Polizei Berichte Region Neckar-Odenwald-Kreis 25.07.2018

lukasbecker / Pixabay Polizei

Heilbronn (ots) – Eltzal/Dallau: Versuchter Zigarettenautomatenaufbruch

An einem Zigarettenautomaten machten sich Unbekannte zwischen Montag und Dienstag in der Dallauer Hauptstraße zu schaffen. Die Täter versuchten den Geldeinzugsschacht aufzuhebeln. Dabei wurden sie aber wahrscheinlich gestört, sodass sie unverrichteter Dinge flüchteten. Verdächtige Wahrnehmungen sollten an den Polizeiposten Schefflenz unter der Telefonnummer 06293 233 gemeldet werden.

Mosbach: 3.000 Euro Sachschaden

3.000 Euro Sachschaden entstand am Dienstag bei einem Verkehrsunfall in Mosbach. Ein 55-Jähriger war gegen 13.30 Uhr mit seinem VW Polo auf der rechten der zwei Fahrspuren der Odenwaldstraße in Fahrtrichtung Elztal unterwegs. Auf Höhe einer dortigen Fahrbahnverengung übersah der VW-Fahrer beim Wechseln auf die linke Spur einen dort fahrenden LKW. Die beiden Fahrzeuge kollidierten seitlich, waren aber nach dem Unfall immer noch fahrbereit. Glücklicherweise wurde bei dem Zusammenstoß keiner der Beteiligten verletzt.

Neckarzimmern: Reisetasche entwendet

Aus einem Baucontainer in der Neckarzimmerner Schleuse ließ ein Dieb am Montag, zwischen 14 Uhr und 17.30 Uhr, eine Reisetasche mitgehen. In dieser befanden sich unter anderem mehrere hundert Euro Bargeld, zwei E-Zigaretten und diverse Kleidungsstücke. Zeugen, denen verdächtige Personen aufgefallen sind, sollten sich beim Polizeiposten Aglasterhausen unter der Telefonnummer 06262 9177080 melden.

Walldürn: Plane fing Feuer

Nochmal mit dem Schrecken kam ein 44-jähriger LKW-Fahrer am Dienstagnachmittag davon. Der Brummifahrer war gegen 15.50 Uhr auf der B27 von Walldürn in Richtung Buchen unterwegs, als eine auf dem Katalysator des Fahrzeugs abgelegte Abdeckplane aufgrund der hohen Temperaturen Feuer fing. Der Fahrer bemerkte den Rauch, hielt an und zog die Plane auf eine Böschung. Auch das Gras der Böschung fing kurz Feuer, welches aber zügig von einem Kollegen des 44-Jährigen gelöscht werden konnte. Die Feuerwehr Walldürn rückte zu weiteren Löscharbeiten an. Die dreispurige Fahrbahn musste während den Räumungsarbeiten auf zwei Spuren reduziert werden.

Buchen: 44-Jähriger in Gewahrsam genommen

Ein feucht fröhlicher Besuch der alla hopp!-Anlage in Buchen, endete für einen 44-Jährigen am Dienstagnachmittag in einer Gewahrsamszelle des Polizeireviers Buchen. Eine Frau meldete der Polizei, dass sich ein offensichtlich stark betrunkener Mann auf der Anlage befände und bat die Polizei nach dem Rechten zu sehen. Als die Beamten vor Ort eintrafen, fanden sie den 44-Jährigen offensichtlich betrunken und Bier trinkend vor. Der renitente Mann beleidigte die Ordnungshüter und wollte einem Platzverweis nicht nachkommen. Als er zum Streifenwagen gebracht werden sollte, war er damit nicht einverstanden und wehrte sich zusehens, was zur Folge hatte, dass ihm die Polizisten Handschließen anlegten. Letztendlich wurde der Betrunkene in eine Gewahrsamszelle gebracht, wo er seinen Rausch ausschlafen konnte.

Buchen: Situation falsch eingeschätzt

Weil ein 66-Jähriger am Dienstagvormittag in Buchen eine Situation im Straßenverkehr falsch eingeschätzt hatte, kam es zu einem Unfall. Der Mann war mit seinem Opel in der Friedrich-List-Straße unterwegs und wollte die dortige Kreuzung überqueren. Zwar nahm er einen von rechts heranfahrenden Seat wahr, schätze aber vermutlich dessen Entfernung sowie Geschwindigkeit falsch ein und fuhr auf die Kreuzung. Dort kam es zur Kollision der beiden Fahrzeuge. Glücklicherweise wurde keiner der Unfallbeteiligten verletzt. Der Gesamtschaden an beiden PKW wird auf zirka 4.500 Euro geschätzt.

Mosbach: Geparktes Auto beschädigt – Zeugen gesucht

Vermutlich beim Aussteigen aus seinem Fahrzeug beschädigte ein Unbekannter am Dienstag, zwischen 15 Uhr und 18.30 Uhr, einen auf dem Parkplatz eines Spaßbades im Hammerweg abgestellten, braunen VW Caddy. Anstatt jedoch den Schaden in Höhe von mehreren hundert Euro zu melden, machte sich der Unbekannte aus dem Staub. Zeugen des Vorfalls, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Mosbach unter der Telefonnummer 06261 8090 in Verbindung zu setzen.

Billigheim-Sulzbach: Brand einer landwirtschaftlichen Stallung

Gegen Mitternacht meldeten eine Vielzahl von Notrufern ein größeres Feuer an einem Stallge-bäude in Billgheim-Sulzbach. Offensichtlich geriet eine größere Menge Stroh, die an einem Stallgebäude gelagert war in Brand. Der Brand griff auf das unmittelbar daneben gelegene Stallgebäude über in dem ca. 120 Rinder gehalten wurden. Die Tiere konnten alle aus dem brennenden Gebäude gerettet werden. Nach den Löscharbeiten konnten die Kühe wieder in den Ställen notdürftig untergebracht werden. Den Feuerwehren aus den Gemeinden Elztal und Billigheim sowie der Stadt Mosbach brachten den Brand mit 80 Einsatzkräften innerhalb von ca. 15 Minuten unter Kontrolle. Der zuständige Kreisbrandmeister war ebenfalls vor Ort Durch das Brandgeschehen kamen keine Personen zu Schaden. Schaden an den Gebäuden und der angebrachten Photovoltaikanlage beläuft sich auf mindestens 100.000 Euro. Zwei Streifen des Polizeireviers Mosbach waren ebenfalls im Einsatz. Die Ursache des Brandes ist noch völlig unklar, weitere Ermittlungen folgen im Laufe des Mitt-wochs.

 

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell

Original Quelle Presseportal.de

Bilder 48.Altstadtfest Wertheim Samstag 25.07.2015 Teil 1