Polizei Berichte Region Neckar-Odenwald-Kreis 07.05.2018

PublicDomainPictures / Pixabay , symbolbild Polizeieinsatz mit Hubschrauber

Heilbronn (ots) – Mosbach: Einbrecher verursacht Schaden

Eine unbekannte Person hat im Zeitraum zwischen Samstagabend und Sonntagmorgen versucht eine Eingangstüre eines Hauses in der Martin-Luther-Straße in der Nähe der Verwaltungsstelle Neckarelz-Diedesheim aufzubrechen. Aus unbekannten Gründen ließ die Person dann von dem Vorhaben ab und entfernte sich. An der Türe und am Türrahmen entstand Sachschaden. Zeugen werden gebeten sich beim Polizeirevier Mosbach, Telefon 06261 8090, zu melden.

Mosbach: Unfallflucht – Zeugen gesucht

Sachschaden in Höhe von rund 2.500 Euro hinterließ ein bislang unbekannter Fahrzeugführer am Freitagvormittag, zwischen 7.45 Uhr und 12.30 Uhr, an einem in der Pfalzgraf-Otto-Straße, in Höhe der dortigen Filiale eines Kreditinstituts, abgestellten weißen Renault. Der Unfallverursacher streifte vermutlich mit einem roten Fahrzeug die linke Fahrzeugseite des am Fahrbahnrand geparkten Renaults und entfernte sich von der Unfallstelle ohne den Schaden der Polizei oder dem Fahrzeugbesitzer zu melden. Aus diesem Grund werden nun Zeugen gesucht. Diese sollen sich unter der Telefonnummer 06261 8090 beim Polizeirevier Mosbach melden.

Limbach: Mehr als 10.000 Euro Schaden nach Unfall

Die 20-jährige Fahrerin eines Honda-Kleinwagens fuhr am Sonntagabend, gegen 19.45 Uhr, von der Ringstraße in Limbach nach links in die Muckentaler Straße. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit einem Ford, dessen 22-jähriger Fahrer gerade auf der Vorfahrtsstraße in Richtung Elztal fuhr. Durch den Aufprall geriet der Ford ins Schleudern und stieß gegen eine Hauswand. Die 20-Jährige und ihr Beifahrer sowie die drei Insassen des Fords blieben unverletzt. Die Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. An den Fahrzeugen sowie an dem Gebäude entstand Sachschaden.

Neckargerach: Kinder verursachen Großeinsatz von Rettungskräften

Einen Sonntagsausflug, der in Erinnerung bleiben wird, erlebte eine sechsköpfige Familie am Sonntagnachmittag, gegen 15.45 Uhr, in der Margarethenschlucht in Neckargerach. Die Familie durchwanderte die Schlucht talwärts. An einer Weggabelung trennten sich die 7, 11, 12 und 14 Jahre alten Kinder von den Erwachsenen. Durch einen Sprung von einem Absatz nach unten war für die zwei Jungen und zwei Mädchen sowohl ein gefahrloses Weiterkommen als auch auch die Rückkehr zu ihren Eltern nicht mehr möglich. Aus diesem Grund wurden Rettungskräfte der Feuerwehr Neckargerach und Guttenbach sowie des DRK aus Mosbach und Neckargerach alarmiert. Zwanzig Einsatzkräfte sorgten dann mit Seilen und Gurten dafür, dass die Kinder unverletzt aus einer Tiefe von rund 20 Metern aus der Schlucht geborgen werden konnten.

Mosbach: Einbruch in Bäckereiverkaufsstelle

Eine Verkaufsstelle einer Bäckerei in der Mosbacher Straße in Neckarelz war das Ziel von Einbrechern in der Nacht von Samstag auf Sonntag. Die unbekannten Personen hebelte eine Hintertüre auf und verschaffte sich so Zutritt in das Gebäudeinnere. Dort entwendeten die Personen eine größere Summe Bargeld aus einem Schrank und flüchtete anschließend. Zeugen, die verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, werden gebeten sich mit dem Polizeirevier Mosbach, Telefon 06261 8090, in Verbindung zu setzen.

Schwarzach: Motorradfahrer schwer verletzt

Zu einem schweren Unfall kam es am Samstagnachmittag auf der Landesstraße zwischen Schwanheim und Schwarzach. Der 49-jährige Fahrer eines VW-Kleintransporters war in Richtung Unterschwarzach unterwegs und wollte nach rechts in einen Feldweg abbiegen. Um dies mitsamt Anhänger zu schaffen holte er auf der Gegenfahrbahn aus und fuhr dann nach rechts. Zwischenzeitlich kam von hinten ein 43-jähriger Motorradfahrer mit seiner Honda. Dieser hatte wohl das Abbiegevorhaben des VW-Lenkers nicht erkannt und fuhr rechts an dem Gespann vorbei. Es kam zum Zusammenstoß zwischen den Fahrzeugen, wodurch der Zweiradfahrer schwer verletzt wurde. Er musste mit dem Rettungswagen in eine Klinik gebracht werden. Spezialisten des Verkehrsunfallaufnahmedienstes der Verkehrspolizeidirektion Weinsberg versuchen nun die Ursache des Unfalles zu ermitteln.

Buchen: Radfahrer schwer verletzt

Zu geringer Abstand war die Ursache eines Verkehrsunfalles am Sonntagnachmittag auf der Kreisstraße zwischen Hettigenbeuren und Buchen. Ein 38-jähriger Radfahrer wurde von einer 83-jährigen Autofahrerin überholt und dabei von der Renault erfasst. Dadurch kam der Zweiradfahrer zu Fall und verletzte sich dabei so schwer, dass er in eine Klinik gebracht werden musste. Am Auto und an dem Fahrrad entstand Schaden in bislang unbekannter Höhe.

Osterburken: Zu tief ins Glas geschaut

Alkoholgeruch in der Atemluft eines Autofahrers fiel Beamten des Polizeireviers Buchen bei einer Fahrzeugkontrolle in der Nacht zum Sonntag in der Hemsbacher Straße in Osterburken auf. Ein Alkoholvortest bestätigte, dass die Polizisten den richtigen Riecher hatten, denn dieser ergab einen Wert von 1,2 Promille. Der VW-Lenker musste sein Auto stehen lassen und die Beamten zur Entnahme einer Blutprobe begleiten. Auf den 25-Jährigen, der seinen Führerschein bereits bei den Beamten abgegeben hat, kommen nun eine Anzeige und ein Fahrverbot zu.

Buchen: Unfallflucht – Zeugen gesucht

Unerlaubt von einer Unfallstelle auf dem Parkplatz eines Einkaufszentrums in der Daimlerstraße in Buchen entfernte sich ein bislang unbekannter Fahrzeugführer am Freitagvormittag, zwischen 11.20 und 12.30 Uhr. Ein Mitsubishi-Fahrer hatte seinen SUV auf dem Parkplatz abgestellt und musste bei seiner Rückkehr feststellen, dass dieser an der Beifahrerseite frische Kratzer und roten Lack aufwies. Es entstand ein Schaden in Höhe von mehreren Hundert Euro. Der Unfallverursacher hatte sich von der Unfallstelle entfernt, ohne sich mit dem Geschädigten oder der Polizei in Verbindung zu setzen. Aus diesem Grund werden nun Zeugen gesucht. Diese sollen sich unter der Telefonnummer 06281 9040 beim Polizeirevier Buchen melden.

Mudau: Autoreifen zerstochen

Beide linke Reifen eines Hyundai i30 zerstachen Unbekannte im Zeitraum zwischen Donnerstagabend, 16 Uhr, und Freitag, 6.30 Uhr, auf einem Parkplatz in der Straße Am Brückengut in Mudau. Die Fahrzeugbesitzerin stellte den Schaden am Freitag fest und verständigte die Polizei. Diese konnte feststellen, dass die Sachbeschädigung vermutlich mit einem zwei Zentimeter breiten Werkzeug begangen wurde. Nun werden Zeugen gesucht, die sich unter der Telefonnummer 06281 9040 beim Polizeirevier Buchen melden sollen.

Buchen: Hund nach Unfall mit Transporter verendet

Eine schwer verletzte französische Bulldogge fand eine Zeugin am Samstagabend, gegen 19.30 Uhr, im Einmündungsbereich Wilhelm-Röntgen-Straße / Alte Altheimer Straße in Walldürn. Bei der Frau meldete sich dann der Fahrer eines Transporters. Dieser Mann gab an, den Hund angefahren zu haben. Ohne sich weiter darum zu kümmern fuhr der Mann davon. Das Tier verendete auf der Straße. Das Polizeirevier Buchen sucht nun den Transporterfahrer. Dieser wird von der Hinweisgeberin als ca. 45 Jahre alt beschrieben. Der Mann trug einen Vollbart und eine Brille und war mit einem braunen Transporter unterwegs, der mit einer Aufschrift versehen war. Zeugen des Unfalls und Personen, die Hinweise auf den Fahrer geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Buchen, Telefon 06281 9040, in Verbindung zu setzen.

Ravenstein-Merchingen: Hoher Schaden nach Sachbeschädigungen

Rund 10.000 Euro teuer sind mehrere Sachbeschädigungen, die in der Nacht auf den ersten Mai im Eschenweg und im Zedernweg in Ravenstein-Merchingen begangen wurden. Unbekannte beschmierten Einrichtungsgegenstände der Alla-Hopp-Anlage, eine Bushaltstelle und einen Telekommunikationsverteilerkasten mit Farbe. Der Polizeiposten Adelsheim sucht nun Zeugen der Straftaten, die sich unter der Telefonnummer 06291 648770 melden sollen.

 

PP Heilbronn

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell

Bildergalerie Fussball EM2008 Wertheim Feiert – über 400 Bilder

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*