Polizei Berichte Region Stadt- und Landkreis Heilbronn 01.07.2018

fsHH / Pixabay Polizei im Einsatz

Heilbronn (ots) – Eppingen: PKW-Aufbrecher unterwegs

Das Polizeirevier Eppingen sucht Zeugen und weitere Geschädigte nach drei Pkw Aufbrüchen im Eppinger „Blumenviertel“. Vermutlich in der Nacht zum Freitag wurden im Petunienweg, in der Geranienstraße und im Nelkenweg Fahrzeuge geöffnet und Wertgegenstände aus zumindest einem der Pkw entnommen. Der Pkw in der Geranienstraße stand sogar in einer Garage. Zeugenhinweise und die Anzeigen weiterer Geschädigter werden durch das Polizeirevier Eppingen, Telefonnummer 07262 60950, entgegengenommen.

Ilsfeld-Auenstein: Sorglos Fahrbahnabsperrung auf Straße gestellt

Durch das Verbringen von Absperrmaterial auf die Straße von Auenstein nach Abstatt, kam es am Sonntagmorgen, gegen 3.55 Uhr, zu einem Verkehrsunfall. Ein 20-Jähriger erkannte das Fahrbahnhindernis zu spät als er mit seinem Golf in Richtung Abstatt fuhr. An seinem Wagen entstand Sachschaden in Höhe von 2.500 Euro. Die Polizei Weinsberg sucht Zeugen. Wer gesehen hat, wer die Baustellenabsperrung auf die Straße gestellt hat oder sachdienliche Hinweise hierzu geben kann, wird darum gebeten, sich beim Polizeirevier in Weinsberg, Telefon 07134 9920, zu melden.

Heilbronn: Hund durch Heilbronn gehetzt

Warum ein 24-Jähriger am frühen Sonntagmorgen mit Zerstörungswut durch Heilbronn zog, wird wohl sein Geheimnis bleiben. Die restliche Nacht verbrachte er in einer Gewahrsamszelle. Zunächst schlug der Mann, gegen 5.10 Uhr, mit einem Tretroller die Scheiben einer Bushaltestelle und einer Telefonzelle in der Mönchseestraße/Roseggerstraße ein und entfernte sich in Richtung Oststraße. In der Gutenbergstraße/Dittmarstraße trat er gegen ein mobiles Verkehrszeichen das jedoch nicht beschädigt wurde. Wenige Zeit später öffnete er das geschlossene Gartentor eines Anwesens, wodurch ein zwei Monate alter Hundewelpe auf die Straße gelangte. Den Hund nahm der Rabauke an sich und hetzte ihn in Richtung Oststraße. Dort konnte die Polizei im Bereich der Bruckmannstraße den Mann kontrollieren. Nachdem ihm vor Ort erklärt wurde, dass er in Gewahrsam genommen wird, beleidigte der die Polizisten auf das Übelste. Den Weg in die Zelle fand er trotzdem. Die Ermittlungen dauern an.

Heilbronn: Schrottdiebstahl bei Elektromarkt

Ein Elektronikfachgeschäft in der Heilbronner Edisonstraße wurde am Samstagabend, gegen 19.30 Uhr, von mehreren Unbekannten aufgesucht um Elektroschrott und Altgeräte zu stehlen. Ein Mitarbeiter des Markts erkannte nach Geschäftsschluss, dass zwei Fahrzeuge im Bereich des Lagerplatzes für die Altgeräte parkten. Mehrere Personen überkletterten den dortigen Absperrzaun und bedienten sich an den Containern. Den entwendeten Elektroschrott luden die Unbekannten in ihre Fahrzeug und flüchteten nachdem sie bemerkt hatten, dass sie beobachtet wurden. Die entwendeten Geräte haben lediglich noch Schrottwert. Eine sofort eingeleitete Fahndung nach den Fahrzeugen verlief ohne Erfolg. Die Ermittlungen dauern an.

Heilbronn: Radfahrer leicht verletzt

Beim Einbiegen in einen linksgelegenen Feldweg im Bereich der Heilbronner Wannenäckerstraße, wurde der Fahrer eines Mercedes am Freitagnachmittag, gegen 17 Uhr, von dem sich zurück stauenden Gegenverkehr eingelassen, übersah beim Abbiegen jedoch einen parallel fahrenden Radfahrer der daher gegen das Fahrzeug prallte. Der Radfahrer stieß mit dem Kopf gegen das Fahrzeug. Da der Mann einen Helm trug zog er sich nur leichte Verletzungen zu. Er wurde in einem Krankenhaus behandelt.

Heilbronn-Böckingen: Einbruchsversuch in Tankstelle

Unbekannte Täter versuchten am frühen Freitagmorgen, gegen 2 Uhr, über ein Fenster in eine Tankstelle in der Heilbronn-Böckinger Heidelberger Straße einzubrechen. Hierfür durchtrennten die Unbekannten mehrere Gitterstäbe einer Fenstersicherung an der Gebäuderückseite, scheiterten jedoch bei ihrem weiteren Vorhaben. Zeugenhinweise nimmt das Polizeirevier Heilbronn-Bückingen, Telefon 07131 204060, entgegen.

Lauffen: Einbruch in Autohaus

Zunächst versuchten Unbekannte am Samstagmorgen, gegen 1.45 Uhr, über eine Garage in die Verkaufs- und Büroräume eines Autohauses in der Lauffener Stuttgarter Straße zu gelangen. Da dies offenbar nicht gelangt verschafften sich die Täter über eine Hintertür Zutritt zum Gebäude. Im inneren durchforschten die Unbekannten die Büroräume und entwendeten elektronische Geräte, Uhren und kleinere Teile. Das Polizeirevier Lauffen sucht Zeugen des Einbruchs. Wer am Samstagmorgen im dortigen Bereich verdächtige Wahrnehmungen machen konnte, wird darum gebeten, sich unter der Telefonnummer 07133/2090 zu melden.

Lauffen: Kinder gefährdet, Zeugen gesucht

Bereits am Donnerstagmittag, gegen 12.20 Uhr, wurden mehrere Kinder beim Überqueren der Stuttgarter Straße in Lauffen von einem Pkw gefährdet. Die Kinder gingen am Fußgängerüberweg im Bereich der Wilhelmstraße über die Straße. Der Weg ist mit einer Fußgängerampel geregelt. Der Pkw-Fahrer, es könnte sich um einen schwarzen Mercedes handeln, soll bei Rotlicht über den Fußgängerweg und so knapp an den Kindern vorbeigefahren sein, dass diese den Fahrtwind des Wagens spürten. Ein an der Ampel stehender Traktorfahrer soll den Mercedesfahrer per Hupe auf dessen Fehlverhalten aufmerksam gemacht haben und erntete offenbar hierfür Beschimpfungen seitens des mutmaßlichen Verkehrssünders. Die Polizei in Lauffen sucht Zeugen des Vorfalls. Insbesondere der Traktorfahrer könnte hierbei wichtige Angaben machen. Erreichbar ist das Revier unter der Telefonnummer 07133 2090.

Schwaigern-Stetten: Sportwagen beschädigt und aufgebrochen

Ihren Besuch in einer außerhalb gelegener Gaststätte in Stetten am Heuchelberg wird die Besitzerin einer Corvette nicht so schnell vergessen. Die Frau war zunächst mit ihrem Zweitwagen zur Gaststätte gefahren, ihr Freund kam mit ihrem Sportwagen und stellte ihn auf dem Parkplatz beim Lokal ab. Nachdem die beiden die Gaststätte am Donnerstagabend, gegen 22 Uhr, verließen, beschlossen sie nur mit dem Zweitwagen nach Hause zu fahren. Die Corvette verblieb an der Waldgaststätte. Am Freitagmorgen wies der Sportwagen erhebliche Beschädigungen auf. Der Wagen war rundherum komplett und tief zerkratzt. Zudem wurde er aufgebrochen und eine Sonnenbrille und ein Navigationsgerät entwendet. Im Inneren wurde der Beifahrersitz aufgeschlitzt. Der Sachschaden wird auf 10.000 Euro geschätzt. Zeugen die verdächtige Wahrnehmungen im Bereich der Waldgaststätte machen konnten, werden gebeten, sich beim Polizeiposten Leintal, Telefon 07138 810630, zu melden.

Bad Friedrichshall: Zeugen nach Unfall gesucht

Im Bereich des Schloss Lehen in Bad Friedrichshall-Kochendorf auf der dortigen Kochendorfer Straße, kam es am Samstagmorgen, gegen 11 Uhr, zu einem Verkehrsunfall. Einer der Beteiligten, der Fahrer eines weißen SUV, flüchtete nach einer Berührung der Außenspiegel zwischen seinem Fahrzeug und einem entgegenkommenden Ford Transit. Der Sachschaden am Ford wird auf 150 Euro geschätzt. Zeugen werden gebeten, sich beim Polizeirevier Neckarsulm, Telefon 07132 93710, zu melden.

Bad Friedrichshall: Dachstuhlbrand

Der Brand eines Dachstuhls in der Bad Friedrichshaller Hasenmühle wurde am Samstag gegen 18.35 Uhr der Feuerwehr gemeldet. Beim Eintreffen der Rettungskräfte stellten diese einen Schwelbrand direkt unter dem Dach eines Einfamilienhauses fest. Was diesen Brand, der einen Schaden von ca. 40.000 Euro hinterließ, verursachte, konnte noch nicht ermittelt werden. Eine Person zog sich leichte Verletzungen zu. Die Feuerwehr Bad Friedrichshall war mit 40 Leuten und 7 Fahrzeugen vor Ort. Weiterhin waren die Besatzungen eines Rettungswagens und eines Notarztwagen, sowie zwei Polizeistreifen im Einsatz.

BAB A 6, Gemarkung Neuenstadt: Schwerer Unfall mit Wohnmobil

Am Freitag, 29.06.2018, gegen 20.35 Uhr, befuhr eine 42-Jährige mit ihrem Wohnmobil auf dem rechten von drei Fahrtreifen der BAB A 6 in Richtung Nürnberg. Sie war zusammen mit einer Freundin unterwegs. Diese schlief während der Fahrt im hinteren Bereich des Wohnmo-bils im Bett. Zwischen den Anschlussstellen Neuenstein und Kupferzell kam es verkehrsbedingt zu einem Rückstau. Als die Wohnmobilfahrerin das Stauende bemerkte wollte sie auf den mittleren Fahrstreifen wechseln. Beim Fahrstreifenwechsel geriet sie ins Schlingern, versuchte das Fahrzeug wieder unter Kontrolle zu bekommen und wollte dann zwischen zwei Lkw auf dem rechten Fahrstreifen nach rechts ausweichen. Hierbei prallte sie mit ihrer linken Fahrzeugseite gegen das Heck eines Sattelaufliegers. Durch die Kollision mit dem Sattelauflieger wurde das Wohnmobil regelrecht auseinandergerissen und kam in der Böschung rechts neben der Fahrbahn zum Stehen. Die 48-jährige Mitfahrerin wurde bei dem Unfall schwer verletzt. Die Fahrerin erlitt leichtere Verletzungen. Da aus den mitgeführten Gasflaschen Gas ausströmte wurde die Feuerwehr zur Unterstützung an die Unfallstelle gerufen. Die Feuerwehr war mit insgesamt 37 Mann im Einsatz Bei dem Unfall entstand ein Sachschaden von insgesamt 35.000 Euro. Die A 6 musste zeitweise voll gesperrt werden.

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell

Original Quelle Presseportal.de

Bilder 48.Altstadtfest Wertheim Samstag 25.07.2015 Teil 1