Polizei Berichte Region Stadt- und Landkreis Heilbronn 03.04.2018

fsHH / Pixabay Archivbild Polizeieinsatz

Heilbronn: Einbruch in Kirche an Ostern

Vermutlich mit einem Stein haben Unbekannte am Osterwochenende das Fenster einer Kirche in der Heilbronner Südstraße eingeworfen und sich auf diesem Weg Zugang zu dem Gebäude verschafft. Die Einbrecher drangen über das Fenster in das Innere des Hauses ein und durchsuchten die Räumlichkeiten nach Diebesgut. Dann flüchteten sie unerkannt mit etwas Bargeld. Zeugen, die im Zeitraum von Sonntagabend bis Montagvormittag verdächtige Beobachtungen im Bereich der Südstraße gemacht haben, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 07131 104-2500 beim Polizeirevier Heilbronn zu melden.

Lauffen am Neckar: Audi A6 beschädigt und davon gefahren

Mit seinem Fahrzeug hat ein Unbekannter in der Nacht auf Montag offenbar diverse Lackschäden und größere Eindellungen an einem geparkten Audi A6 verursacht und hinterlassen, ohne die Polizei zu verständigen. Der Besitzer des beschädigten Pkw hatte seinen Wagen gegen Mitternacht in der Karlstraße in Lauffen am Neckar abgestellt und kehrte gegen 9 Uhr morgens zu ihm zurück. Dort fand er einen Sachschaden in Höhe von 2.500 Euro vor. Nun sucht das Polizeirevier Lauffen Zeugen des Unfalls oder der Fahrerflucht und nimmt Hinweise unter der Telefonnummer 07133/209-0 entgegen.

Untereisesheim: Mazda mutwillig beschädigt

An mehreren Stellen hat ein Unbekannter offenbar einen Mazda im Untereisesheimer Drosselweg zerkratzt. Dabei entstand im Zeitraum von Mittwoch, 28. März, bis Freitag, 30. März, Sachschaden in Höhe von 3.000 Euro an dem geparkten Fahrzeug. Personen, die Hinweise auf den unbekannten Verursacher geben können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 07132/9371-0 mit dem Polizeirevier Neckarsulm in Verbindung zu setzen.

Neckarsulm: Drei leicht Verletzte nach Unfall

Drei Personen haben sich am Montagabend bei einem Unfall auf der Bundesstraße 27 in Neckarsulm leichte Verletzungen zugezogen. Ein 18-Jähriger fuhr gegen 20.20 Uhr mit seinem Opel Astra von der Bundesstraße in Richtung Heilbronner Straße ab und wollte nach links auf einen Parkplatz abbiegen. Dabei missachtete er anscheinend den entgegenkommenden Pkw eines 24-Jährigen. Der VW Polo war in Richtung Bundesstraße (Fahrtrichtung Mosbach) unterwegs. Die beiden Fahrzeuge kollidierten, wodurch sich der VW Polo um 180 Grad drehte. Beide Pkw erlitten wirtschaftlichen Totalschaden in Höhe von insgesamt circa 5.000 Euro. Der 24-Jährige sowie seine zwei Mitfahrer im Alter von 13 und 17 Jahren wurden leicht verletzt.

Heilbronn: Streitigkeiten zwischen Hochzeitsgesellschaft und Verkehrsteilnehmer

Aufgrund einer Streitigkeit zwischen mehreren Gästen einer türkischen Hochzeitsgesellschaft und einem 27-Jährigen kam es am Sonntagnachmittag zu einem Einsatz der Polizei an der Heilbronner Frankenbacherstraße. Beide Parteien warfen sich offenbar vor, in der 30er-Zone aufgrund der langsamen Fahrweise des vorraufahrenden Pkw behindert beziehungsweise genötigt worden zu sein. Über den weiteren Verlauf des Vorfalls gibt es widersprüchliche Angaben. Möglicherweise kam es zu aggressivem Verhalten der Beteiligten bis hin zu Bedrohungsszenarien. Nach Abschluss der Befragung der Polizeibeamten war der Vorfall für die Parteien anscheinend vorerst erledigt.

Obersulm: 16-jähriger Leichtkraftradfahrer bei Kollision leicht verletzt

Bei der Kollision eines 16-jährigen Leichtkraftradfahrers mit dem Pkw eines 64-Jährigen wurde der Jugendliche am Sonntagnachmittag leicht verletzt. Der Unfall ereignete sich im Kreisverkehr an der Obersulmer Mühlrainstraße. Als der 16-Jährige offenbar geradeaus über den Kreisverkehr fuhr, befand sich dort schon der Pkw, der von der Hangstraße eingefahren war. Durch den Zusammenprall stürzte der Leichtkraftradfahrer und verletzte sich leicht. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt circa 2.500 Euro.

Erlenbach: Wer hat den Fahrstreifen gewechselt?

Nach einem Unfall am Montagabend auf der Autobahn 6 bei Erlenbach sucht die Verkehrspolizei Weinsberg nach Zeugen, die Hinweise geben können. Gegen 20 Uhr befuhren ein 30-Jähriger und ein 27-Jähriger mit ihren Pkw die Autobahn aus Richtung Nürnberg in Richtung Mannheim. Bei einem Fahrstreifenwechsel kam es offenbar zu einem Fehler und infolge dessen zu einem Zusammenstoß sowie einem Sachschaden in Höhe von circa 12.000 Euro. Der 27-Jährige war auf dem linken von drei Fahrstreifen unterwegs. Der 30-Jährige auf dem mittleren Fahrstreifen. Da unklar ist, welcher der beiden Fahrer dann den Fahrstreifen wechselte, bittet die Polizei um Zeugenhinweise unter der Telefonnummer 07134/5130.

Ilsfeld: Bis zu 180 Kilometer pro Stunde bei Verfolgungsjagd, Sturz während der Flucht

Mit einer Spitzengeschwindigkeit von bis zu 180 Kilometer pro Stunde bei einer zugelassenen Höchstgeschwindigkeit von 70 Kilometer pro Stunde war ein 57-jähriger Kradfahrer am Freitagnachmittag offenbar auf der Landesstraße von Vorhof in Richtung Unterheinriet unterwegs. Ein Polizeibeamter wurde gegen 17.15 Uhr auf den Raser aufmerksam, als der ihn und einige Pkw auf der kurvenreichen Strecke überholte. Daraufhin nahm die Motorradstreife die Verfolgung auf, wobei der Beamte die Videokamera seines Krads einschaltete und damit die deutlich überhöhte Geschwindigkeit des 57-Jährigen aufzeichnete. Bei der Hinterherfahrt von Unterheinriet nach Abstatt maß das Gerät Geschwindigkeiten zwischen 130 und 180 Kilometer pro Stunde. Als der Beamte versuchte den Kradfahrer mittels Blaulicht und Martinshorn zum Anhalten zu bewegen, ignorierte der 57-Jährige die Zeichen und setzte seine Fahrt in Richtung Wüstenhausen mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit fort. Vermutlich aufgrund des unangepassten Tempos stürzte der Mann am Kreisverkehr auf Höhe des Industriegebiets Bustadt Ilsfeld. Dabei zog er sich leichte Verletzungen zu. Bei der anschließenden Überprüfung des Kraftrads stellte der Polizeibeamte diverse technische Veränderungen an dem Fahrzeug fest, die zu einem Erlöschen der Betriebserlaubnis führen werden. Der Mann muss nun mit einer Anzeige rechnen. Die Verkehrspolizeidirektion Weinsberg sucht nun Personen, die den Raser bei seiner Fahrt gesehen haben, oder durch sein Fahrverhalten gefährdet wurden. Insbesondere wird der unbekannte Fahrer eines silberfarbenen Golf 6, der am späten Freitagnachmittag von Wüstenhausen in Richtung Auenstein fuhr, gebeten, sich unter der Telefonnummer 07134/5130 bei der Verkehrspolizeidirektion Weinsberg zu melden. Er ist unter Umständen ein wichtiger Zeuge.

Talheim: Zeuge hält mögliche Brandstifter fest

Mehrere Jugendliche und junge Erwachsene haben nach bisherigen Erkenntnissen der Staatsanwaltschaft Heilbronn und der Polizei Weinsberg am Montagmorgen eine Gartenhütte im Gewann Innere Hälde nahe der Soultzmatter Straße in Talheim in Brand gesteckt. Dank des couragierten Eingreifens eines aufmerksamen Zeugen konnte die Polizei kurz nach der Tat einen 17- und einen 18-Jährigen stellen. Die Gruppe nutzte mutmaßlich gegen 9 Uhr einen Brandbeschleuniger, um die Hütte anzuzünden. Dadurch kam es zu einem starken Brandausbruch mit lauten Detonationen. Daraufhin entfernten sich die Verursacher in Richtung der Weinberge. Ein aufmerksamer Zeuge folgte ihnen und hielt zwei junge Männer der Gruppe bis zum Eintreffen der Polizeibeamten fest. Die anderen Personen flüchteten in Richtung Flein/Waldkreuzung. Durch das Feuer entstand an der Hütte schätzungsweise Sachschaden in Höhe von 5.000 Euro. Bei der Löschung der Gartenhütte war die Freiwillige Feuerwehr mit vier Fahrzeugen und 25 Leuten im Einsatz. Die beiden jungen Männer müssen nun mit Anzeigen rechnen. Bezüglich weiterer Tatverdächtiger laufen die Ermittlungen. Zeugen, die Hinweise zu den Unbekannten geben können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 07134/992-0 beim Polizeirevier Weinsberg zu melden.

PP Heilbronn

 

Bildergalerie Altstadtfest in Wertheim , Samstag 30.07.2011