde der 61-Jährige Chef der Führungsgruppe und somit stellvertretender Leiter des für zehn Gemeinden zuständigen Polizeireviers im Norden des Neckar-Odenwald-Kreises. Dort hat er es nicht nur verstanden für seine Mannschaft, immerhin 68 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, da zu sein, sondern auch seinem Chef stets denn Rücken frei zu halten. Der passionierte Fahrradfahrer sorgte dafür, dass der Laden läuft und war als Ansprechpartner bei Kolleginnen und Kollegen sowie externen Partnern der Polizei äußerst beliebt. Leitender Polizeidirektor Reubold und der Leiter des Buchener Polizeireviers Kriminaloberrat Martin Fessner brachten all dies bei der Verabschiedung nochmals zum Ausdruck und bedankten sich bei Rolf Günther für seine Zuverlässigkeit und die professionelle, gute und motivierte Arbeit über fast vier Jahrzehnte hinweg. Beide wünschten dem Neu-Ruheständler alles Gute für die Zukunft und viel Zeit für seine Hobbys, wie beispielsweise das politische Engagement als Fraktionsvorsitzender im Stadtrat seiner Heimatstadt Walldürn. Die Ehefrau von Rolf Günther wird zukünftig mehr von ihrem Mann haben. Als Dank dafür, dass sie ihm bisher stets den Rücken frei gehalten und ihn auch unterstützt hat, erhielt sie bei der Verabschiedung einen Blumenstrauß.

Bild Verabschiedung EPHK Günther
Das Bild zeigt (v.l.): EPHK Gerfried Blümel (Personalrat PP Heilbronn), Leitender Polizeidirektor Wolfgang Reubold, Rolf Günther, Kriminaloberrat

 

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell

Original Quelle Presseportal.de

Bilder 48.Altstadtfest Wertheim Samstag 25.07.2015 Teil 1