Polizei Berichte Region Neckar-Odenwald-Kreis vom 09.09.2019

cocoparisienne / Pixabay

09.09.2019 – 14:29

Polizeipräsidium Heilbronn

Heilbronn (ots)

Buchen: Alkoholisiert Unfall verursacht

Zu einem Verkehrsunfall auf der Landstraße zwischen Buchen und Bödigheim wurden Beamte des Polizeireviers Buchen am Sonntagmorgen, gegen 3.30 Uhr, gerufen. Vor Ort stellte sich heraus, dass eine 42-jährige VW-Fahrerin nach links von der Fahrbahn abgekommen war und ihr Kleinwagen nach einer Drehung im Straßengraben auf die Fahrerseite kippte. Die Frau wurde bei dem Unfall leicht verletzt. Ein Alkoholtest bei der Frau ergab, dass diese vor dem Unfall offenbar zu tief ins Glas geschaut hatte. Der Vortest zeigte einen Wert von mehr als 1,6 Promille an. Die Frau musste deshalb im Krankenhaus nicht nur ihrer Verletzungen versorgen lassen, sondern auch die Entnahme einer Blutprobe erdulden. Ihren Führerschein musste die 42-Jährige gleich bei den Beamten abgeben. Außerdem sieht sie einer Anzeige entgegen. Der Kleinwagen war nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit.

Mosbach: KneipenkulTour verlief weitestgehend ruhig

Aus polizeilicher Sicht weitestgehend störungsfrei verlief die Mosbacher Kneipenkultour am vergangenen Wochenende. Beim Polizeirevier Mosbach gingen Freitagabend und Samstagfrüh insgesamt fünf Beschwerden wegen Ruhestörung ein. Drei Mal mussten die Beamten zu der Abschlussveranstaltung der Kneipentour an den Lohrbacher Flugplatz ausrücken. Gegen 1.35 Uhr teilte ein Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes mit, dass sich ein Unbekannter mit einem aufgefundenen Führerschein Zutritt zu der Party verschaffen wollte. Den Führerschein hatte ein 18-Jähriger zuvor auf dem Parkplatz verloren. Der unbekannte Finder flüchtete anschließend mit dem Dokument vor dem Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes. Die Polizei ermittelt nun wegen Fundunterschlagung. Drei Stunden später schlug ein 21-Jähriger einem 22-jährigen Ordner aus bislang unbekannten Gründen ins Gesicht. Der Angreifer muss mit einer Anzeige rechnen. Zum letzten Einsatz kam es dann gegen 5.15 Uhr. Ein Mann hatte wohl zu viel getrunken und konnte sich nicht mehr auf den Beinen halten. Für den Mann endete die Partynacht aber nicht in der Ausnüchterungszelle, sondern im Krankenhaus.

Walldürn: 26-Jähriger nach versuchtem Tötungsdelikt in Haft

Noch sind die Details unklar, wie sich eine Auseinandersetzung zwischen zwei afghanischen Männern am Samstagvormittag in einer Flüchtlingsunterkunft in der Alten Amorbacher Straße in Walldürn abgespielt hat. Die Polizei wurde am Samstagmorgen, gegen 11.27 Uhr per Notruf alarmiert. Vor Ort fanden die Beamten einen schwer verletzten 30-Jährigen mit Stichverletzungen vor. Dieser wurde umgehend von einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Zuvor konnte er den Beamten aber noch mitteilen, dass er von seinem 26-jährigen Mitbewohner angegriffen worden sei. Dieser konnte 30 Minuten später vor der Unterkunft festgenommen werden. Das Kriminalkommissariat Tauberbischofsheim hat die Ermittlungen aufgenommen und die Beamtinnen und Beamten versuchen nun herauszufinden was die Hintergründe der Tat sind. Fest steht zwischenzeitlich, dass es bereits am Freitagabend zu einem Streit zwischen den Beiden gekommen war. Der 30-Jährige entfernte sich darauf aus dem Zimmer und kam wohl erst kurz vor dem Angriff am Samstagmorgen in die Unterkunft zurück. Bei dem Angriff wurde er schwer verletzt. Lebensgefahr bestand jedoch nicht. Die Staatsanwaltschaft Mosbach hat gegen den 26-Jährigen Haftbefehl wegen versuchten Totschlags beantragt. Dieser wurde am Sonntagnachmittag in Vollzug gesetzt und der Tatverdächtige wurde in eine Justizvollzugsanstalt gebracht.

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell

Original Quelle Presseportal.de

Bilder 48.Altstadtfest Wertheim Samstag 25.07.2015 Teil 1