Polizei Berichte Region Neckar-Odenwald-Kreis 09.08.2018

Polizei im Einsatz

Heilbronn (ots) – Fahrenbach: Farbschmierer verursachen Schaden

Mit violetter Farbe besprühten bislang Unbekannte großflächig eine Betonwand im Einfahrtsbereich des Wasserhochbehälters in der Limbacher Straße in Trienz. Der Tatzeitraum liegt zwischen 31.07. und Dienstag. Der Polizeiposten Limbach, Telefon 06274 928050, sucht Zeugen, die Hinweise auf den oder die Schmierfinken geben können.

Aglasterhausen: 2.000 Euro Sachschaden bei Parkplatzrempler

Weil zwei Autofahrer zeitgleich rückwärts aus zwei gegenüberliegenden Stellplätzen auf dem Kundenparkplatz eines Drogeriefachmarkts im oberen Tal in Aglasterhausen ausparkten, kam es dort am Mittwochvormittag zu einem Unfall. Beide Unfallbeteiligten waren mit einem Opel unterwegs und an beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von je rund 1.000 Euro.

Buchen: Lieferwagen macht sich selbständig und verursacht hohen Schaden

Ohne ihren VW-Transporter ausreichend gegen Wegrollen zu sichern, verließ eine 20-jährige Zustellerin am Mittwochnachmittag ihr Fahrzeug in der Straße Am Steinweg in Buchen. In Höhe des Friedhofs setzte sich der Wagen rückwärts in Bewegung und rollte zunächst gegen eine Straßenlaterne. Diese fiel dadurch auf die Straße. Anschließend prallte der VW gegen einen Stromkasten, der ebenfalls beschädigt wurde. Am Stromkasten und der Laterne entstand Sachschaden in Höhe von rund 7.500 Euro. Der Schaden am Zustellerfahrzeug beläuft sich auf ungefähr 1.000 Euro.

Osterburken: 3.500 Euro Sachschaden bei Parkplatzrempler

Vermutlich übersehen hat ein Ford-Lenker den Opel eines 65-Jährigen auf dem Parkplatz eines Supermarkts in der Güterhallenstraße in Osterburken. Der 74-Jährige fuhr von der Straße aus nach links auf den Parkplatz ein und prallte auf dem Parkplatzgelände gegen den dort stehenden Vectra. Am Fahrzeug des Unfallverursachers entstand ein Schaden von 2.000 Euro, am Opel ein Sachschaden von rund 1.500 Euro.

Bereich Mosbach und Möckmühl: Warnhinweis – Enkeltrickbetrüger am Telefon

Aktuell sind Enkeltrickbetrüger in den Bereichen Mosbach und Möckmühl aktiv. Diese geben sich am Telefon vorwiegend älteren Menschen gegenüber als vermeintliche Verwandte aus und versuchen so das Vertrauen der älteren Personen erschleichen und diese um Geld zu bitten. Die Lage wird meist äußerst dringlich dargestellt, so sei man beispielsweise beim Notar und benötige für einen Hauskauf dringend Geld. Die Betroffenen werden durch wiederholte Anrufe unter Druck gesetzt. Die Polizei rät bei Anrufen zu Misstrauen, bei denen sich die Person nicht selbst mit Namen vorstellt, sie finanzielle Verhältnisse erfragt oder Geld fordert. Überweisen oder übergeben Sie in diesem Zusammenhang niemals Geld an unbekannte Personen. Sollte Ihnen ein Anruf verdächtig erscheinen, verständigen Sie umgehend die Polizei über 110.

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell

Original Quelle Presseportal.de

Bilder 48.Altstadtfest Wertheim Samstag 25.07.2015 Teil 1