Polizei Berichte Region Neckar-Odenwald-Kreis 10.10.2017

Hans / Pixabay

Neckarzimmern: Frontalzusammenstoß fordert Verletzte

Aus bislang nicht bekannter Ursache geriet ein mit vier Personen besetzter Suzuki Pkw am Dienstagmittag, gegen 13.40 Uhr, in einer Rechtskurve der Straße „Steige“ (K3946) in Neckarzimmern auf die Gegenfahrbahn und kollidierte dort frontal mit einem entgegenkommenden Seat Cordoba. Die beiden Insassen des Seats wurden hierbei schwer verletzt. Nach bisherigem Stand der Ermittlungen wurden die vier Insassen des Suzukis leicht verletzt. Alle sechs am Unfall beteiligten Personen wurden in umliegende Krankenhäuser gebracht. Über die Höhe des entstandenen Sachschadens liegen derzeit noch keine gesicherten Erkenntnisse vor, die Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Für Rückfragen stehen wir Ihnen unter der Telefonnummer 07131 104-1017 gerne zur Verfügung.

 

Neckarelz: Unfallflucht – Zeugen gesucht

Mehrere hundert Euro Sachschaden verursachte ein bislang unbekannter Fahrzeugführer bei einem Unfall am Montag, zwischen 11.30 Uhr und 11.45 Uhr, im Tannenweg in Mosbach. Der Fahrer eines Opel Astras hatte seinen Pkw nur kurz abgestellt und bemerkte nach seiner Rückkehr den Schaden. Zwischenzeitlich war vermutlich der Lenker eines roten Fahrzeugs gegen das Auto gefahren, hatte dieses beschädigt und sich dann von der Unfallstelle entfernt. Das Polizeirevier Mosbach sucht Zeugen des Unfalles, die sich unter Telefon 06261 8090 melden sollen.

Mosbach: Spiegel beschädigt und davon gefahren

Vermutlich beim Vorbeifahren hat ein unbekannter Fahrzeugführer den Spiegel eines am Montag von 7 Uhr bis 16 Uhr in der Straße Am Henschelberg in Mosbach geparkten Suzuki Splash beschädigt. Dadurch entstand Sachschaden, um den sich der Unfallverursacher nicht kümmerte und sich einfach entfernte. Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizei Mosbach, Telefon 06261 8090, in Verbindung zu setzen.

Neckarelz: Zeugen nach Diebstahl gesucht

Erheblichen Diebstahls- und Sachschaden verursachten zwei Unbekannte, die in der Nacht von Samstag auf Sonntag, zwischen 2.40 Uhr und 3.20 Uhr das Betriebsgelände eines Autohauses in der Mosbacher Straße in Neckarelz aufgesucht haben. Die beiden bockten einen neuen Mercedes-Benz auf und stahlen die Kompletträder im Wert von mehreren tausend Euro. Anschließend stellten sie das Coupe auf Betonsteine ab, wodurch Sachschaden entstand. Gleiches versuchten die Männer auch an einem weiteren Mercedes, bis sie aus unbekannten Gründen von ihrem Vorhaben abließen. Der Polizeiposten Diedesheim sucht nun Zeugen der Tat beziehungsweise Hinweisgeber, die verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, und bittet diese, sich unter Telefon 06261 67570 zu melden.

Ravenstein: Unfall mit Pferdekutsche

Zu einem nicht alltäglichen Unfall wurden Beamte des Polizeireviers Buchen am Montagvormittag nach Ravenstein gerufen. Zwei Frauen waren dort mit einer Kutsche auf einem Wiesenweg zwischen Krautheim-Neunstetten und Ravenstein-Schollhof unterwegs gewesen, als die Kutsche aus bislang unklarer Ursache mit der rechten Seite in einen Graben rutschte und sich stark zur Seite neigte. Die 45-Jährige, die das Gespann lenkte, fiel dadurch herunter und wurde durch den Sturz und dem Zusammenprall mit der Kutsche verletzt. Das eingespannte Pferd ging danach durch und galoppierte mitsamt der 60-jährigen Beifahrerin davon. Dieser gelang es dann offenbar die Geschwindigkeit zu drosseln, jedoch stürzte sie 500 Meter von der ersten Unglückstelle entfernt ebenfalls vom Kutschbock. Das Pferd rannte daraufhin „führerlos“ aber mit Fuhrwerk weiter. Das Gespann wurde im Rahmen einer Fahndung kurz gesehen, lief aber noch rund 2,5 Kilometer weiter zurück zu seinem Unterstellplatz. Die 45-Jährige wurde bei dem Vorfall leicht verletzt und musste mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht werden. Die 60-Jährige Mitfahrerin verletzte sich glücklicherweise nicht. Das Pferd und die Kutsche blieben unversehrt.

Hardheim: Erneut illegal Müll entsorgt

Weißweinverpackungen aus Karton, Renovierungsmüll und Bauschutt entsorgte eine unbekannte Person zwischen Freitag und Montag an den Altkleidercontainern des DRK in der Ferdinand-Müller-Straße in Hardheim. Dies ist zum wiederholten Male der Fall und nicht nur verboten, sondern auch lästig, da durch die illegale Entsorgung jedes Mal erhebliche Kosten entstehen. Der Polizeiposten Hardheim hat die Ermittlungen aufgenommen und verspricht sich durch die Veröffentlichung der beigefügten Bilder Hinweise durch die Bevölkerung auf den Entsorger. Der Polizeiposten ist unter der Rufnummer 06283/50540 erreichbar.

Bild zum Bericht: Hardheim: Erneut illegal Müll entsorgt

PP Heilbronn

Bildergalerie Königsfete in Wertheim-Nassig 06.01.2012