Polizei Berichte Region Neckar-Odenwald-Kreis 21.09.2017

Hans / Pixabay

Buchen: Unfallflucht – Zeugen gesucht

Zu einem Verkehrsunfall, bei der eine Person leicht verletzt wurde, kam es am Mittwoch, gegen 12:42 Uhr, auf der B 27 zwischen den Einmündungen Buchen und Waldhausen. Die 57-jährige Fahrerin eines Omnibusses wollte offenbar gerade zum Überholen eines vorausfahrenden Mähdreschers ansetzen, als von hinten eine 20-jährige Opel-Fahrerin herangefahren kam, die wohl ebenfalls sowohl den Bus als auch das landwirtschaftliche Arbeitsgerät überholen wollte. Vermutlich um einen Zusammenstoß zu verhindern, zog die Autofahrerin ihren Wagen nach links in den Grünstreifen. Dabei wurde sie leicht verletzt. Zu einer Kollision zwischen dem Bus und dem Opel kam es nicht. Die Polizei Buchen hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht Zeugen des Unfalls, welche sich unter Telefon 06281 9040 melden sollen. Insbesondere werden der Lenker des Mähdreschers und Insassen eines Pkw, der diesen kurz zuvor überholt hat, gesucht.

Buchen / Ravenstein: Wurden die Radmuttern gelöst?

Zu einem Beinahe-Unfall kam es in der Nacht auf Mittwoch auf dem Gemeindeverbindungsweg von Hüngheim in Richtung Ballenberg. Ein Mercedes-Fahrer hatte während der Fahrt Unregelmäßigkeiten an seinem Pkw festgestellt, welche sich durch starke Vibrationen zeigten. Während des Bremsens löste sich dann das linke Hinterrad vom Auto ab, wodurch leichte Beschädigungen entstanden. Da die übrigen Räder fest angezogen waren, kann nicht ausgeschlossen werden, dass die Radmuttern von Unbekannten vorsätzlich gelöst wurden. Das Polizeirevier Buchen bittet deshalb Zeugen, die in der Zeit von Dienstag, 21 Uhr, bis Mittwoch, 03.45 Uhr, am Standort des Fahrzeug in der Wilhelmstraße in Buchen verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, sich unter Telefon 06281 9040 zu melden.

Buchen: Farbschmierer schnell ermittelt

Mit Hakenkreuzen, Beleidigungen und sonstigen Schmierereien wurden zehn Wahlplakate verschiedener Parteien in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch in Buchen beschädigt. Der zunächst unbekannte Täter nutzte hierzu eine Spraydose mit goldfarbenem Lack. Der Spürsinn der Beamten des Polizeireviers Buchen und Kommissar Zufall sorgten aber dafür, dass der Täter nicht lange unbekannt blieb. Der Mann hatte nämlich mit der auffälligen Farbe nicht nur die Plakate verunstaltet sondern auch noch mehrere Verkehrszeichen und auch die Fahrbahn vor seiner Wohnanschrift besprüht. Anhand der “Gold”-Spuren, insbesondere bei der Tat vor der eigenen Haustüre, konnte dann ein Hinweis auf den 35-Jährigen erlangt und er als Täter ermittelt werden. Er räumte ein, die Sachbeschädigungen begangen zu haben und die Beamten konnte die Spraydose bei ihm auffinden. Auf den Mann kommt nun eine Strafanzeige zu. Verantworten müssen wird er sich neben den Sachbeschädigungen auch noch für eine Beleidigung. Während der Maßnahmen beschimpfte er nämlich eine Beamtin mit ehrverletzenden Äußerungen.

Höpfingen: Betrunken mit dem Auto unterwegs

Über 1,5 Promille zeigte das Alkoholtestgerät zweier Beamten des Polizeireviers Buchen an, welche am Donnerstagmorgen, gegen 0:45 Uhr, einen Autofahrer kontrolliert haben. Der 22-Jährige war mit seinem Audi zuvor aus Richtung Hardheim kommend auf der Heidelberger Straße gefahren und wurde im Walldürner Weg in Höpfingen angehalten. Da dort die Alkoholisierung festgestellt wurde, musste der Mann sein Auto stehen lassen und die Beamten zur Entnahme einer Blutprobe begleiten. Der Führerschein wurde einbehalten und der Mann muss nun mit einer Strafanzeige und einem Fahrverbot rechnen.

Walldürn: Notlandung auf dem Flugplatz Walldürn

80.000 Euro Sachschaden entstanden bei einer Notlandung, die der Pilot eines Propellerflugzeuges am Mittwoch, gegen 16.40 Uhr, auf dem Flugplatz Walldürn durchführen musste. Der 75-Jährige, der sich alleine in der Maschine befand, war aus dem Bereich Hessen gekommen und wollte in Walldürn landen. Da sich offenbar das Bugfahrwerk nicht ausfahren ließ, brachte er das Fluggerät vom Typ Rockwell Commander 114 neben der befestigten Landebahn im Gras zu Boden. Verletzt wurde er dabei nicht. Am Flugzeug entstand jedoch erheblicher Sachschaden. Der Rettungsdienst und Einsatzkräfte der Feuerwehr waren ebenfalls vor Ort, mussten aber nicht tätig werden.

Mosbach: War ein Exhibitionist unterwegs? Zeugen gesucht

Bereits am vergangenen Donnerstag, zwischen 12.15 und 12.30 Uhr, konnte eine Zeugin in Neckarelz, an der Bushaltestelle gegenüber der Waldsteige-Schule, einen Mann beobachten, der dort mit entblößten Gesäß stand. Zu einem früheren Zeitpunkt wurde der Mann dort noch nicht gesehen. Es ist nicht bekannt, warum er seine Hosen heruntergelassen hatte. Da sich der Vorfall aber in der Nähe einer Schule ereignet und um den Grund des dubiosen Verhaltens herauszufinden, werden Zeugen, die den Mann gesehen haben, gebeten sich bei dem Polizeiposten Diedesheim, Telefon 06261 67570, zu melden. Die Person soll etwa 40 Jahre alt, 1,85 m groß und von kräftiger Statur sein. Auffällig waren die zerzausten grau melierten Haare und die Bekleidung in Form eines Jogginganzugs.

Binau: Betrunken Unfall verursacht

Zu tief ins Glas geschaut hat wohl eine 45-jährige Autofahrerin, die gestern, gegen 16.40 Uhr in der Straße Neckarhöhe in Binau einen Verkehrsunfall verursacht hat. Die Fiat-Fahrerin war mit ihrem Wagen in den Gegenverkehr gefahren und dort mit einem Mercedes-Benz zusammengeprallt. Dessen Fahrer hatte zwar noch versucht, den Unfall zu verhindern, indem er anhielt, zur Berührung der Fahrzeuge kam es aber trotzdem. Eine Ursache für den Unfall fanden Beamte des Polizeireviers Mosbach schnell heraus. Ein Alkoholtest bei der Autofahrerin ergab einen Wert von über 3 Promille. Es folgte die Entnahme einer Blutprobe. Ihren Führerschein musste die Dame bei den Beamten abgeben. Sie hat nun mit einer Strafanzeige und dem Entzug des Führerscheines zu rechnen und muss außerdem für den Unfallschaden in Höhe von 1.000 Euro aufkommen.

PP Heilbronn

Bilder Late-Night-Shopping Wertheim , Samstag 15.August.2015 Teil 2