Polizei Berichte Region Neckar-Odenwald-Kreis 11.01.2019

Stefan_Schranz / Pixabay, Notarzteinsatz Symbolbild

Heilbronn (ots) – Buchen: Rollerfahrer bei Kollision leicht verletzt

Bei einer Kollision mit einem Pkw ist ein 16-jähriger Rollerfahrer am Donnerstagmorgen in Buchen leicht verletzt worden. Der Vorfall ereignete sich nahe der Bundesstraße 27. Die 60-jährige Fahrerin eines Jaguars hatte bei der Einfahrt auf die Hettinger Straße den aus Richtung Hettingen kommenden Rollerfahrer übersehen. Der 16-Jährige stürzte und zog sich leichte Verletzungen zu. Es entstand Sachschaden in Höhe von über 4.000 Euro.

Neckarzimmern: Frau mit Leiter umgestürtzt

Da eine 64-Jährige am Donnerstagnachmittag bei Arbeiten an einem Haus in Neckarzimmern mit einer Leiter umstürzte, kam es zu einem Einsatz des Rettungshubschraubers, zwei Notarztteams und der Polizei. Die Frau hatte gemeinsam mit ihrem Sohn Holzplatten an einer Dachschräge angebracht. Dabei fiel sie um und verletzte sich. Die Rettungskräfte übernahmen die Erstbehandlung, wobei die Frau ansprechbar war. Zur Sicherheit wurde die 64-Jährige dann mit dem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus gebracht.

Mosbach: Zwei Unfallfluchten am Vormittag

Gleich zwei Fahrerfluchten ereigneten sich am Donnerstagvormittag in Mosbach. Auf einem Parkplatz in der Straße „In der Heinrichsburg“ streifte ein Unbekannter mit seinem Fahrzeug im Zeitraum von 9 Uhr bis 13 Uhr einen geparkten VW Polo. Vermutlich entstand der Sachschaden am linken Fahrzeugheck des Polos in Höhe von 2.500 Euro bei einem Einparkmanöver. Der Unfallverursacher verständigte nicht die Polizei und kümmerte sich auch sonst nicht um den Vorfall. Stattdessen flüchtete die gesuchte Person unerkannt. Ähnlich liest sich eine Fahrerflucht auf dem Parkplatz einer Schule an der Schillerstraße. Ein Opel Insignia parkte dort von 7.30 Uhr bis 12.50 Uhr. Dieser wurde von einem unbekannten Unfallverursacher ebenfalls mit einem beschädigten linken Heck zurückgelassen. Damit der Besitzer nicht auf dem Sachschaden in Höhe von 500 Euro sitzen bleibt, hofft die Polizei Mosbach auf Zeugenhinweise. Wer verdächtige Beobachtungen in Zusammenhang mit einem der beiden Unfälle gemacht hat, wird gebeten, sich unter der Telefonnummer 06261/809-0 zu melden.

Obrigheim: Mädchen von Rollerfahrer umgefahren

Nach der Kollision eines unbekannten Rollerfahrers mit einer 14-jährigen Fußgängerin in Obrigheim ist der Mann einfach weitergefahren, ohne sich um das Mädchen zu kümmern. Der Unbekannte befuhr am Mittwochnachmittag den Gehweg der Neckarbrücke von Diedesheim kommend in Fahrtrichtung Obrigheim. Auf dem Gehweg auf Höhe der Bushaltestelle Neckarbrücke übersah er offenbar das Mädchen und fuhr dieses an. Beide fielen im Anschluss zu Boden. Obwohl die 14-Jährige leicht verletzt wurde, entfernte sich der Unbekannte einfach vom Unfallort. Nach Angaben des Mädchens handelt es sich bei dem Rollerfahrer um einen circa 40 Jahre alten Mann mit normaler Statur und grauen Haaren. Sein Roller ist orangefarben. Zeugen, die den Unfall beobachtet haben oder Hinweise auf den Unbekannten geben können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 06261/809-0 mit dem Polizeirevier Mosbach in Verbindung zu setzen.

Seckach: Weißes Fahrzeug nach Unfall gesucht

Während ein Daimler-Benz auf dem Parkplatz unterhalb des Sportheimes an der Seckacher Bahnhofsstraße parkte, verursachte ein unbekannter Fahrzeugfahrer am Donnerstagabend einen Unfall. Doch statt sich um den Sachschaden in Höhe von 500 Euro zu kümmern, entfernte sich die Person mit ihrem Fahrzeug danach einfach. Der Vorfall ereignete sich im Zeitraum von 22 Uhr bis 23.15 Uhr. Lackantragungen lassen auf ein weißes Verursacherfahrzeug schließen. Zeugenhinweise gehen unter der Telefonnummer 06281/904-0 an das Polizeirevier Buchen.

Walldürn: Verkehrsunfall mit fünf Beteiligten

Ein Verkehrsunfall mit gleich fünf Beteiligten ereignete sich am Donnerstag, um circa 15.20 Uhr auf der B 27 zwischen Buchen und Walldürn. Der 37-jährige Fahrer eines BMWs befuhr die B 27 von Buchen kommend in Fahrtrichtung Walldürn. Auf Höhe einer Tankstelle bog der Fahrer mit seinem Fahrzeug verbotswidrig nach links auf das Tankstellengelände ab. Die 57-jährige Fahrerin eines Daimlers, der 24-jährige Fahrer eines Seats sowie die 28-jährige Fahrerin eines Audis reagierten rechtzeitig auf den Abbiegevorgang des vor ihnen fahrenden BMWs und bremsten ab. Die 40-jährige Fahrerin eines Skodas übersah das Bremsmanöver und fuhr nahezu ungebremst als fünftes Fahrzeug hinten auf. Durch die Wucht des Aufpralls schob sie den Audi, den Seat und den Daimler zusammen. Der Fahrer des BMWs bog in dieser Zeit auf das Tankstellengelände ab und ging zunächst erstmal tanken. Durch den Zusammenstoß wurden alle vier Unfallbeteiligten leicht verletzt und kamen mit Rettungswagen und Notärzten in Krankenhäuser. Die freiwillige Feuerwehr Walldürn rückte mit fünf Fahrzeugen und 22 Einsatzkräften aus. An den Fahrzeugen entstand insgesamt Sachschaden in Höhe von circa 40.000 Euro. Drei Pkws waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Während der Unfallaufnahme war die Strecke gesperrt. Der 37-jährige Fahrer des BMWs sowie die 40-jährige Fahrerin des Skodas müssen nun mit einer Anzeige rechnen.

Osterburken: Frau nach Verkehrsunfall schwer verletzt

Zu einem Verkehrsunfall mit einer schwer verletzten Person kam es am Donnerstag, um circa 13 Uhr auf einer Straße zwischen Rosenberg und Osterburken. Die 43-jährige Fahrerin eines Opels fuhr von Rosenberg kommend in Fahrtrichtung Osterburken. Kurz vor einer Tankstelle kam ihr Fahrzeug aus bislang unbekannten Gründen in einer Linkskurve rechts von der Fahrbahn ab und rollte eine Böschung hinauf. Dort prallte der PKW gegen einen Baum, rollte dann wieder in Richtung Fahrbahn, überschlug sich einmal und kam auf dem Dach zum Liegen. Die 43-Jährige zog sich durch den Unfall schwere Verletzungen zu und kam mit dem Rettungsdienst und einem Notarzt in ein Krankenhaus. Die freiwillige Feuerwehr Osterburken rückte mit zwei Fahrzeugen und zehn Einsatzkräften an. Die Strecke in Fahrtrichtung Osterburken war bis circa 16 Uhr gesperrt. Das Fahrzeug musste aufgrund eines Totalschadens abgeschleppt werden. Insgesamt entstand Sachschaden in Höhe von circa 3.000 Euro.

Mosbach-Diedesheim: Raub in Tankstelle

Eine Tankstelle an der Heidelberger Straße in Mosbach-Diedesheim war am Mittwochabend Ziel eines Raubüberfalls. Gegen 21 Uhr näherten sich zwei vermummte Männer dem Tankstelleneingang, wobei einer der Unbekannten eine Pistole vor sich trug. Das Duo drängte eine Mitarbeiterin, die gerade in der Eingangstür stand, zurück in den Verkaufsraum. Auf Englisch forderten die Männer Geld. Der Größere der beiden lief mit der Waffe zum Kassenbereich und brachte die Mitarbeiterin dazu, die Kasse zu öffnen. Daraus entnahm er einige Geldscheine. Im Anschluss daran begaben sich beide Männer in ein angrenzendes Bürozimmer, das sie durchsuchten. Da sie nicht fündig wurden, verließen sie die Tankstelle und flüchteten in Richtung Jahnstraße. Dort stiegen sie in einen silbernen Kleinwagen und fuhren in Richtung Neckar davon. Beide Personen trugen Sturmhauben und waren circa 1,80 Meter groß, wobei der Mann mit der Pistole etwas größer als der andere erschien. Die Polizei leitete eine sofortige Fahndung mit zahlreichen Streifenwagen und Unterstützung des Polizeipräsidiums Mannheim ein, konnte die beiden Männer und den silbernen Kleinwagen jedoch nicht mehr finden.

Zeugen, die am Mittwochabend im Bereich der Heidelberger Straße oder der Jahnstraße verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 07131/104-4444 bei der Polizei zu melden.

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell

Original Quelle Presseportal.de

Bilder 48.Altstadtfest Wertheim Samstag 25.07.2015 Teil 1