Polizei-Berichte Region Neckar-Odenwald-Kreis , 08.08.2017

Waldbrunn: Drei Wohnhäuser durch Brand beschädigt

Aus bislang unbekannter Ursache kam es in der Nacht zum Dienstag, gegen 01.15 Uhr, im Hirtenweg zum Brandausbruch in einer Scheune, die an ein Wohnhaus angrenzt. Das Feuer griff auf den Dachstuhl des Wohnhauses über, der komplett abbrannte. An einem in direkter Nachbarschaft stehenden Wohnhauses wurde der Giebel und der Dachstuhl ebenfalls in Mitleidenschaft gezogen. An einem weiteren Wohnhaus, einem Neubau, schmolz durch die Hitzeinwirkung die Fassadendämmung. Sie musste von der Feuerwehr komplett weggerissen werden. Zwei Nachbarn des Brandobjekts, ein Mann im Alter von 26 Jahren und eine Frau im Alter von 22 Jahren erlitten jeweils eine leichte Rauchvergiftung, als sie die Hausbewohner, die noch nichts bemerkt hatten, warnten und zum Verlassen des Hauses aufforderten. Beide wurden ins Krankenhaus eingeliefert. Die Bewohner der beschädigten Häuser blieben unverletzt. Der Gesamtsachschaden beläuft sich auf etwa 500.000,– EUR. Zur Brandbekämpfung war die Feuerwehr mit insgesamt 130 Mann vor Ort. 20 Mann mit Dreh-leiter aus Mosbach, 20 Mann mit Drehleiter aus Eberbach, und 90 Mann der Gesamtwehr Waldbrunn. Ebenfalls vor Ort war der Kreisbrandmeister. Die Ermittlungen zur Brandursache dauern an.

Mosbach: Aufmerksamer Zeuge identifiziert Mann nach Sachbeschädigung an neun Fahrzeugen

Mindestens neun Fahrzeuge beschädigte ein Tatverdächtiger absichtlich im Zeitraum vom 1. bis 2. August in der Pfalzgraf-Otto-Straße und der Renzstraße in Mosbach. Der 24-Jährige fiel einem aufmerksamen Zeugen in der Pfalzgraf-Otto-Straße auf, da er an mehreren Pkw herumwerkelte. Die herbeigerufenen Polizeibeamten konnten den Tatverdächtigen dann im Rahmen der Fahndung in einer Gaststätte antreffen, wo sie ihn einer Kontrolle unterzogen und ihn vom Zeugen identifizieren ließen. Nach dem derzeitigen Stand der Ermittlungen hatte der 24-Jährige bei insgesamt neun geparkten Fahrzeugen die Außenspiegel abgetreten. An diesen hinterließen die Polizeibeamten Benachrichtigungen für die Besitzer. Der Tatverdächtige muss nun mit einer Anzeige wegen Sachbeschädigung rechnen. Personen, deren Fahrzeug im selben Zeitraum auf ähnliche Weise in Mosbach beschädigt wurde, sollen sich beim Polizeirevier Mosbach, unter der Telefonnummer 06261 8090, melden.

Buchen: Einem Wildtier ausgewichen

Glück im Unglück hatte eine 25-Jährige, die am Montag bei einem Verkehrsunfall bei Buchen unverletzt blieb. Die Frau war mit Ihrem Opel Corsa von Götzingen in Richtung Eberstadt unterwegs, als ein Wildtier die Straße überquerte. Die Opelfahrerin bremste stark ab wodurch der PKW nach links in den Grünstreifen geriet. Von dort aus übersteuerte die Fahrerin offensichtlich ihr Auto, sodass dieses ins Schleudern geriet, nach rechts abkam und sich überschlug. Schlussendlich kam der Opel auf einem angrenzenden Acker zum Stehen. Glücklicherweise überstand die 25-Jährige den Unfall ohne Verletzungen. Das Auto war nicht mehr fahrbereit. Es entstand Sachschaden in Höhe von zirka 2.000 Euro.

Rosenberg: Ohne Führerschein, mit gefälschten Kennzeichen und Alkohol unterwegs

Offenbar ordentliche „Schnitzer“ erlaubte sich ein 50-Jähriger in Rosenberg. Der Mann wurde am Montag, gegen 21 Uhr, in Rosenberg von einer Streifenwagenbesatzung kontrolliert, nachdem er mit seinem Auto aus einer Garage gefahren war. Sofort stieg den Beamten Alkoholgeruch in die Nase. Ein durchgeführter Atemalkoholtest zeigte einen Wert von rund einer Promille. Dies war jedoch nicht der einzige Fauxpas des 50-Jährigen. Die Ordnungshüter überprüften das Kennzeichen des Autos, mit welchem der Mann unterwegs war. Es stellte sich heraus, dass diese zu einem abgemeldeten Auto gehören. Außerdem hatte er nur eine offensichtlich gefälschte Fahrerlaubnis vorzuweisen. Weitere Ermittlungen zeigten außerdem, dass die Kennzeichen eines weiteren PKW, welcher im Besitz des 50 Jahre alten Mannes ist, als gestohlen gemeldet wurden.

Mosbach: Figur und Leuchte auf die Straße gestellt

Wahrscheinlich einen schlechten Scherz erlaubten sich Unbekannte vermutlich in der Nacht zum Montag in Mosbach. Am frühen Montagmorgen, gegen 1 Uhr, war ein 22-Jähriger mit seinem Auto auf der rechten Fahrspur der B27 unterwegs, als er auf der Fahrbahn einen grau-weißen Gegenstand, eventuell einen Gartenzwerg oder Ähnliches, auf der Fahrbahn offensichtlich zu spät erkannte und ihn überfuhr. Außerdem konnte die Polizei mitten im Einmündungsbereich der Renzstraße in die Neckarelzer Straße eine Nissenleuchte mit blau gestrichenem Sockel finden. Noch ist nicht bekannt woher der Gartenzwerg und die Nissenleuchte stammen und wie diese auf die Fahrbahn kamen. Glücklicherweise entstand kein Schaden durch die Hindernisse. Hinweise auf die Besitzer der Gegenstände sowie auf die Personen, die diese auf die Straße gestellt haben, gehen an das Polizeirevier Mosbach unter der Telefonnummer 06261 8090.

Bilder 48.Altstadtfest Wertheim Samstag 25.07.2015 Teil 2

Elztal: Fehler beim Überholen

Zu einem Verkehrsunfall kam es am Montagvormittag bei Elztal. Ein 34-Jähriger war gegen 11 Uhr mit seinem Skoda von Heidersbach kommend in Richtung Elztal-Rittersbach unterwegs und setzte zum Überholen eines vor ihm fahrenden Sattelzugs an. Dabei übersah er offensichtlich, dass ein mit seinem BWM hinter ihm fahrender 29-Jähriger bereits am Überholen und schon fast am dem Skoda vorbeigefahren war. Die beiden PKW stießen zusammen, wodurch der BMW ins Schleudern geriet und wiederrum gegen die Tankverkleidung des Sattelzuges stieß. Glücklicherweise wurde bei dem Unfall keiner der Beteiligten verletzt. Der Sachschaden an allen Fahrzeugen wird auf insgesamt zirka 5.000 Euro geschätzt.

Mosbach: Radfahrer mit Hubschrauber abtransportiert

Ein 30-Jähriger wurde am Montagnachmittag nach einem Unfall in Mosbach mit dem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus gebracht. Der Mann war mit seinem Fahrrad auf dem Radweg Erlenweg unterwegs, als er vermutlich aufgrund gesundheitlicher Probleme stürzte und sich am Kopf verletzte. Eine aufmerksame Zeugin beobachtete den Vorfall und alarmierte die Rettungskräfte.

Mosbach: Staubsauger entwendet

Zeugen, die den Diebstahl eines Staubsaugers in der Mosbacher Kurfürstenstraße am Samstag, zwischen 8.30 Uhr und 9 Uhr, beobachtet haben sucht die Polizei. Die 80-Jährige Besitzerin des Saugers stellte diesen, um ihn in ihr Auto zu laden, in die Hofeinfahrt an der Straße. Als sie kurz darauf wieder zurückkam, war das Haushaltsgerät samt Zubehör verschwunden. Zeugen, denen Verdächtiges aufgefallen ist, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Mosbach unter der Telefonnummer 06261 8090 in Verbindung zu setzen.

Billigheim/Sulzbach: Kindergartenspielgeräte beschädigt

Unbekannte ließen offenbar am Wochenende ihre Wut an Spielgeräten eines Kindergartens in der Sulzbacher Hauptstraße aus. Die Täter beschädigten und warfen diese um. Dabei ist ein Schaden in Höhe von zirka 200 Euro entstanden. Zeugen, die Hinweise auf die Randalierer geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeiposten Schefflenz unter der Telefonnummer 06293 233 in Verbindung zu setzen.

PP Heilbronn