Polizei Berichte Region Neckar-Odenwald-Kreis vom 29.03.2019

cocoparisienne / Pixabay

Heilbronn (ots)

Neckar-Odenwald-Kreis

Buchen: Einbrecher unterwegs

Der Bürotrakt einer Firma in der Straße „Zu den Dilläckern“ in Buchen und zwei weitere Firmen in der Nähe, wurden in der Nacht zum Freitag von unbekannten Einbrechern heimgesucht. Der oder die unbekannten Langfinger schlugen beim genannten Bürogebäude ein Fenster ein um dieses zu öffnen. Im Inneren des Bürokomplexes wurde der Inhalt einer Bargeldkasse entwendet. Hier allerdings nur das Scheingeld in hoher dreistelliger Summe. Das Münzgeld interessierte den Dieb nicht. In der Franz-Fertig-Straße in Buchen gelangten Unbekannte auf bislang nicht geklärte Art und Weise indas Gebäude einer Firma und durchwühlten Büroschränke, die vorher aufgebrochen wurden. Ein Wandtresor wurde herausgerissen und der Inhalt entwendet. Die Höhe des Diebesgutes ist derzeit noch unbekannt. Bei einer Firma in der Straße „Im Krötenteich“ waren der oder die Unbekannten ebenfalls zugange. Dort wurde Bargeld, ebenfalls nur Scheingeld in vierstelliger Höhe, entwendet. Die Ermittlungen des Polizeireviers Buchen dauern an. Wer in der Nacht zum Freitag im besagten Gebiet verdächtige Wahrnehmungen machen konnte, wird darum gebeten, sich bei der Polizei in Buchen, Telefon 06281 9040, zu melden.

Buchen: Irrfahrt durch die Vorstadtstraße

Eine ältere Frau wollte mit ihrem Pkw am Donnerstagabend von der Straße „Am Schrankenberg“ ausgangs des Kreisverkehrs nach rechts in die Vorstadtstraße abbiegen. Im Kreisverkehr kam der Wagen gegen einen Randstein. Hierdurch erschrak die Dame offenbar und verwechselte in der Folge das Gas- mit dem Bremspedal und fuhr nach links in ein Blumenbeet. Dort wurde ein Pfosten überfahren. Im Anschluss wurde der Pkw wieder nach rechts gelenkt und prallte dort gegen einen geparkten Mazda der durch den starken Aufprall in eine Hecke geschoben wurde. Der VW der Frau war im Anschluss nicht mehr fahrbereit. Verletzt wurde niemand, die Höhe des Sachschadens ist derzeit nicht bekannt.

Mudau-Scheidental: Rauchmelder rettet Leben

Ein Brand in einem unter der Erde liegenden Pufferspeicher sorgte dafür, dass über unterirdische Leitungen Rauch in ein Wohnhaus in der Scheidentaler Neckarstraße eindrang. Gegen vier Uhr am Freitagmorgen wurden die Bewohner des Gebäudes durch einen auslösenden Rauchmelder vor der tödlichen Gefahr gewarnt. Als Brandursache im Pufferspeicher wird derzeit ein technischer Defekt angenommen. Die Feuerwehr rückte mit circa 80 Einsatzkräften und zehn Fahrzeugen an. Der Schaden am Pufferspeicher und dem darüber liegenden Nebengebäude ist hoch. Er wird auf 60.000 – 80.000 Euro geschätzt. Verletzt wurden niemand.

Buchen: Beleidigungen und Drohungen gegenüber der Polizei

Unverschämt verhielten sich zwei Erwachsene und ein Jugendlicher am Donnerstagabend, gegen 21.30 Uhr, auf dem Schulhof in der Karl-Tschamber-Straße in Buchen. Dort sollte eine Personengruppe einer Kontrolle unterzogen werden, da sie auf einer Parkbank sitzend Alkohol konsumierte. Bereits beim Herantreten der Einsatzkräfte war die Stimmung laut und aggressiv unter der Gruppe. Auch während der eigentlichen Kontrolle schaukelten sich insbesondere zwei Männer gegenseitig hoch. Bei der Wiederaushändigung der Ausweispapiere beleidigte einer der Angetroffenen einen Polizeibeamten mit üblen Worten. Die Situation spitzte sich weiter zu. Die zwei Hauptaggressoren sollten von der Gruppe getrennt werden. Beide versuchten daraufhin zu Fuß zu flüchten. Aufgrund ihrer Alkoholisierung mit fast 1,3 Promille und knapp 1,1 Promille Alkohol in der Atemluft gelang das nur bedingt. Beide konnten eingeholt und zum Polizeirevier verbracht werden. Ein dritter Beteiligter gab den Beamten aus sicherer Entfernung noch Drohungen mit auf den Weg. Alle drei Personen müssen nun mit entsprechenden Anzeigen rechnen.

Eberstadt: Möbel- und Bekleidungsgeschäft von Einbrechern heimgesucht

Kleidungsstücke in bislang nicht bekannter Stückzahl und von derzeit noch nicht bestimmtem Wert entwendeten Unbekannte in der Nacht zum Donnerstag aus einem Bekleidungsgeschäft in der Eberstadter Rathausstraße. Zunächst verschaffte sich der Dieb Zugang über die Seiteneingangstür eines Möbelgeschäfts. Von dort aus gelangte der Unbekannte gewaltsam in das integrierte Bekleidungsgeschäft und füllte Schwerlastmüllsäcke mit Kleidungsstücken. Der beim Einbruch entstandene Sachschaden wird auf 1.000 Euro geschätzt. Der Diebstahlsschaden wird derzeit noch ermittelt. Zeugen, die in der Nacht zum Donnerstag im Bereich der Rathausstraße verdächtige Wahrnehmungen machen konnten, werden darum gebeten, sich beim Polizeirevier in Buchen, Telefon 06281 9040, zu melden.

Neckarzimmern: Unfall unter Alkohol

Eine Blutprobe und seinen Führerschein musste ein Autofahrer am Donnerstagabend nach einem Unfall in der Neckarzimmerner Straße „Stockbronnerhof“ abgeben. Der Mann war gegen 22.30 Uhr mit seinem Wagen von der Fahrbahn abgekommen und hat dort einen Leitpfosten beschädigt. Bei der Unfallaufnahme führte der Fahrer freiwillig einen Alkoholtest durch, dieser ergab circa 1,2 Promille. Verletzt wurde niemand.

Mosbach: Rotes Auto mit blauen Lackspuren gesucht

Nach einer Unfallflucht am Dienstagmorgen, zwischen 9 und 13 Uhr, in der Mosbacher Pfalzgraf-Otto-Straße sucht die Polizei Mosbach Zeugen. Die Fahrerin eines blauen Opel Corsa stellte ihren Wagen gegenüber der Gewerbeschule auf den dortigen Parkplätzen ab. Als sie gegen 13 Uhr zu ihrem Pkw zurückkam, stellte sie einen Schaden in Höhe von circa 2.000 Euro fest. An ihrem Auto befand sich roter Fremdlack. Wer Hinweise zu einem beschädigten roten Fahrzeug mit blauen Lackspuren oder zu dem Unfall selbst geben kann, wird darum gebeten, sich beim Polizeirevier in Mosbach, Telefon 06261 8090, zu melden.

Elztal: Autofahrer nach gefährlichem Überholmanöver eingeklemmt

Der 23-jährige Fahrer eines PKW Ford Fiesta befuhr Donnerstagabend gegen 20.00 Uhr die B 292 von Oberschefflenz in Richtung Auerbach. In einer langgezogenen abschüssigen Linkskurve überholte er einen vor ihm fahrenden PKW trotz Gegenverkehr. Nur durch eine Vollbremsung und ein Ausweichen nach rechts konnte der Entgegenkommende einen Frontalzusammenstoß vermeiden. Die überholte PKW-Lenkerin leitete ebenfalls eine Vollbremsung ein. Der aus Schefflenz stammende junge Fahrer kam nach dem missglückten Überholvorgang nach rechts von der Fahrbahn ab und geriet einen 10 m tiefen Abhang hinunter. Dabei überschlug er sich mehrfach und kam auf einem unterhalb verlaufenden Forstweg wieder auf den Rädern zum Stehen. Er wurde in seinem PKW eingeklemmt und musste von der Feuerwehr Schefflenz gerettet werden. Der Mann wurde mit schweren Kopfverletzungen in eine Spezialklinik nach Heidelberg eingeliefert. Wie sich bei den weiteren Ermittlungen herausstellte war er nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis und hatte den PKW seiner Mutter unbefugt in Gebrauch genommen. Die B 292 war über die Dauer der Unfallaufnahme bis gegen 22.10 Uhr voll gesperrt. Am PKW des Unfallverursachers entstand ein Schaden von etwa 5.000,– EUR.

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell

Original Quelle Presseportal.de

Bilder 48.Altstadtfest Wertheim Samstag 25.07.2015 Teil 1