Polizei-Berichte Region Neckar-Odenwald-Kreis , 21.08.2017

Hans / Pixabay

Mosbach: Hund bei sommerlichen Temperaturen im Auto gelassen

Der Polizeihundeführerstaffel Buchen wurde ein Vorfall mitgeteilt, bei dem ein Hund am Dienstagvormittag von seinem Herrchen bei sommerlichen Temperaturen im Auto auf einem Parkplatz eines Geschäftes in der Pfalzgraf-Otto-Straße in Neckarelz zurückgelassen wurde. Wenngleich das Tier vermutlich keinen Schaden davongetragen hat und der Fahrer das Auto zunächst mit leicht geöffnetem Fenster in den Schatten geparkt hatte, möchte die Polizei den Sachverhalt zum Anlass nehmen und darauf hinweisen, dass der Aufenthalt für Tiere und selbstverständlich auch für Menschen in parkenden Fahrzeugen bei sommerlichen Temperaturen schnell gefährlich werden kann. Im vorliegenden Fall stand der Pkw, nachdem die Sonne gewandert war, bereits nach kurzer Zeit bei rund 20 Grad Außentemperatur für ungefähr 15 Minuten in der Sonne. Bereits dadurch können im Innenraum Temperaturen von 30 Grad entstehen. Deutlich drastischer würden sich Standzeiten von 30 Minuten beziehungsweise 60 Minuten auswirken – schnell würde dadurch im Innenraum Hitze von 40 Grad beziehungsweise lebensgefährlichen 50 Grad entstehen. Da in solchen Situationen auch geöffnete Seitenfenster wenig Abhilfe verschaffen, dürfen weder Menschen noch Tiere solchen Bedingungen ausgesetzt werden.

Mosbach: E-Bike-Fahrer schwer verletzt

Bereits am Donnerstag ereignete sich in Reichenbuch ein Verkehrsunfall, bei dem ein 89-jähriger E-Bike-Lenker schwer verletzt wurde. Ein Autofahrer war auf dem Herdweg in Richtung K 3943 unterwegs und hatte den Zweiradfahrer offenbar an der dortigen Einmündung übersehen. Der Senior, welcher gerade auf der Kreisstraße in Richtung Reichenbuch fuhr, wurde vom Audi des 51-Jährigen erfasst und kam zu Fall. Dabei zog er sich so schwere Verletzungen zu, dass er mit dem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen werden musste.

Neckarzimmern: Zwei Autofahrer vermutlich unter Drogeneinfluss am Steuer

Verdachtsanzeichen auf Drogenkonsum konnten Beamte des Polizeireviers Mosbach am Sonntagmorgen bei einem 42-jährigen Mercedes-Fahrer in Neckarzimmern feststellen. Ein anschließender Vortest bestätigte die Vermutungen der Polizisten und so musste der Mann die Beamten zur Entnahme einer Blutprobe begleiten. In der Nacht zu Montag wurde dann ein 21-jähriger Autofahrer ebenfalls in Neckarzimmern von einer Streife des Polizeireviers Mosbach kontrolliert. Da sich während der Kontrolle auch bei ihm Anzeichen auf den Konsum von Betäubungsmitteln ergaben, führten die Polizisten einen Drogenvortest durch, welcher positiv ausfiel. Aus diesem Grund musste der Mercedes-Lenker die Beamten zur Entnahme einer Blutprobe begleiten. Sollte das Ergebnis der Blutuntersuchungen nun positiv ausfallen, müssen die Fahrer mit einer Anzeige wegen Fahrens unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln und einem Fahrverbot rechnen. Wegen eines Verstoßes gegen das Waffengesetz muss der Jüngere sich in jedem Fall verantworten, da im Rahmen einer Durchsuchung, die nach der Verkehrskontrolle durchgeführt wurde, ein verbotenes Messer und ein Schlagstock bei ihm aufgefunden wurden.

Schefflenz: Erneut Weinflaschen auf Straßen geschmissen

Erneut hat ein Unbekannter am Sonntagmittag zwischen 12 Uhr und 14.40 Uhr Weinflaschen auf die Straße geworfen. Betroffen war dieses Mal der Streckenabschnitt der K 3951 zwischen der B 292 und Unterschefflenz im Bereich des Römerwegs. Der Flaschenwerfer beschäftigt seit längerer Zeit die Polizei, da er durch die Glasscherben immer wieder Gefahrenstellen auf den Straßen rund um Schefflenz verursacht. Der Polizeiposten Schefflenz bittet Zeugen, sich unter Telefon 06293 233 zu melden.

Binau: Radfahrer gefährdet – Zeugen gesucht

Zu einem gefährlichen Überholmanöver kam es am Samstagnachmittag, gegen 14 Uhr, auf der B 37 zwischen Diedesheim und Eberbach in Höhe von Binau. Der Fahrer eines weißen C-Klasse Mercedes-Benz überholte einen ebenfalls in Richtung Eberbach fahrenden schwarzen Nissan Z 50. Offenbar von dem Überholmanöver überrascht fuhr dessen Fahrer etwas nach rechts wo gerade ein 50 Jahre alter Radfahrer unterwegs war. Dieser konnte nur durch starkes Abbremsen und eine Ausweichbewegung einen Sturz verhindern und verständigte anschließend die Polizei. Da das Kennzeichen des weißen Pkws bekannt ist werden Zeugen gesucht, die Hinweise auf den dunklen Nissan geben können oder den Vorfall beobachtet haben. Das Polizeirevier Mosbach ist unter Telefon 06261 8090 erreichbar.

Hardheim: Autoscheibe eingeworfen

Am Samstagabend wurde in der Bürgermeister-Stumpf-Straße in Erfeld die Scheibe eines grünen Volkswagens beschädigt. Der Fahrer des Kleinwagens stellte diesen gegen 17 Uhr vor seinem Haus ab. Als er um 23 Uhr nochmals an das Auto zurückkahm stellte er fest, dass dessen hintere linke Scheibe vermutlich eingeschlagen worden war. Das Polizeirevier Buchen hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen sich unter Telefon 06281 9040 zu melden.

PP Heilbronn

 

Bildergalerie Michaelismesse Wertheim Freitag 07.Oktober.2011