Polizei Berichte Region Neckar-Odenwald-Kreis 11.02.2019

fsHH / Pixabay

Heilbronn (ots)

Neckar-Odenwald-Kreis

Mudau: Bus und Lkw begegnen sich, Spiegel beschädigt

Bei einem Verkehrsunfall zwischen einem Linienbus und einem Lkw auf der Landesstraße bei Mudau, zwischen Langenelz und der Abzweigung Oberneudorf, entstand am Freitagmorgen, gegen 7:10 Uhr, ein Sachschaden am Bus in Höhe von circa 500 Euro. Beide Fahrzeuge waren sich auf der Strecke entgegengekommen. Nachdem die Außenspiegel sich touchierten hielten die jeweiligen Fahrer an. Der Busfahrer machte sich auf den Weg zum Lkw. Dieser bislang unbekannte Fahrer setzte jedoch seine Fahrt fort. Zeugen des Unfalls werden daher darum gebeten, sich bei der Polizei in Buchen, Telefon 06281 904-0, zu melden.

Walldürn: Rücksichtsloses Verhalten, Zeugen gesucht

Besonders dreist und rücksichtslos agierten Unbekannte in der Nacht zum Samstag, gegen 3:30 Uhr, in Walldürn. Im Bereich der Schiller- und Seestraße, der Mittel- und der Untergasse wurden gleich mehrere Schachtdeckel ausgehoben und somit gefährliche Löcher auf den Straßen hinterlassen. Einer dieser Schachtdeckel wurde im Anschluss von einer Fußgängerbrücke auf die Bundesstraße 47 geworfen. Nach derzeitigem Ermittlungsstand gibt es glücklicher Weise keine Geschädigten. Wer kann Hinweise zu den bislang noch unbekannten Tätern machen? Das Polizeirevier Buchen nimmt Zeugenhinweise unter der Telefonnummer 06281/904-0 entgegen.

Mosbach: Zeugen nach Unfall gesucht

Vermutlich beim Ein- oder Ausparken beschädigte ein Unbekannter einen auf dem Parkplatz eines Einkaufszentrums in der Mosbacher Hauptstraße geparkten VW. Der Wagen stand am Freitagabend, gegen 17.30 Uhr, auf dem Parkdeck im Eingangsbereich bei der Alten Bergstraße. Wer Hinweise zum Unfallgeschehen machen kann, wird darum gebeten, sich beim Polizeirevier Mosbach, Telefon 06261/809-0, zu melden.

Mosbach-Neckarelz: Streit um Parkplatz eskaliert

Einen Streit der am Freitagabend, gegen 17.15 Uhr, offenbar aufgrund einer ungünstigen Parksituation am Neckarelzer Bahnhof zwischen zwei Männern ausbrach, beschäftigt die Mosbacher Polizei. Der Fahrer eines Volvos soll im Laufe des Streits zunächst mit der Hand durch das Gesicht seines Widersachers gefahren sein um diesen anschließend an den Armen zu packen. Hierbei wurde die Jacke des beteiligten Mannes zerrissen. Erst nachdem ein Passant eingeschritten war, lies der Volvo-Fahrer von seinem Kontrahenten ab. Nun bittet die Polizei weitere Zeugen des Vorfalls, sich unter der Telefonnummer 06261/809-0, mit dem Polizeirevier Mosbach in Verbindung zu setzten.

Buchen/Rinschheim: Verletzter nach Verkehrsunfall

Zu einem Verkehrsunfall mit einer verletzen Person, kam es am Sonntagmittag zwischen Altheim und Rinschheim. Ein 28-Jähriger kam gegen 12 Uhr circa einen Kilometer vor Rinschheim mit seinem Daewoo in einer Rechtskurve auf regennasser Fahrbahn ins Rutschen. Der Wagen kam hierbei in den Straßengraben und prallte anschließend gegen eine Böschung. Der Fahrer kam mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus. An seinem Pkw entstand Totalschaden und musste abgeschleppt werden.

Mosbach: Scheibe eingeschlagen

Möglicherweise wurde zwischen Samstag, 19 Uhr, und Sonntag, 14 Uhr, die Heckscheibe eines in der Solbergallee in Mosbach-Waldstadt geparkten Ford S-Max eingeschlagen. Der Wagen stand neben einer Apotheke. Nach bisherigen Erkenntnissen wird ein Spannungsriss ausgeschlossen. Wer Hinweise zur Tat hat, möge diese dem Polizeirevier in Mosbach, Telefon 062618090, melden.

Mosbach: Rotes Fahrzeug nach Unfall gesucht

Nachdem ein Unbekannter mit seinem roten Fahrzeug einen weißen Fiat 500 beim Ein- oder Ausparken beschädigt hatte, suchte er das Weite. Der Fiat stand am Freitagabend, zwischen 19.30 Uhr und 22:30 Uhr, auf dem Parkplatz eines Modegeschäfts im Gartenweg, Einmündungsbereich „Am unteren Gartenweg“ in Mosbach. Hinweise zum Unfallverursacher nimmt das Polizeirevier Mosbach unter der Telefonnummer 06261/809-0 entgegen.

Mudau: Hoher Schaden nach Unfall

Auf 80.000 Euro schätzt die Polizei den Sachschaden, der bei einem Verkehrsunfall am Freitagnachmittag auf der Landesstraße zwischen Wagenschwend und Scheidental passierte. Der Fahrer eines Skodas kam im Bereich einer Kurve auf die Gegenfahrbahn und kollidierte dort zunächst mit einem BMW. Der BMW wurde anschließend in eine Böschung geschleudert. Der Skoda-Fahrer kam mit seinem Wagen durch den Aufprall ebenfalls ins Schleudern und kollidierte nach der Berührung mit dem BMW mit einen hinter diesem fahrenden VW Sharan. Die beiden Fahrer aus BMW und VW kamen verletzt ins Krankenhaus und verblieben dort zur Beobachtung. Der Fahrer des Skodas blieb unverletzt. Im Rahmen der Unfallsachbearbeitung musste die Landesstraße voll gesperrt werden.

 

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell

Original Quelle Presseportal.de

Bilder 48.Altstadtfest Wertheim Samstag 25.07.2015 Teil 1