Polizei Berichte Region Neckar-Odenwald-Kreis 21.08.2018

Alexas_Fotos / Pixabay

Heilbronn (ots) – Ravenstein: Gewinnversprechen am Telefon

Richtig reagiert hat ein Anwohner der Gemeinde Ravenstein zwischen Samstag und Montag, nachdem er bereits am Samstag einen Anruf bekommen hatte, in dem ihm ein Gewinn von 38.700 Euro versprochen wurde. Der Mann sollte gemäß der Aufforderung des Anrufers 1.000 Euro im Vorfeld für die Geldtransportfirma transferieren. In einem weiteren Telefonat wurde er zu einem späteren Zeitpunkt aufgefordert in „iTunes“ zu bezahlen. Das „iTunes“ Guthaben sollte sich der Geschädigte bei einem Supermarkt besorgen. Nachdem der 70-Jährige während eines weiteren Anrufs angab, bereits bei der Polizei gewesen zu sein, beendete der mutmaßliche Betrüger das Gespräch. Immer wieder kommt es zu solchen Betrugsversuchen mit falschen Gewinnversprechen. Lassen Sie sich nicht am Telefon auf derartige Maschen ein und informieren Sie Ihre örtlich zuständige Polizeidienststelle.

Hardheim: Dieb kam durch die offene Terrassentür

Vermutlich über eine offen stehende Terrassentür gelangte ein Unbekannter in das Schlafzimmer einer Frau im Streifweg in Hardheim-Rüdental. Als mögliche Tatzeit konnte die Geschädigte den Zeitraum zwischen 12. August und 15. August eingrenzen. Gestohlen wurde eine Metallkassette mit Bargeld und diversen Papieren. Wer im genannten Zeitraum im Bereich des Streifwegs verdächtige Wahrnehmungen machen konnte, wird um eine Mitteilung an den Polizeiposten Hardheim, Telefonnummer 06283/50540, gebeten.

Fahrenbach: Steinpoller beschädigt

Einen Schaden von 1.500 Euro hinterließ ein Unbekannter mit seinem Fahrzeug im Bereich eines Zebrastreifens in der Hauptstraße in Fahrenbach. Der Unbekannte kam am Montagnachmittag, zwischen 13 und 17 Uhr, aus bislang unbekannter Ursache nach rechts von Fahrbahn ab und prallte von Robern her kommend kurz vor der Kreuzung Bahnhof-, Haupt-, Adolf-Weber-Straße gegen den Steinpoller. Zeugen des Unfalls werden gebeten, sich beim Polizeiposten Limbach, Telefon 06274 928050, zu melden.

Neckar-Odenwald-Kreis: Falsche Polizeibeamte treiben ihr Unwesen

In drei der Polizei bekannten Fällen kam es am Montagabend in Buchen, Seckach und Mosbach zu Anrufen von sogenannten falschen Polizeibeamten. Die Betrüger gaben sich am Telefon als Angehörige der Polizeireviere Buchen und Mosbach aus. Am Hörer folgte in allen drei Fällen in akzentfreiem Hochdeutsch dieselbe Masche. „Es wurde in der Nachbarschaft eingebrochen, ihr Name und ihre Anschrift wurden auf einem Zettel bei den Einbrechern gefunden“. In allen Fällen reagierten die Angerufenen richtig und beendeten das Gespräch. Im Anschluss wurde seitens der Geschädigten die „richtige Polizei“ informiert. Aufgrund der Häufigkeit solcher Betrugsversuche insbesondere gegenüber älteren Menschen, rät die Polizei: Lassen Sie sich nicht am Telefon auf derartige Gespräche ein. Bleiben Sie stets skeptisch und informieren Sie ihre örtliche Polizeidienststelle. Beenden Sie das Gespräch vorher und drücken Sie nicht die Rückwahltaste.

 

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell

Original Quelle Presseportal.de

Bilder 48.Altstadtfest Wertheim Samstag 25.07.2015 Teil 1