Polizei Berichte Region Neckar-Odenwald-Kreis vom 11.04.2019

Hans / Pixabay

Polizeipräsidium Heilbronn

Heilbronn (ots)

Mudau: Pfandflaschen gestohlen

Mehrere Plastiksäcke mit bereits gepressten Pfandflaschen wurden am Dienstagnachmittag, gegen 14 Uhr, vom Gelände eines Supermarkts in der Mudauer Langenelzer Straße gestohlen. Offenbar stiegen zur Tatzeit zwei Männer aus einem Sprinter und gingen gezielt zu den Säcken, welche sie anschließend in ihr Fahrzeug einluden. Der Schaden des Diebstahls wird auf mehrere hundert Euro geschätzt. Die Ermittlungen hierzu dauern an.

Hüffenhardt: Radfahrer kommt durch Hund zu Fall

Wegen eines freilaufenden Hundes kam ein Radfahrer am Mittwochabend, gegen 19.50 Uhr, auf einem Feldweg zwischen Siegelsbach und Hüffenhardt zu Fall. Der Hund sprang dem Rennradfahrer vor sein Fahrrad, sodass dieser stürzte und sich hierbei leicht verletzte. Der 47-Jährige musste in ein Krankenhaus gebracht werden. Offenbar hatte es die Hundehalterin versäumt, ihren Hund rechtzeitig anzuleinen. Nun muss sie mit einer Anzeige rechnen.

Mosbach-Diedesheim: Einbruch scheitert

Unbekannte haben in der Nacht zum Donnerstag versucht in eine Schreinerei in der „Alte Brückenstraße“ in Diedesheim einzubrechen. Nachdem die Polizei gegen 2.30 Uhr alarmiert worden war, fuhren umgehend mehrere Streifwagen an die Örtlichkeit. Vor Ort konnte ein aufgebrochenes Fenster vorgefunden werden. Eine Durchsuchung des Gebäudes verlief negativ. Offenbar wurden der oder die Einbrecher bei ihrer Tatausführung gestört.

Mudau: Überschlag endet glimpflich

Einen total beschädigten Ford Kuga und ein leichtverletzter Fahrer sind die Folgen eines Verkehrsunfalls am Dienstagnachmittag auf der Gemarkung Mudau. Der Fahrer des Fords war gegen 15.30 Uhr auf der Landesstraße zwischen der Seitzebuche und Kailbach unterwegs, als ihm circa zwei Kilometer vor Kailbach in einer Rechtskurve ein silberner Audi entgegenkam. Der Audi Fahrer soll mit seinem Pkw zur Hälfte auf der Gegenfahrbahn gefahren sein. Der Kuga-Fahrer musste nach rechts in die geteerte Einfahrt eines Waldwegs ausweichen und kam dort ins Schleudern. Hierdurch schlingerte der Wagen zurück auf die Fahrbahn um anschließend wieder nach rechts von der Straße abzukommen. Nach mehreren Überschlägen kam der Ford schließlich an einem Baum zum Stillstand. Der Sachschaden am Ford wird auf circa 20.000 Euro geschätzt. Vom Fahrer des Audis fehlt jede Spur, dieser entfernte sich von der Unfallstelle. Hinweise zum Unfall, der Fahrweise des Kuga-Fahrers im Vorfeld des Unfalls und zum flüchtenden Audi-Fahrer, nimmt das Polizeirevier in Buchen, Telefon 06281 904-0, entgegen.

Angeblicher Bankmitarbeiter erbeutet 2.000 Euro

Mit einer neuen Betrugsmasche haben Unbekannte am Dienstagnachmittag an mehreren Haustüren von Seniorinnen im Neckar-Odenwald-Kreis geklingelt und dabei 2.000 Euro erbeutet. Bei einer 90-Jährigen in Osterburken erschien ein dreister Betrüger, der sich als Bankmitarbeiter ausgab. Er gab vor, dass er bereits mit der Tochter der Seniorin gesprochen habe und gekommen sei, um die Bankkarte der Frau umzutauschen. Während er sich mit der 90-Jährigen unterhielt, erweckte er den Anschein, dass er die familiäre Situation der Frau gut kannte. Auch hatte er Kenntniss über finanzielle Angelegenheiten der Seniorin, was diese dazu brachte, dem Mann Glauben zu schenken. Infolge übergab die 90-Jährige dem Unbekannten ihre Bankkarte sowie ihre PIN-Nummer. Als der vermeintliche Bankangestellte nicht mit einer neuen Bankkarte zurückkehrte, verständigte die Frau ihre Angehörigen. Später musste sie feststellen, dass von ihrem Bankkonto eine Summe in Höhe von 2.000 Euro abgehoben wurde. Bei dem Unbekannten handelt es sich laut Aussage der Seniorin um einen circa 30 Jahre alten Mann mit Glatze, der sehr schick gekleidet war und ausgezeichnetes Hochdeutsch sprach. Vermutlich derselbe Betrüger hatte bereits zuvor bei einer 88-Jährigen in Adelsheim geklingelt und sich als Mitarbeiter einer örtlichen Bank vorgestellt. Er täuschte dann vor, dass es Probleme mit einer Überweisung gegeben habe, die er nun nachträglich regeln müsse. Auch in diesem Gespräch verfügte der Unbekannte über Insiderwissen über die Finanzen der Frau. Die resolute 88-Jährige verwies den falschen Bankmitarbeiter jedoch aus dem Haus und informierte ihre Bank. Einen weiteren gescheiterten Betrugsversuch gab es in Osterburken. Die Polizei warnt vor der neuen Masche der hinterhältigen Betrüger. Seien Sie skeptisch, wenn Unbekannte bei Ihnen klingeln oder anrufen. Ziehen Sie im Zweifelsfall einen Angehörigen oder eine Person aus der Nachbarschaft hinzu. Geben Sie niemals persönliche oder finanzielle Daten an Unbekannte weiter. Übergeben Sie Ihre Bankkarte, Ihre Pin-Nummer oder Wertsachen niemals einer Ihnen fremden Person. Verständigen Sie umgehend die Polizei, wenn Sie glauben, von Betrügern angerufen, besucht oder gar getäuscht worden zu sein.

Osterburken: Garage brennt vollständig aus

Beim Brand einer Garage in der Adolf-Kolping-Straße in Osterburken wurde am Donnerstagmittag eine Person leicht verletzt. Diese wurde wegen des Verdachts einer Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus eingeliefert. Gegen 11.40 Uhr wurde die Polizei über den Brand informiert. Die Feuerwehren aus Osterburken und Buchen waren mit sieben Fahrzeugen und 33 Einsatzkräften vor Ort und konnten ein Übergreifen der Flammen auf die Gebäude neben der Garage verhindern. An der Garage selbst entstand ein Sachschaden in Höhe von circa 50.000 Euro. Als Ursache wird heiße Asche vermutet.

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell

Original Quelle Presseportal.de

Bilder 48.Altstadtfest Wertheim Samstag 25.07.2015 Teil 1