Polizei Berichte Region Neckar-Odenwald-Kreis vom 21.06.2019

Polizei im Einsatz

Polizeipräsidium Heilbronn

Heilbronn (ots)

Obrigheim: Warum kam der Seat Ibiza von der Fahrbahn ab?

Da ein Unfallhergang in Obrigheim unklar ist, sucht die Polizei nach Zeugen, die Hinweise liefern können. Am Donnerstagabend war eine 25-Jährige mit ihrem Seat Ibiza von Aglasterhausen kommend in Richtung Mosbach unterwegs. Gegen 21.30 Uhr kam sie aus bislang unbekannter Ursache von der Fahrbahn ab. Der PKW drehte sich mehrmals, wobei ein Flurschaden in Höhe von circa 500 Euro entstand. An dem Seat Ibiza entstand ein Sachschaden in Höhe von circa 2.000 Euro. Die Frau zog sich leichte Verletzungen zu. Nun versucht das Polizeirevier Mosbach zu klären, wie es zu dem Unfall kommen konnte. Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben und Hinweise, beispielsweise auf andere beteiligte Verkehrsteilnehmer geben können werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 06261/809-0 zu melden.

Mosbach/Aglasterhausen: Angebliche „Polizisten“ am Telefon, in Wahrheit Gauner am Werk

Dreistigkeit, Lügen und eine Telefonverbindung sind die altbekannten Zutaten der Trickbetrüger für die Maschen „Falscher Polizeibeamter“ oder den sogenannten „Enkeltrick“. Am Donnerstagmittag wurden wieder mehrere Mosbacher und Mosbacherinnen von den Gaunern angerufen. Während des Telefongesprächs geben sich die Täter beispielsweise als Polizisten oder andere Amtspersonen aus und täuschen oftmals vor, über den Polizeinotruf „110“ oder andere Behördenleitungen anzurufen. Dann versuchen sie telefonisch das Vertrauen der überwiegend älteren Menschen am Hörer zu gewinnen und durch Vortragen einer Lügengeschichte zur Herausgabe persönlicher Daten und Informationen über die finanziellen Verhältnisse zu bewegen. Eine typische Geschichte ist dabei Folgende: Angeblich habe die Polizei eine Einbrecherbande festgenommen und bei dieser eine Liste mit potentiellen Einbruchszielen gefunden, in der auch die Adresse der angerufenen Person aufgeführt sei. Dies ist natürlich frei erfunden. Die Angerufenen in Mosbach witterten den Betrug und machten alles richtig: Sie gaben keine persönlichen Informationen preis und legten auf. Auch angebliche „Enkel“ und „Nichten“ meldeten sich, unter anderem bei einer Frau in Aglasterhausen, am Telefon und forderten Geld. Zu einer Übergabe von Bargeld oder Wertgegenständen kam es nicht. Die Polizei rät zu besonderer Vorsicht und Skepsis bei derartigen Anrufen. Sollte sich ein Unbekannter nach Wertgegenständen oder anderen persönlichen Daten erkundigen, ist es wichtig, nicht darauf einzugehen, das Gespräch schnell abzubrechen und die richtige Polizei zu verständigen. Lassen Sie sich nicht unter Druck setzen. Verständigen Sie, wenn Sie sich unsicher sind oder bei verdächtigen Anrufen die Polizei. Diese ist unter der Nummer 110 rund um die Uhr für sie erreichbar. Übrigens: Unter der Polizeinotrufnummer 110 ruft die Polizei niemals bei Ihnen an. Dies ist also schon ein mögliches Indiz für einen betrügerischen Anruf.

Walldürn: Nach gefährlichem Überholmanöver nochmal überholt

Nach einem gefährlichen Überholmanöver am Donnerstagmittag in Walldürn sucht die Polizei nach Zeugen. Gegen 13.15 Uhr fuhr eine Fahrzeugkolonne von Rippberg in Fahrtrichtung Walldürn. Laut Aussage eines Zeugen setzte ein Citroën-Fahrer auf einem unübersichtlichen Streckenabschnitt der Bundesstraße 47 nahe eines Bahnübergangs zum Überholen an. Währenddessen bemerkte er, dass aus Fahrtrichtung Walldürn Gegenverkehr kam, weshalb er scharf abbremste und vor einem Auto einscherte. Bei dem gefährdeten Fahrzeug im Gegenverkehr handelte es sich um das ältere Modell eines silbernen Daimler-Benz mit einem MOS-Kennzeichen. Die unbekannte Person am Steuer musste stark abbremsen und nach rechts ausweichen, um eine Frontalkollision zu vermeiden. Trotzdem setzte der Citroën-Fahrer daraufhin zum nächsten Überholvorgang an und fuhr in Richtung Walldürn davon. Das Polizeirevier Buchen sucht nach der Person am Steuer des gefährdeten Daimler-Benz sowie Zeugen, die Hinweise auf den Überholer geben können. Hinweise werden von den Beamten unter der Telefonnummer 06281/904-0 entgegengenommen.

Buchen: Trotz unklarer Verkehrslage an Sprinter vorbei gefahren

Leicht verletzt wurde eine 16-jährige Kradfahrerin am Mittwochnachmittag in Buchen. Gegen 16.30 Uhr hatte eine 47-Jährige mit ihrem Sprinter der Marke Mercedes-Benz auf der Mühltalstraße rangiert. Sie wollte rückwärts in einen Hof einfahren. Aufgrund dessen hielt der aus Hettingenbeuern kommende Verkehr an. Die 16-Jährige kam mit ihrer Aprila aus Richtung Buchen. Obwohl sie den Mercedes-Benz quer auf der Fahrbahn stehen sah und die Verkehrslage unklar war, fuhr sie an dem rangierenden Fahrzeug vorbei. Währenddessen setzte die Fahrerin mit ihrem Sprinter zurück und kollidierte mit der Krad-Fahrerin. Die 16-Jährige stürzte und verletzte sich leicht. Das Krad war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.

 

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell

Original Quelle Presseportal.de

Bilder 48.Altstadtfest Wertheim Samstag 25.07.2015 Teil 1