Polizei Berichte Region Neckar-Odenwald-Kreis 27.05.2018

Polizei im Einsatz

Buchen: Mehrere schwer Verletzte bei Verkehrsunfall – 75 Feuerwehrmänner mit elf Fahrzeugen im Einsatz

Gem. Buchen: Mehrere Verletzte bei Verkehrsunfall Vier Schwerverletzte und ein Sachschaden von ca. 20 000 Euro sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls am Sonntag um 15.03 Uhr auf der L 523 auf Höhe von Oberneudorf. Der 87-jährige Fahrer eines PKW Skoda fuhr von Langenelz in Richtung B27 und kam noch vor der Einmündung nach Oberneudorf auf die Gegenfahrbahn. Dort kam es zum Frontalzusammenstoß mit dem entgegenkommenden PKW VW Tiguan. Durch die Kollision kamen beide Fahrzeuge von der Fahrbahn ab und an der angrenzenden Böschung zum Stehen. Der 87-Jährige sowie seine 86-jährige Beifahrerin wurden im Fahrzeug eingeklemmt und wurden von der Feuerwehr geborgen. Die beiden 75 und 87 Jahre alten Insassen des PKW VW wurden ebenfalls schwer verletzt. Alle Verletzten wurden vor Ort durch zwei Notärzte erstversorgt und durch das DRK in verschiedene Krankenhäuser eingeliefert. 75 Feuerwehrmänner mit elf Fahrzeugen waren im Einsatz vor Ort. Die Fahrbahn war bis 18.00 Uhr für die Dauer der Unfallaufnahme gesperrt, die Straßenmeisterei veranlasste Maßnahmen für die örtliche Umleitung.

Mosbach-Lohrbach: Kleinflugzeug abgestürzt, Pilot tot

Gegen 12.49 Uhr wurde der Polizei mitgeteilt, dass zwischen dem Flugplatz Mosbach-Schreckhof und Reichenbuch ein Kleinflugzeug kurz nach dem Start agestürzt sei. Das Flugzeug war vom Flugplatz Mosbach Schreckhof gestartet. Der Tower meldete, dass das Flugzeug kurz nach dem Start Probleme bekam und abstürzte. Das Flugzeug fing sofort Feuer. Der Pilot, Alleininsasse, konnte nur noch tot aus dem nahezu völlig ausgebrannten Wrack geborgen werden. Die Feuerwehr Mosbach und der Kreisbrandmeister waren vor Ort. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen. Ein Sachverständiger der Bundesstelle für Flugunfalluntersuchung wurde in die Ermittlungen eingeschaltet.

Schefflenz: Werkzeuge aus Transporter entwendet

Aus einem Transporter in einer Hofeinfahrt in Schefflenz haben Unbekannte mehrere Werkzeuge und Maschinen entwendet. Im Zeitraum von Mittwoch, 17 Uhr, bis Donnerstag, 10 Uhr, öffneten sie das geparkte und verriegelte Fahrzeug in der Hauptstraße. Mit dem Diebesgut verschwanden sie unerkannt. Zeugen werden gebeten, sich mit Hinweisen unter der Telefonnummer 06293/233 beim Polizeiposten Schefflenz zu melden.

Haßmersheim: Firmengelände Ziel von Einbrechern

Gewaltsam sind Unbekannte in eine Firma in der Straße Hummelsklinge in Haßmersheim eingedrungen. Der Einbruch ereignete sich im Zeitraum von Freitag, 18. Mai, bis Freitag, 25. Mai. Nachdem die Unbekannten zum Betreten des Geländes einen Zaun überwanden, verschafften sie sich Zugang zum Gebäude. Im Inneren öffneten sie Schränke und Schubladen, entwendeten jedoch nichts. Sie hinterließen einen Sachschaden in Höhe von circa 200 Euro. Zeugenhinweise nimmt der Polizeiposten Aglasterhausen unter der Telefonnummer 06262/917708-0 entgegen.

Mosbach: Mit Diebesbeute verschwunden

Mit Bargeld und Papieren haben unbekannte Einbrecher ein Firmengebäude in der Straße Am Henschelberg in Mosbach verlassen. Die Eindringlinge waren im Zeitraum von Donnerstag bis Freitagfrüh gewaltsam durch ein Fenster eingestiegen. Hinweise gehen unter der Telefonnummer 06261/809-0 an das Polizeirevier Mosbach.

Hardheim: 45.000 Euro Sachschaden nach Kollision

Um parkenden Fahrzeugen auszuweichen, ist ein 78-Jähriger am Freitagnachmittag mit seinem Pkw in Hardheim leicht in den Gegenverkehr gefahren, wodurch es zur Kollision kam. Der Senior war gegen 16.30 Uhr auf der Würzburger Straße stadteinwärts unterwegs. Zwar erkannte ein entgegenkommender 47-jährige Fahrer eines Lkw die Gefahrensituation und wich teilweise noch auf den Bordstein aus, er konnte einen Zusammenstoß jedoch nicht mehr verhindern. Durch den Unfall zog sich der 78-Jährige leichte Verletzungen zu. Seine 78-jährige Mitfahrerin wurde schwer verletzt. Rettungswagen brachten beide in Krankenhäuser. Die beteiligten Fahrzeuge waren nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Insgesamt entstand Sachschaden in Höhe von circa 45.000 Euro. Zur Bergung des Lkw und des Pkw musste die Ortsdurchfahrt Hardheim für einen Zeitraum von etwa zwei Stunden in beide Fahrtrichtungen gesperrt werden.

Hardheim: Topf auf Herd vergessen

Ein rauchender Topf war am Donnerstagabend Auslöser für einen Einsatz von Polizei und freiwilliger Feuerwehr in Hardheim. Gegen 20 Uhr hatte ein Brandmeldealarm eines Gebäudes in der Straße Am Bühl ausgelöst. Die Nachbarschaft verständigte die Feuerwehr, die sogleich anrückte. Glücklicherweise fanden die Einsatzkräfte keinen Brand vor, sondern einen auf dem Herd vergessenen Topf, der erheblich rauchte. Es entstand kein Schaden.

Adelsheim: Radfahrerin kam wegen überholenden Transporters zu Fall

Bei einem Überholmanöver ist es am Freitagmittag in Adelsheim zu einer Berührung zwischen einem Transporter und einer Fahrradfahrerin gekommen. Der 46-jährige Fahrer des Peugeot schätzte den Abstand zu der 54-Jährigen falsch ein. Beide waren auf der Landesstraße unterwegs, als der Außenspiegel des Transporters die Frau an der linken Schulter streifte. Dadurch kam die Frau zu Fall und verletzte sich leicht. Vorsorglich kam die 54-Jährige in ein Krankenhaus, das sie danach schnell wieder verlassen konnte. Es entstand Sachschaden in Höhe von circa 200 Euro.

Osterburken: Türen hielten stand

Gescheitert sind Unbekannte bei einem Einbruchsversuch in ein Mehrfamilienhaus in der Osterburkener Industriestraße. Gewaltsam versuchten sie zwei Türen, eine davon auf Seite der Prof.-Schumacher-Straße, zu öffnen. Sie mussten dann aber aus unbekannten Gründen von ihrem Vorhaben ablassen. Der Vorfall wurde Freitagfrüh bemerkt. Zeugen, die Hinweise geben können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 06291/64877-0 beim Polizeiposten Adelsheim zu melden.

 

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell

Original Quelle Presseportal.de

Bilder 48.Altstadtfest Wertheim Samstag 25.07.2015 Teil 1