Polizei Berichte Region Neckar-Odenwald-Kreis vom 06.03.2019

Heilbronn (ots)

Walldürn: Brand in Recycling-Firma

Ein Feuer in einer Recycling-Firma in Walldürn wurde am Mittwoch gemeldet. Kurz vor 11.30 Uhr wurde der Brand auf einem Förderband in einer Halle im Heidingsfelder Weg entdeckt. Mehrere der anwesenden 29 Mitarbeiter der Firma versuchten, die Flammen mit Feuerlöschern zu ersticken, dies gelang allerdings nicht. Als die alarmierte Feuerwehr eintraf, war das Feuer augenscheinlich so bedrohlich, dass der Kommandant noch Verstärkung hinzurief. Kurz nach 12 Uhr konnte dann trotzdem Feuer aus gemeldet werden. Durch die enorme Rauchentwicklung erlitten zwei Mitarbeiter Rauchgasvergiftungen und mussten vom Rettungsdienst in eine Klinik gefahren werden. Wie die ersten Ermittlungen der Polizei ergaben, befand sich auf den Förderbändern Sortiergut. Wahrscheinlich hat sich ein Lithium-Akku selbst entzündet. Hinweise auf ein Fremdverschulden, also eine eventuelle Brandstiftung, haben sich bislang nicht ergeben. Die Schadenshöhe ist noch unklar.

Waldbrunn: Nachtrag zu schwerem Unfall mit Radfahrer

Wie bereits berichtet, wurde bei einem Unfall am Dienstagabend, gegen 23.40 Uhr, bei einem Unfall auf der Strecke zwischen Oberdielbach und Strümpfelbrunn ein Radfahrer schwer verletzt. Da der Unfallhergang bislang noch nicht einwandfrei geklärt werden konnte werden Zeugen, die Angaben zum Unfall oder eventuell zum Fahrverhalten des Radfahrers Angaben machen können, gebeten, sich beim Verkehrskommissariat Tauberbischofsheim, Telefon 09341 60040, zu melden.

Osterburken: LKW-Fahrer gesucht

Die Polizei sucht einen LKW-Fahrer, der am Dienstagmittag einen Unfall verursacht hat. Eine 24-Jährige befuhr kurz vor 12.30 Uhr mit ihrem VW Golf die Straße zwischen Osterburken und Bofsheim, als ihr circa 200 Meter nach dem Ortsende-Schild von Osterburken ein LKW auf ihrer Spur entgegen kam. Um einen Frontalzusammenstoß zu vermeiden zog sie ihren PKW nach rechts. Der Wagen stieß deshalb gegen die Schutzplanke, fuhr ein Verkehrszeichen um und schleuderte nach einigen Metern wieder auf die Fahrbahn zurück. Es entstand ein Sachschaden von insgesamt fast 5.000 Euro. Der Lastwagenfahrer hielt nicht an sondern fuhr in Richtung Osterburken weiter. Von dem LKW ist nur bekannt, dass das Zugfahrzeug schwarz und der Anhänger oder Auflieger grau waren. Hinweise gehen an das Polizeirevier Buchen, Telefon 06281 9040.

Buchen: Viel Lärm um nichts

Mehrere Brände wurden am Dienstagabend in Waldbrunn gemeldet. Die Feuerwehr rückte mit starken Kräften aus, musste aber zum Glück nicht eingreifen. Es stellte sich heraus, dass es sich nicht um Brände, sondern um neun genehmigte Faschingsfeuer im Bereich der Gemeinde handelte. Da es keine konkrete Gefährdung gab, rückten die Einsatzkräfte wieder ab.

Billigheim: Noch einmal gut gegangen

Der Brand eines Altkleidercontainers in der Dallauer Straße in Billigheim-Sulzbach wurde am Dienstagmorgen gemeldet. Zum Glück war die Freiwillige Feuerwehr rasch vor Ort und konnte ein Übergreifen der Flammen auf eine Scheune oder sogar der dortigen Mehrzweckhalle verhindern. Auch der entstandene Sachschaden hielt sich dadurch in Grenzen. Die Brandursache ist unklar.

Waldbrunn-Strümpelbrunn: Schwerer Unfall mit Radfahrer

Am Dienstag, 05.03.2019, gegen 23.40 Uhr, ereignete sich auf der Landstraße 524 zwi-schen Oberdielbach und Strümpfelbrunn ein Verkehrsunfall mit einem schwer verletztem Radfahrer. Offenbar befuhr der 23-jährige Radlenker, welcher aus dem Neckar-Odenwald-Kreis stammt, die L 524 aus Richtung Strümpfelbrunn kommend in Richtung Oberdiel-bach. Ca. 300 Meter vor Oberdielbach wurde er, von dem von hinten kommenden 50-jährigen Lenker eines Iveco Kleintransporters, am Arm erfasst und auf die Fahrbahn ge-schleudert. Hierbei erlitt er schwere innere Verletzungen und wurde vom Rettungsdienst in ein na-hegelegenes Krankenhaus verbracht. Die genaue Unfallursache muss noch ermittelt werden. Zufälligerweise befuhr nahezu zeitgleich eine Notarztwagenbesatzung die Unfallstrecke und konnte sogleich Hilfe leisten. Die Feuerwehr Waldbrunn war mit 5 Fahrzeugen und 50 Einsatzkräften vor Ort und un-terstützte beim Ausleuchten der Unfallstelle. Die Unfallaufnahme übernahmen die Spezialisten der Verkehrspolizei.

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell

Original Quelle Presseportal.de

Bilder 48.Altstadtfest Wertheim Samstag 25.07.2015 Teil 1