Polizei-Berichte Region Neckar-Odenwald-Kreis 23.11.2017

[easy-social-share buttons="facebook,whatsapp,messenger,twitter,google,mail,more,pinterest,tumblr,vk,love,xing,blogger,aol,livejournal" morebutton="1" morebutton_icon="plus" counters=1 style="button" point_type="simple"]
Hans / Pixabay

Elztal: Ungesichertes Fahrzeug rollt auf Nachbargarage

Mangels Anziehen der Handbremse beim Parken rollte am Mittwoch, gegen 20:15 Uhr, das Fahrzeug einer 21-Jährigen rückwärts aus deren Grundstück gegen das Garagentor ihres Nachbarn im Auerbacher Weg im Elztal. Hierbei entstand geringer Sachschaden.

Mosbach: Koffer aus Schaufenster entnommen und wieder zurückgegeben

Aufmerksame Mitarbeiter eines Bettenfachgeschäfts in Mosbach verhinderten am Mittwoch einen Diebstahl. Gegen 15.00 Uhr fiel eine Gruppe aus zirka 4-5 jungen südosteuropäisch aussehenden Männern vor dem Geschäft in der Pfalzgraf-Otto-Straße auf. Diese hatten Koffer aus dem Schaufenster dabei. Da dies den Mitarbeitern verdächtig vorkam, stellten sie die Gruppe vor dem Geschäft zur Rede. Hierbei wurde seitens der Männer von einem Missverständnis gesprochen, man wolle Geld holen. Die Koffer wurden den Mitarbeitern jedoch ohne Weiteres sofort zurückgegeben. Nachdem die Langfinger bemerkten, dass die Polizei informiert wurde, flüchteten sie mit einem VW Passat. Trotz eingeleiteter Fahndung blieben die Diebe verschwunden.

Hardheim: Totalschaden nach Aufprall

Da ein 65-Jähriger am Mittwoch sein Fahrzeug beim Parken in der Würzburger Straße in Hardheim nicht ausreichend gegen das Wegrollen sicherte, rollte dieses gegen 14:55 Uhr gegen ein anderen Citroen. An beiden Fahrzeugen entstand insgesamt Sachschaden von circa 8.000 Euro, wobei bei dem Citroen Totalschaden entstand. Ebenfalls wurde dessen Fahrerscheibe beschädigt. Da der Besitzer nicht erreicht wurde, sicherten die Polizeibeamten Gegenstände aus dem Pkw.

Buchen: Resolute Rentnerin durchschaut Anruf von angeblichem Polizeibeamten

Der Anruf eines vermeintlichen Polizeibeamten ließ eine 82-Jährige Frau in Buchen hellhörig werden. Denn bereits einige Zeit zuvor ging bei dieser ein ähnlicher Anruf ein. Beide Male warnte der Anrufer vor einem bevorstehenden Einbruch, da sie ja alleine angeblich lebe. Auskunft über ihre persönliche Situation gab die Rentnerin nicht. Da sich die Seniorin auf keine weiteren Gesprächsthemen einließ, wurde das Gespräch von dem Mann beendet.

Walldürn: Überholmanöver mit Missverständnis endet mit zwei Leichtverletzen

Nicht wirklich vorausschauend verhielt sich ein 21-jähriger VW-Fahrer am Dienstag, gegen 18:25 Uhr, auf der B47 nach Rippberg fahrend. Vor ihm befanden sich drei Fahrzeuge, welche ihm vermutlich zu langsam fuhren. Auf einer geraden Strecke setzte der Fahrer zum Überholen der vorausfahrenden Fahrzeugkolonne an. Als der 21-Jährige erst zwei der drei vor ihm fahrenden Fahrzeuge überholt hatte, kam ihm ein bislang unbekannter Autofahrer entgegen, sodass der Beschuldigte den Überholvorgang abbrechen musste und nach rechts einscherte. Dabei fuhr er auf das Heck des BMW’s einer 32-Jährigen. Der dahinter fahrende Autofahrer konnte nur durch starkes Abbremsen ein Auffahren auf den abrupt einscherenden VW Golf verhindern. Neben dem insgesamten Sachschaden von etwa 5000 Euro, wurden die 32-Jährige Fahrerin sowie eines ihrer ebenfalls im Fahrzeug befindlicher Kinder leicht verletzt. Zeugen des Unfalls, insbesondere der Fahrzeugführer, welcher dem VW Golf entgegenkam, sollten sich beim Polizeirevier Buchen, Telefon 06281 / 904-0, melden.

Höpfingen: Busfahrer von zwei Insassen verletzt

Als ein 31-Jähriger Fahrgast am Dienstag, gegen 16:45 Uhr, in einem Bus seine Fahrkarte mit einem 10 Euro Schein bezahlen wollte, kam es noch an der Bushaltestelle am Rathaus in der Heidelberger Straße zu einer Auseinandersetzung zwischen dem Busfahrer, dem Fahrgast und einem weiteren Mann. Grund hierfür war der Hinweis des Busfahrers gegenüber dem 31-Jährigen, dass er kein ausreichendes Wechselgeld mehr habe und somit das Bezahlen mittels 10 Euro Schein nicht möglich sei. Dies entzürnte den Fahrgast so sehr, dass er im Bus laut zu schreien begann. Ein weiterer 30-Jähriger Fahrgast wurde darauf aufmerksam und schaltete sich in die Diskussion mit ein. Der Busfahrer verwies daher beide Personen aus dem Bus. Infolgedessen kam es zu einem Gerangel, in welchem der Busfahrer beleidigt wurde und die beiden Fahrgäste den Fahrer angriffen. Ein Zeuge kam dem Busfahrer zur Hilfe, donnoch erlitt dieser leichte Verletzungen.

Osterburken: Betäubungsmittel in Gebüsch geworfen

Als eine Polizeistreife am Dienstag, gegen 17:45 Uhr, zwei sich am Bahnhofsvorplatz in Osterburken befindliche Jugendliche passierte, warfen diese in großer Eile etwas in das angrenzende Gebüsch. Bei der anschließenden Kontrolle wurden die Personalien der beiden 17- und 18-jährigen jungen Männern erhoben. Bei einer Nachschau im genannten Gebüschbereich konnte etwas Marihuana sowie Utensilien zum Konsum von Betäubungsmitteln sichergestellt werden. Die beiden müssen nun mit einer Anzeige rechnen.

 

PP Heilbronn

Bildergalerie vom Wertheimer Weihnachtsmarkt 16.12.2012