Polizei Berichte Region Stadt- und Landkreis Heilbronn 02.08.2018

RaphiD / Pixabay Symbolbild Polizei im Einsatz

Heilbronn (ots) – Heilbronn: Wer war der Fahrer?

Die Polizei sucht den Fahrer eines Fahrzeugs, das am Mittwochmittag an einem Unfall in Heilbronn beteiligt war. Kurz nach 12.30 Uhr fuhren hintereinander vier Einsatzfahrzeuge der Heilbronner Berufsfeuerwehr mit eingeschalteten Sondersignalen über die Kreuzung am Wollhaus. Als das vierte Einsatzfahrzeug, ein PKW, in die Kreuzung einfuhr, kam plötzlich von rechts ein PKW, dessen Fahrer den Feuerwehrwagen offenbar nicht gesehen und gehört hatte. Nach dem Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge, bei dem zwei Feuerwehrleute im Einsatzwagen leichte Verletzungen erlitten, stellte die alarmierte Polizei fest, dass an dem PKW Kennzeichen angebracht waren, die der Besitzer als verloren gemeldet hatte. Das Auto war nicht zugelassen. Zwei an der Unfallstelle anwesende 18 und 35 Jahre alte Männer gaben an, zum Zeitpunkt des Unfalls im Auto gesessen zu sein, der Fahrer sei jedoch geflüchtet. Da beide offensichtlich unter Drogeneinfluss standen, mussten sie mit zu einer Blutentnahme. Der Opel Zafira wurde beschlagnahmt. Die Polizei sucht Zeugen, die beobachtet haben, ob nach dem Unfall tatsächlich jemand weggelaufen ist, oder ob die Angaben der beiden Männer erfunden sind. Hinweise gehen an die Verkehrspolizei, Telefon 07134 5130.

Heilbronn: Rollerfahrer schwer verletzt

Mit schweren Verletzungen musste der Rettungsdienst am Mittwochnachmittag nach einem Unfall in Heilbronn einen Rollerfahrer ins Krankenhaus bringen. Der 41-Jährige war mit seinem Moped auf der Karl-Wüst-Straße unterwegs und bog nach links in die Neckarsulmer Straße ein. Dabei kam er alleinbeteiligt aus nicht bekannten Gründen zu Fall und zog sich schwere Verletzungen zu.

Kirchardt: Unfallflüchtiger gesucht

Nach einem Unfall am Mittwochmorgen in Kirchardt sucht die Polizei eine ältere schwarze Limousine und deren Fahrer. Der Unbekannte fuhr gegen 8.50 Uhr von Berwangen in Richtung Kirchardt und geriet im Laufe einer langgezogenen Rechtskurve mit seinem Wagen auf die Gegenfahrspur. Eine entgegenkommende 40-Jährige musste nach rechts in den Grünstreifen ausweichen, wo ihr Smart einen Leitpfosten umfuhr. Am PKW entstand Sachschaden in Höhe von deutlich über 1.000 Euro. Der Unbekannte fuhr weiter. Hinweise auf die Limousine, bei der es sich eventuell um einen älteren schwarzen Mercedes gehandelt hat, werden erbeten an das Polizeirevier Eppingen, Telefon 07262 60950.

Oedheim: Autos zerkratzt

Einen ganz üblen Spaß erlaubte sich ein Unbekannter am Mittwochvormittag in Oedheim. In der Zeit zwischen 6.30 und 10.30 Uhr zerkratzte er an zwei auf dem Parkplatz der Veranstaltungshalle Kochana geparkten BMW eine komplette Seite. Den Sachschaden schätzt die Polizei auf mehrere tausend Euro. Hinweise auf die Täter gibt es keine, weshalb Zeugen gebeten werden, verdächtige Beobachtungen unter der Telefonnummer 07136 98030 dem Polizeiposten Bad Friedrichshall zu melden.

Neckarsulm: Unfallursache Alkohol?

Mit offenbar zu hoher Geschwindigkeit fuhr am Mittwochabend ein 28-Jähriger mit seinem PKW auf der Lautenbacher Straße in Neckarsulm-Amorbach und schaffte es deshalb nicht, beim Abbiegen an einem geparkten VW Polo vorbei zu fahren. Durch die Wucht des Zusammenpralls der Fahrzeuge wurde der Polo auf einen Baum geschoben. Bei der Unfallaufnahme rochen die Polizeibeamten die wahrscheinliche Unfallursache, was sich bei einem Atemalkoholtest bestätigte. Der junge Mann musste mitkommen zur Blutentnahme. Sein Führerschein wurde einbehalten.

Weinsberg: Viano gestohlen

Ein mit quietschenden Reifen losfahrendes Auto hörte eine 44-Jährige am Donnerstagmorgen, kurz nach 3.30 Uhr in der Weinsberger Hirschbergstraße. Als sie hinausschaute, sah sie den Mercedes Viano ihres Nachbarn, der in Richtung Kreisverkehr davon raste. Die alarmierte Polizei leitete eine Sofortfahndung ein, die allerdings keinen Erfolg brachte. Da sich beide Schlüssel für den Wagen noch beim Besitzer befinden, müssen die Täter das Fahrzeug auf eine andere Art gestartet haben. Der Daimler Viano ist dunkelbraun und hat das Kennzeichen HN MR 2327. Hinweise auf die Täter oder den Verbleib des Wagens gehen an die Kriminalpolizei Heilbronn, Telefon 07131 104-4444.

Heilbronn/Stuttgart: Personalwechsel in den Leitungen der Kriminalinspektion 1 Kapital-/Sexualdelikte) und Kriminalinspektion 7 Einsatz- und Ermittlungsunterstützung)

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Kriminalinspektion 1 erhalten einen neuen Chef. Kriminaloberrat Klaus Müller folgt Kriminaloberrat Max Bruns, der zum Landeskriminalamt Baden-Württemberg wechselte und die Leitung der gemeinsamen Ermittlungsgruppe Rauschgift (GER Stuttgart) übertragen bekam. Bruns leitete fast zwei Jahre beim PP Heilbronn die für die Bekämpfung von Kapital- und Sexualdelikten zuständige Inspektion. Während dieser Zeit übernahm er die Leitung von drei Sonderkommissionen, die anlässlich von Tötungsdelikten in Künzelsau (Soko Kupfer), Löwenstein (Soko Löwe) und Heilbronn (Soko Ufer) eingerichtet wurden. Alle drei führten zur Aufklärung der Tat und Festnahme des verantwortlichen Täters. Kriminaloberrat Klaus Müller leitete vor seinem Wechsel den komplexen Stabsbereich Technik des Polizeipräsidiums. Erfahrungen bei der Kriminalpolizei konnte er bei der ehemaligen Kriminalpolizei Heilbronn und der Polizeidirektion Künzelsau als Leiter der dortigen Kripo sammeln. Ebenfalls zum Landeskriminalamt Baden-Württemberg wechselt der Leiter der Kriminalinspektion 7, Kriminaloberrat Fred Söhner. Söhner leitete seit mehr als vier Jahren die für zentrale Aufgaben zuständige Kriminalinspektion und war während seiner Heilbronner Zeit zeitweise auch mit der Wahrnehmung der Aufgaben des stellvertretenden Kripo-Chefs betraut. Söhner übernimmt die Leitung der Führungsgruppe der Abteilung 7 (Einsatz- und Ermittlungsunterstützung) beim LKA und ist dort künftig unter anderem für die Internationale Zusammenarbeit, die operative Fallanalyse (Täterprofiling) und den landesweiten Zeugenschutz mit verantwortlich. Wer sein Nachfolger beim Präsidium Heilbronn werden wird, ist noch nicht bekannt. Die Kriminalpolizei und damit das Polizeipräsidium Heilbronn „verliert“ damit zwei hoch engagierte und erfahrene Führungskräfte und hofft auf baldigen Ersatz für den Führungs- und Einsatzstab und die K 7.

Bild Wechsel Kripo
Auf dem Bild von links nach rechts: Kriminaloberrat Klaus Müller, Kriminaloberrat Fred Söhn er, Leitender Kriminaldirektor Thomas Schöllhammer, Kriminaloberrat Max Bruns

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell

Original Quelle Presseportal.de

Bilder 48.Altstadtfest Wertheim Samstag 25.07.2015 Teil 1